Austernpilze auf Kaffeesatz | DIY

Austernseitlinge auf Kaffeesatz DIY

Was haben Kaffee und Pilze miteinander zu tun? Auf den ersten Blick nicht viel, aber nachdem ich nun einen Versuch gestartet und Austernpilze auf Kaffeesatz gezüchtet habe, kann ich euch sagen: Sie haben viel miteinander zu tun!

Kaffeesatz kann ja bekanntlich prima als Dünger im Garten verwendet werden. Er bereichert nicht nur den eigenen Kompost, er gibt vielen Pflanzen auch wichtige Nährstoffe. Dazu lest ihr hier mehr. Warum sollte man also den Kaffeesatz nicht auch dazu verwenden, um Pilze zu züchten?

Austernpilze auf Kaffeesatz – So geht’s

Ich habe schon einiges darüber gelesen. Da mich das Pilzfieber schon seit langer Zeit ergriffen hat, war es nur eine Frage der Zeit, es mal selbst auszuprobieren. Im Garten wachsen bereits seit längerer Zeit Shiitake auf einem beimpften Baumstamm, im Keller gedeihen Steinchampigons in der Zuchtbox und im Herbst wird gelegentlich im Wald gesammelt. Und jetzt gibt es eben auch Austernseitlinge im Haus.

Für die Pilzzucht verwendet man Pilzbrut vom Austernpilz. Außerdem wird ein Zuchttopf benötigt. Bei mir kam ein Pflanztopf aus Kunststoff mit einem Durchmesser von ca. 20 cm und einer ebensolchen Höhe zum Einsatz. Der Vorteil bei diesem Topf: Er hat unten Ablauflöcher, sodass keine Staunässe entstehen kann. Der Nachteil: Er hat keinen Deckel, so dass die Verdunstung sehr hoch ist. Durch Folie kann dies ausgeglichen werden, aber dazu komme ich noch.

Man benötigt etwas Geduld bei der Pilzzucht, denn die folgenden Schritte ziehen sich über einen Zeitraum von einigen Wochen hin:

  1. Drei Tage lang muss man Kaffeesatz sammeln und diesen in einem luftdichten Behälter im Kühlschrank aufbewahren. Der Kaffeesatz sollte nicht zu nass sein, aber auch nicht zu trocken.
  2. Den gesammelten Kaffeesatz nach drei Tagen in einen Messbecher geben und mit ca. 20 Volumenprozent Pilzbrut vermischen (bspw. 500 ml Kaffeesatz entspricht 100 ml Pilzbrut).
  3. Die Kaffee-Pilzbrut-Mischung in den Topf füllen und mit einer Gabel festdrücken. Bitte immer die Hände vorher gut waschen!
  4. Den Topf bei 20-25°C aufstellen und mit Folie abdecken. Ein paar Luftlöcher sorgen für eine gute Durchlüftung.
  5. Diesen Prozess nun so oft wiederholen, bis entweder der Topf voll oder die Pilzbrut aufgebraucht ist.
  6. Nun dauert es etwa 2-3 Wochen, bis die angelegte Pilzkultur durchwachsen ist. Das erkennt man sehr gut, wenn weißes Pilzmyzel auf der Oberfläche sichtbar wird.
  7. Die durchwachsene Kultur wird schließlich etwas kühler aufgestellt bei ca. 10-20°C. Jetzt wird es spannend, denn ab jetzt beginnen die ersten Pilze zu wachsen.

Wenn die Pilze wachsen, erkennt man dies durch kleine Hubbel, die einen dunklen stecknadelgroßen Kopf bekommen. In wenigen Tagen wachsen ganze Trauben von Austernpilzen heran. Jetzt ist es wichtig die Pilze immer feucht zu halten. Je nach Luftfeuchtigkeit trocknen die Pilze nämlich sehr schnell aus und wachsen dann nicht weiter. Das kann auch passieren, wenn zu viele Pilze auf einmal wachsen wollen.

Austernpilze wachsen Pilzkultur

Pilze selber züchten Austernpilze auf Kaffeesatz

Ernte der Pilze

Die Austernseitlinge können mit einem scharfen Messer direkt an der Pilzkultur abgeschnitten oder abgedreht werden. Damit sich keine Ungeziefer breit machen, müssen die Pilze komplett entfernt werden.

Nach der Ernte wird die Pilzkultur wieder gut gewässert. Dazu kann man mit einer Stricknadel Löcher bis tief in den Substratblock stechen. Den Topf bis zum Rand mit Wasser füllen und warten, bis das Wasser komplett aufgesaugt wurde. Überschüssiges Wasser sollte man ablaufen lassen, damit keine Staunässe entsteht.

Nach kurzer Zeit wachsen schon die nächsten Pilze. Wenn man den Vorgang wiederholt, kann mehrere Monate lang geerntet werden. Übrigens kann die Pilzkultur auch im Garten vergraben werden, dann wachsen direkt im Beet (bei 10-20°C) leckere Austerpilze heran.

Ihr seht also, es ist ganz einfach, Austernpilze auf Kaffeesatz zu Hause zu züchten. Die frische geernteten Pilze schmecken einfach grandios und ich freue mich jedesmal wenn ich wieder ernten kann.

Austernpilze auf Kaffeesatz DIY

 

 

Hier findet ihr einige Produktempfehlungen (Affiliate-Links):

Lust auf Gartenpost?
Einmal im Monat verschicke ich meinen GRÜNELIEBE NEWSLETTER mit dem Neuesten vom Blog und meinen Gartentipps für den jeweiligen Monat.
Datenschutz

Sandra

Warum es die Grüneliebe gibt? Weil ich mit Leidenschaft in meinem Garten bin und frische, gute Lebensmittel liebe. Meine Erfahrungen und Erlebnisse gebe ich euch auf grüneliebe.de weiter und hoffe euch damit zu inspirieren. Viel Spaß beim Lesen und Stöbern!

1 Antwort

  1. hausundbeet sagt:

    Liebe Sandra,
    Ich bin ja von diesen einfachen Methoden auch total begeistert! Ich habe vor ca. 1 Jahr gesehen, wie einfach sich ein professionelles Pilz-Zucht-Zimmer einrichten und aufbauen lässt! SUPER, kann ich nur sagen! Bei mir gibt es dieses Jahr (hoffentlich) Austernpilze auf Stroh!
    Möchtest du bei meiner Blogparade „Gemüse selber züchten“ teilnehmen? Auch wenn Pilze kein Gemüse sind – vielleicht schreibst du ja noch einen Artikel, der in die Reihe passen würde? Ich würde mich sehr freuen! (https://haus-und-beet.de/blogparade-gemuese-selber-zuechten/)
    Viele Grüße, Izabella

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.