5 Tipps gegen Mehltau

Mehltau

Mit einfachen Mitteln und Tipps gegen Mehltau kann man den Befall durch den hartnäckigen Pilz eindämmen.

Mehltau, ob echter oder falscher, ist hartnäckig und schwer zu bekämpfen. Tritt er bei Gemüsepflanzen erst spät in der Saison auf, kann man versuchen seine Ausbreitung einzudämmen. Je länger man die Pflanze „retten“ kann, desto mehr Früchte kann man noch ernten. Der Pilz schwächt die Pflanze und bei zu großem Befall geht sie mitsamt den Früchten ein. Am besten sollte man vorbeugende Maßnahmen ergreifen, um Mehltau gar nicht erst eine Chance zu geben.

5 einfache Mittel und Tipps gegen Mehltau

Mehltau mit Milch bekämpfen – Stimmt tatsächlich! Milch hilft gegen den Befall mit Mehltau. Wie das funktioniert und welche Milch-Wasser-Mischung man benötigt, könnt ihr in unserem Artikel Echter Mehltau erfolgreich mit Milch bekämpft nachlesen.

Befallene Blätter entfernen – Schon beim kleinsten Anzeichen von Mehltau sollten die betroffenen Blätter und ggf. Äste entfernt werden. Das sollte aber möglichst mit ruhiger Hand geschehen, damit die Pilzsporen durch die Bewegung der Blätter nicht weiter verteilt werden. Die Blätter kann man auf dem Kompost entsorgen, denn der Pilz ernährt sich von lebenden Pflanzen und stirbt auf dem Kompost ab.

Vorbeugung ist wichtig – Man sollte morgens Gießen und anfälligen Pflanzen einen luftigen und sonnigen Standort gönnen. Stauhitze bspw. durch Vlies oder durch zu enge Bepflanzung kann zu einer Ausbreitung von Mehltau führen.

Resistente Pflanzensorten auswählen – Wenn man nicht auf ganz bestimmte Pflanzensorten angewiesen ist, sollte man besonders bei anfälligen Pflanzen mehltauresistente Sorten wählen. Anfällig für falschen Mehltau sind bspw. Radieschen, Rettich, Salat, Erbsen, Kohl, Spinat und Zwiebeln. Echter Mehltau fühlt sich vor allem auf Gurken, Zucchini, Kürbis, Erbsen und Schwarzwurzeln wohl.

Wenn gar nichts mehr hilft: Pilzbekämpfungsmittel aus dem Gartenfachhandel*. Bei Gemüsepflanzen muss man allerdings vorsichtig sein: Die Mittel dürfen dann nur rein natürlich sein, damit die Früchte nicht belastet werden! In diesem Fall lieber die befallene Pflanze entsorgen und, falls es noch nicht zu spät in der Gartensaison ist, neue Pflanzen setzen!

Mehltau an Zucchini - So wird er bekämpft ...

Und was ist mit dem Verzehr der Früchte von mehltaubefallenen Pflanzen?

Mehltau ist für den Menschen ungefährlich, da der Pilz keine Toxine enthält. Bei Allergikern können die Sporen aber Reaktionen auslösen. Die Früchte von Gemüsepflanzen, z.B. Zucchini oder Kürbis, werden in der Regel nicht befallen. Sie sind aber durch den Mehltaubefall nicht mehr oder nur bedingt lagerfähig. Allerdings sollte befallenes Blattgemüse, bspw. Feldsalat und Spinat, nicht mehr verzehrt werden!

 

Mehr zum Thema „Mehltau“ und ökologischer Schädlingsbekämpfung:
Brühe aus Ackerschachtelhalm gegen Mehltau
Echter Mehltau erfolgreich mit Milch bekämpft
Knoblauch gegen Blattläuse – Hausmittel aus der Natur
Schildläuse natürlich bekämpfen
Rapsöl gegen Blattläuse – natürliches Insektizid für Gemüsepflanzen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.