Grüner Basilikumschaum auf Kräuterquark mit Baguette | Grüneliebe City Garden

Anzeige

KÜchenkräuter Fresh Herbs Grüneliebe City Garden sponsored by EMSA

In diesem Jahr wird auf meiner Terrasse der Grüneliebe City Garden entstehen. Das Projekt soll euch als Inspiration dienen und mir im besten Fall leckeres Obst und Gemüse bescheren.

Mit dem Frühlingsbeginn im März beginnt auch für mich die Gartensaison. Selbst wenn draußen aufgrund der Witterung noch nicht viel passiert, wird drinnen fleißig geplant und vorbereitet. Es werden jede Menge Ideen gesammelt, die im Laufe der Saison sowohl draußen als auch drinnen umgesetzt werden sollen. In diesem Jahr gibt es etwas ganz Besonderes: Auf meiner Terrasse soll der Grüneliebe City Garden in Kooperation mit EMSA entstehen. Ich werde euch von jetzt an über den ganzen Sommer bis in den frühen Herbst hinein mitnehmen und euch zeigen, was man mit relativ einfachen Mitteln aus einem Balkon oder einer Terrasse machen kann. Zur autarken Selbstversorgung wird es nicht reichen, aber zum Naschen allemal … und sicher noch ein bisschen mehr.

Ihr wollt einen kleinen Vorgeschmack? In Ordnung. Macht euch auf die Klassiker im Gemüsegarten – Gurken und Tomaten – gefasst, gepaart mit Süßkartoffeln und Mangold. Im Obstgarten wird es köstliche Beeren geben und für lauschige Grillabende dürfen Kräuter nicht fehlen. Was sonst noch alles wächst, geerntet und vernascht wird, erfahrt ihr ihr in meiner Beitragsreihe Grüneliebe City Garden.

Microgreens Erbsen Kresse Grüneliebe City Garden sponsored by EMSA

Frühlingskräuter

Den Anfang machen die ersten Frühlingskräuter – allerdings nicht draußen, sondern in der Küche. Denn auch die gehört mit dazu. Schließlich wollen wir das, was wir später draußen anbauen, auch drinnen verwenden – nämlich in der Küche. Und da es draußen einfach noch nicht geht, habe ich mir ein paar frische Kräuter besorgt, die bei mir einfach nie fehlen dürfen. Die Klassiker eben: Schnittlauch, Petersilie und Basilikum. Dazu frisch gezogene Kresse und Erbsen, die ich als Microgreens verwenden möchte. Ein paar der vorgezogenen Erbsen dürfen aber vielleicht bald auch auf die Terrasse umziehen, um dort später Früchte auszubilden. Mal sehen, wie groß der Appetit auf die leckeren Microgreens sein wird und wie viele der zarten Pflänzchen weiter wachsen dürfen!

Was sind Microgreens?
Microgreens sind junge Kräuter- und Gemüsepflanzen, die lange vor der Fruchtbildung geerntet und ähnlich wie Sprossen verzehrt werden. Sie enthalten viele Vitamine und Mineralstoffe. Sie schmecken schon sehr intensiv nach der jeweiligen Pflanze, und das obwohl sie so jung geerntet werden. Im Gegensatz zu Sprossen wird aber nur der oberirdische Teil verwendet.

Fresh Herbs Küchenkräuter Kresse Microgreens Grüneliebe City Garden sponsored by EMSA

Die Kräuter machen es sich in den EMSA Kräutertöpfen Fresh Herbs gemütlich. Das sieht doch spitze aus, oder? Durch das integrierte Bewässerungssystem sind die Kräuter immer gut mit Feuchtigkeit versorgt. Die kleine Blume zeigt an, ob noch genug Wasser im Reservoir vorhanden ist. Ein Pin mit einem Bewässerungsdocht, der von unten in den Pflanztopf gepiekt wird, sorgt dafür, dass die Pflanzenerde feucht bleibt, die Wurzeln aber nicht im Wasser stehen. Gerade dem Basilikum gefällt das gut, denn er braucht viel Wasser und so hat man die Bewässerung immer gut unter Kontrolle.

Fresh Herbs Kräutertopf Grüneliebe City Garden sponsored by EMSA

Kräuterdip Küchenkräuter Grüneliebe City Garden sponsored by EMSA

Die Kresse habe ich im Fresh Herbs Grow Kräutertopf vorgezogen. Die Pflanzglocke mit Belüftung sorgt für hohe Luftfeuchtigkeit, genau wie in einem Gewächshaus. Bereits nach wenigen Tagen kann das frische Grün geerntet werden.

Rezept: Basilikumschaum auf Kräuterquark mit schnellem Baguette

Die Kräuter verarbeite ich in einem würzigen Kräuterdip und versehe diesen mit einer grünen Schaumkrone. Das sieht fast aus wie ein weiß-grüner Capuccino. Das Baguette ist schnell gemacht und passt hervorragend zu dem frischen Kräuterduo.

Kräuterdip mit Basilikumschaun und Baguette Grüneliebe City Garden sponsored by EMSA

Für den Kräuterdip benötigt man:

  • 500 g Magerquark
  • 200 g Quark (40%)
  • Viel frischen Schnittlauch (und wenn ihr mögt noch andere Kräuter)
  • Salz und Pfeffer

Für den grünen Basilikumschaum benötigt man:

  • 100 ml Milch
  • Mehrere Stängel frischen Basilikum
  • 1 Prise Salz

Für das Baguette benötigt man:

  • 250 ml lauwarmes Wasser
  • 1/2 Päckchen Trockenhefe (ca. 3,5 g)
  • 350 g Weizen- oder Dinkelmehl
  • 1 Teelöffel Salz
  • 1 Prise Zucker

Zuerst bereitet man den Teig für das Brot vor, denn der muss eine Zeit lang gehen. Dazu werden Hefe, Zucker, Salz und Mehl in einer Schüssel vermischt. Dann das lauwarme Wasser dazugeben und gut verrühren bzw. verkneten. Die Schüssel abdecken und an einem kuschlig warmen Platz gehen lassen, bis der Teig sich auf die doppelte Menge vergrößert hat. Das dauert etwa 60 – 90 Minuten.

In der Zwischenzeit kann man schon den Kräuterquark anrühren. Der Schnittlauch wird gewaschen und kleingeschnitten. Ich verwende dazu den EMSA Turboline Gemüse- und Kräuterschneider. Die beiden Quarksorten mit dem Schnittlauch cremig rühren. Mit Salz und Pfeffer gut abschmecken und kalt stellen.

Den inzwischen aufgegangenen Brotteig in zwei Teile teilen. Auf einer gut bemehlten Fläche zu zwei Baguettestangen formen. Wenn der Teig nicht zu klebrig ist, versucht ihn leicht zu verdrehen. Das gibt nachher eine schöne Form beim Backen. Der Teig ist relativ weich, weshalb er eventuell beim Backen verläuft und ein recht flaches Brot dabei herauskommt. Es gibt spezielle Baguetteformen, um das zu verhindern. Aber es geht auch ohne, wenn euch die Form nicht stört. Hauptsache: es schmeckt! Den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben und im vorgeheizten Backofen bei 225°C für 25 Minuten goldbraun backen.

Tipp: Stellt unten in den Backofen eine Schale mit Wasser. Dadurch wird die Kruste schön knusprig.

Kurz bevor das Brot fertig ist, kann der grüne Basilikumschaum zubereitet werden. Dazu 4 – 5 Stängel Basilikum waschen und die Blätter abzupfen. Diese fein pürieren und mit 100 ml Milch sowie einer Prise Salz vermischen. Mit einem Milchaufschäumer entsteht ein cremiger grüner Schaum, der mit einem Löffel auf dem Kräuterquark verteilt wird. In einer Glasschüssel sieht das weiß-grüne Kräuterensemble besonders ansprechend aus. Zum Schluss noch mit etwas Kresse und ein paar Microgreens von der Erbse garnieren und mit dem Baguette servieren. Lasst es euch schmecken!

Basilikumschaum-aus-Kräuterquark-mit-Baguette

 

 

 

Dieser Beitrag ist in grünelieber Zusammenarbeit mit EMSA entstanden.

Sandra

Warum es die Grüneliebe gibt? Weil ich mit Leidenschaft in meinem Garten bin und frische, gute Lebensmittel liebe. Meine Erfahrungen und Erlebnisse gebe ich euch auf grüneliebe.de weiter und hoffe euch damit zu inspirieren. Viel Spaß beim Lesen und Stöbern!

4 Antworten

  1. Birgitt sagt:

    …heute machst du mir aber Appetit, liebe Sandra,
    das sieht so schön frisch und lecker bei dir aus…Schnittlauch kann ich schon im Garten holen, der kommt jeden Morgen auf mein Käsebrot, das mag ich sehr…und abends gibt es zur Zeit oft Quark mit Radieschen und Kresse…jedes Frühjahr habe ich so einen Appetit auf Frisches…freue jmich über deine Reihe und werde sie gespannt verfolgen,

    liebe Grüße Birgitt

    • Sandra sagt:

      Die Frische kann man nicht nur schmecken, durch die satte grüne Farbe kann man sie auch richtig sehen, liebe Birgitt. Die leckeren Kräuter, das erste Gemüse, einfach herrlich! Deswegen mag ich den Frühling auch so sehr. Ich freue mich riesig, wenn du meine City Garden Reihe mitverfolgst und ich hoffe, es sind ein paar schöne Ideen und Anregungen dabei.
      Liebe Grüße, Sandra

  2. Ursula sagt:

    huhu Sandra,

    hab’s „nachgekocht“. Soooo lecker 😀
    Das wird unser regelmäßiger Frühlings- und Sommersnack.
    Was man nicht alles selbst machen kann, wenn man nur mal den entsprechenden Anstoß bekommt.

    Vielen Dank & frühlingshafte Grüße
    Ursel

Lass mich wissen was du denkst!