Anzucht von Kürbis und Zucchini im April

Kürbis und Zucchini Anzucht im April

Während Tomaten und Paprika bereits zu kräftigen Jungpflanzen herangewachsen sind, ist jetzt erst die Zeit für die Anzucht von Kürbis und Zucchini gekommen.

Kaum zu glauben, es ist schon April. In wenigen Wochen startet die Freilandsaison für die Gemüsepflanzen. Nach den Eisheiligen dürfen sie raus. Denn dann besteht kaum noch Gefahr, dass Nachtfröste die zarten Pflanzen ereilen. Bis dahin wird aber noch fleißig vorgezogen.

Die großen Samen von Kürbis und Zucchini keimen sehr schnell, zumal die Temperaturen jetzt auch schon ideal sind. Es wird immer wärmer. Die Keimlinge bekommen viel Licht, da die Tage nun sehr lang sind.

Anzucht leicht gemacht

Ausgesät wird in nährstoffarmer Anzuchterde. Dadurch bilden die zarten Pflänzchen ein kräftiges Wurzelgeflecht. Man kann fast zusehen, wie schnell aus den Samen kleine Pflanzen wachsen. Im Gegensatz zu Tomaten oder Paprika sind die ersten Keimblätter von Kürbis und Zucchini schon ziemlich groß. Und ihr werdet feststellen: Sie wachsen schnell!

Kürbis und Zucchini Anzucht im April

Tagsüber stelle ich sie – sofern es die Temperaturen zulassen – bereits kurz nach dem Keimen auf den geschützten Balkon in den Schatten. Dort können sie sich zusammen mit den anderen Jungpflanzen frühzeitig an das Klima im Freien gewöhnen. Nachts stelle ich sie aber wieder ins Haus.

Sobald sich das erste Blattpaar nach den Keimblättern zeigt, wird pikiert. Wie gesagt werden die Pflanzen schnell groß und bilden ein dichtes Geflecht feiner Wurzeln. Daher brauchen sie für ihr weiteres Wachstum auch ausreichend Platz.

Pikiert wird in kleine Töpfe mit guter Erde. Man kann spezielle Gemüsepflanzenerde verwenden oder einfach nährstoffreiche Pflanzenerde. Jetzt haben die kleinen Pflänzchen ein paar Wochen Zeit groß zu werden. Wenn die Temperaturen in Kürze Tag und Nacht stabil bleiben, werden die Jungpflanzen auch draußen auf dem geschützten Balkon nächtigen. So werden sie gut abgehärtet, bis sie ins Freiland kommen.

Kürbis und Zucchini Anzucht im April

So viele Sorten – Kürbis, Zucchini & Co.

Übrigens säe ich neben Kürbis und Zucchini auch Wasser- und Zuckermelone im April. In diesem Jahr habe ich diese Sorten gesät:

  • Zucchini Tondo Chiaro die Nizza
  • Kürbis Hokkaido Soler
  • Kürbis Sweet Dumpling
  • Kürbis Muscat de Provence
  • Kürbis Atlantic Giant
  • Zuckermelone Petit Gris de Rennes
  • Wassermelone Sugar Baby

Ob alle keimen und groß werden, wird sich im Laufe der nächsten Wochen zeigen. Und dann muss ich mal schauen, ob ich alle Pflänzchen auch unterbringen kann. Schließlich werden Kürbispflanzen & Co. ziemlich groß …

Kürbis und Zucchini Anzucht im April

Lust auf Gartenpost?
Einmal im Monat verschicke ich meinen GRÜNELIEBE NEWSLETTER mit dem Neuesten vom Blog und meinen Gartentipps für den jeweiligen Monat.
Datenschutz

Sandra

Warum es die Grüneliebe gibt? Weil ich mit Leidenschaft in meinem Garten bin und frische, gute Lebensmittel liebe. Meine Erfahrungen und Erlebnisse gebe ich euch auf grüneliebe.de weiter und hoffe euch damit zu inspirieren. Viel Spaß beim Lesen und Stöbern!

2 Antworten

  1. Hier in der Anzuchtstation ist auch schon einiges los. Letzte Woche haben wir einen Schwung Kürbisse gesät (2 Sorten Hokkaido, Sweet Dumping und Butternut) Den Muskatkürbis haben wir dieses Jahr ausgelassen, von dem hatten wir letztes Jahr so riesige Früchte geerntet, dass wir uns daran satt gegessen haben für die nächste Zeit ;-)
    Wo pflanzt du denn die Melonen hin? Wir überlegen, das auch mal auszuprobieren im nächsten Jahr.
    Liebe Grüße
    Eva

    • Sandra sagt:

      Liebe Eva,
      mir geht es so mit dem Butternut, den hatte ich mal im Überfluss und mich erstmal daran sattgegessen ;D
      Melonen habe ich schon ein paarmal ausprobiert, aber nie wirklich Glück gehabt. Sie brauchen eine gute und vor allem gleichmäßige Wasserversorgung. Außerdem viel Sonne und Wärme. Daran scheiterte es irgendwann und im Herbst reiften die Früchte nicht mehr aus. Also mein Tipp: Frühzeitig damit anfangen, gebt ihnen viel Platz, Sonne, Nährstoffe und Wasser. Ansonsten so wie Kürbis anpflanzen. Ich werde berichten, wie sie sich in diesem Jahr entwickeln …
      Liebe Grüße
      Sandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.