Artischocken überwintern im Garten und im Kübel

Die schönen und gleichzeitig köstlichen Pflanzen sind mehrjährig, weshalb man Artischocken überwintern sollte.

Im zweiten Standjahr tragen die Pflanzen zumeist mehr Blütenstände. Die Distelgewächse können uns sogar über drei bis vier Jahre mit ihrer Pracht erfreuen. Es wäre also zu schade, Artischocken ohne Schutz in den Winter gehen zu lassen. Denn sie können Kälte zwar ertragen, sind aber bei Frost doch sehr empfindlich.

Es gibt zwei Möglichkeiten Artischocken gut über den Winter zu bringen: Im Garten an Ort und Stelle oder ausgegraben und in Sand eingeschlagen.

Artischocken überwintern im Garten

Wer die Möglichkeit hat sollte versuchen die Pflanzen direkt dort zu überwintern, wo sie im Garten wachsen. Das bedeutet für die Pflanzen am wenigsten Stress. Allerdings muss der Winterschutz sehr gut sein, denn Artischocken sind etwas empfindlich. Der Winterschutz kann je nach Region ab Oktober erfolgen. Unbedingt müssen die Pflanzen jedoch vor den ersten Nachtfrösten geschützt sein.

Zunächst werden, wenn nicht schon geschehen, die vertrockneten Blütenstände direkt über dem Boden abgeschnitten. Dann wird das Laub der Pflanze etwa 5 cm oberhalb des Bodens gekappt.

Artischocke Blütenstände abschneiden

Darauf kommt eine Mischung aus Laub oder Stroh, Erde und Sand. Diese Mischung darf gut 15-20 cm hoch sein. Darüber werden ein paar Lagen Reisig gelegt. Die Deckschicht sollte insgesamt etwa 30 cm hoch sein. Das sollte genügend Wärmeschutz sein, damit die Artischocke den kalten Winter gut übersteht.

Freigelegt wird die Artischocke ab Anfang bis Mitte April, wenn keine Nachtfröste mehr zu erwarten sind. Jetzt kann sie ausgeruht nach iuhrem Winterschlaf wieder austreiben.

Artischocken überwintern im Kübel

Hat man aus irgendwelchen Gründen nicht die Möglichkeit die Artischocke im Garten zu überwintern, gibt es eine zweite Möglichkeit sie über den Winter zu bringen. Dazu wird der Wurzelballen ab Oktober bis spätestens vor den ersten Frösten möglichst tief aus der Erde gebuddelt.

Mit einem großen Spaten wird rings um die Pflanze tief der Boden ausgehoben. Wenn man den Spaten leicht schräg ansetzt, werden die langen Pfahlwurzeln der Artischocke gekappt. Die Pflanze kann mitsamt Wurzelballen ausgehoben werden.

Die Pfahlwurzeln sollten möglichst tief ausgegraben werden, damit die Pflanze nicht geschwächt wird. Da diese aber gute 2 Meter tief in die Erde wachsen, wird man nur einen Teil davon herausbekommen.

Artischocke überwintern ausgraben

So fing es an: Wurzelballen aus dem Gartencenter

Meine Artischocke, die ich wie ihr sie im Video sehen könnt, in diesem Jahr zum ersten Mal in meinem Mietgarten gepflanzt habe, hatte ich aus dem Gartencenter. Es war ein recht trockener Wurzelballen, der höchstens 10 cm lange Pfahlwurzeln hatte. Daraus entwickelte sich diese wunderschöne Artischocke mit drei Blütenständen und, wie sich beim ausgraben jetzt zeigte, haben sich drei weitere Pflanzen an der Mutterpflanze gebildet! Ich bin guter Dinge, dass ich meine Artischocke gut über den Winter bringen kann und sie im nächsten Jahr wieder mit neuer Kraft austreibt.

Artischocken

Nach dem Ausgraben: Laub abschneiden und in Sand einschlagen

Von der ausgegrabenen Pflanze wird nun das Laub direkt am Wurzelballen abgeschnitten. Das Herz der einzelnen Triebe lasse ich stehen. Es wird sich im Laufe des Winters etwas zurückbilden. Damit die Pflanze aber nicht zu sehr geschwächt wird, schneide ich das Herz nicht ab.

Große Erdklumpen werden leicht abgeklopft und der gesamte Wurzelballen schließlich in einen Topf gestellt. Wichtig: Der Topf sollte seitlich oder unten Luftlöcher haben, damit eine leichte Luftzirkulation stattfinden kann. Nun wird der Ballen in Sand eingeschlagen, sprich: Sand in den Topf geben, bis die Wurzeln komplett bedeckt sind.

Der Topf kann jetzt in sein Winterquartier. Dieses sollte möglichst kühl, aber frostfrei, und trocken sein. Ab und zu den Sand leicht befeuchten, damit der Wurzelballen nicht austrocknet.

Artiischocke überwintern und im Frühjahr wieder in den Garten pflanzen

Im April wird der Wurzelballen dann wieder in den Garten gepflanzt. Wenn die Artischocke den Winter gut überstanden hat, wird sie euch mit ihren tollen Blütenständen belohnen, die ihr entweder bis zur Blüte genießt oder als Delikatesse verspeist!

Blühende Artischocke

Sandra

Warum es die Grüneliebe gibt? Weil ich mit Leidenschaft in meinem Garten bin und frische, gute Lebensmittel liebe. Meine Erfahrungen und Erlebnisse gebe ich euch auf grüneliebe.de weiter und hoffe euch damit zu inspirieren. Viel Spaß beim Lesen und Stöbern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.