April im Gemüsegarten

Gartenarbeit im April

Herrliches Frühlingswetter, sprießende Pflanzen – der April im Gemüsegarten hat etwas von Aufatmen nach dem Winter!

Jetzt kann es so richtig losgehen, denn vielerorts wird es kaum mehr (lang anhaltende) Nachtfröste geben. Einige kälteempfindliche Pflanzen sind noch in der Frühjahrsstarre und verharren die nächsten Wochen in der warmen Stube. Das hält aber andere Gemüsesorten, wie Radieschen, Mairübe, Erbsen, Spinat oder Rote Bete, nicht davon ab, schnell in ihr Beet zu wollen.

>> Hier findet ihr eine Übersicht, welche Sorten jetzt im April bereits ausgesät oder gepflanzt werden können.

Radieschen Keimlinge - Gartenarbeit im April

Auch das Kräuterbeet kann jetzt angelegt werden. Ich liebe es, immer frische Kräuter zur Hand zu haben. Minze – am besten in verschiedenen Geschmacksrichtungen – darf bspw. nicht fehlen, um bei langen Grillabenden die perfekte Erfrischung bereitzustellen. Die üblichen Gewürzkräuter dürfen natürlich auch nicht fehlen. Bei mir sind das immer die Klassiker Petersilie, Schnittlauch, Rukola und Rosmarin. Salbei und Lavendel verströmen ihren feinen Duft und bereichern Küche und Garten.

Bis aber alles schön wächst und an seinem Platz für die Gartensaison ist, muss gearbeitet werden. In diesem Monat stehen zahlreiche Gartenarbeiten an. Es wird sicher nicht langweilig im April im Gemüsegarten!

>> Hier findet ihr eine Übersicht, welche Gartenarbeiten im April anfallen.

Gemüsegarten im April

Belohnen kann man sich im April bereits mit den ersten zarten Radieschen oder mit Pflücksalat, der an einem warmen geschützten Ort wächst. Beide Sorten können bereits nach wenigen Wochen geerntet werden. Wer also schon früh losgelegt hat, wird auch früh belohnt. Für ungeduldige Gärtner gibt es schnellwachsende Gemüsesorten, wie die eben genannten und noch andere Sorten.

Und auch für einige Aussaaten auf der Fensterbank kommt jetzt der richtige Zeitpunkt. Wie wäre es denn mal mit Melonen im eigenen Garten? Sie brauchen einen sehr sonnigen Platz und in den frühen sowie späten Monaten der Gartensaison ein bisschen Wärmeschutz, vor allem Nachts. Wenn die vorgezogenen Pflanzen später im Beet gut wachsen, müssen vor allem Wassermelonen immer regelmäßig und kräftig gewässert werden. Die Früchte neigen dazu schnell zu platzen, wenn sie nicht gleichmäßig Feuchtigkeit bekommen. Probiert es aber mal aus! Melonen aus dem eigenen Garten sind etwas ganz besonderes! Auch Gurken können jetzt auf der Fensterbank vorgezogen werden.

Gurken auf dem Balkon

Mein Tipp: Wenn ihr noch Anfänger im Gemüsegarten seid, dann sucht euch Sorten aus, die relativ leicht im Anbau und der Pflege sind. Dann könnt ihr euch von Jahr zu Jahr steigern. Welche Sorten dafür bestens geeignet sind, könnt ihr hier nachlesen: Unkomplizierter Naschgarten – Gemüsegarten für Anfänger.

In diesem Sinne: Auf in den Garten!

Sandra

Warum es die Grüneliebe gibt? Weil ich mit Leidenschaft in meinem Garten bin und frische, gute Lebensmittel liebe. Meine Erfahrungen und Erlebnisse gebe ich euch auf grüneliebe.de weiter und hoffe euch damit zu inspirieren. Viel Spaß beim Lesen und Stöbern!

5 Antworten

  1. Markus sagt:

    In meinem Garten, in der Nähe von München, stehen nun auch Obstbäume. Freue mich schon auf die ersten Erträge.

  2. Margot sagt:

    Melonen im Garten klinkt skurril, andererseits hatten meine Nachbarn mal Pfirsiche 🙂

Lass mich wissen was du denkst!