Chili-Anzucht – Die ersten Blattpaare zeigen sich | Lieblingssorten

Tabasco Anzucht - Die ersten Blattpaare zeigen sich

Die ersten Blattpaare nach den Keimblättern meiner diesjährigen Chili-Anzucht haben sich gezeigt.

Ein paar meiner Zöglinge sind doch tatsächlich etwas lang geworden. Das macht aber nichts, sie bekommen nun von Tag zu Tag mehr Licht. Habt ihr es auch schon gemerkt? Die Tage werden länger! Jeden Tag ein bisschen und das tut unseren Pflanzen mindestens genauso gut wie uns selbst. Mir jedenfalls geht es so. Ich freue mich jeden Abend darüber, dass es wieder ein paar Minuten länger hell ist.

Die zu lang geratenen Keimlinge werde ich beim baldigen Pikieren etwas tiefer in die Erde setzen. So können sich Seitenwurzeln bilden, die der Pflanze später mehr Stabilität geben.

Zeigt her eure Blätter!

Nach etwa 3-4 Wochen zeigen sich nun die ersten Blattpaare, die nach den spitz zulaufenden Keimblättern entstehen. Jetzt kann man sogar schon Unterschiede bei den Pflanzen erkennen. Manche wachsen gedrungener, andere haben viel größere Blätter. Ganz langsam habe ich auch das Gefühl, dass die Stengel kräftiger werden. Das kann aber auch Einbildung sein, oder einfach nur mein Enthusiasmus über den Fortschritt meiner Chili-Anzucht.

Lieblingssorten

Jetzt hab ich euch aber lang genug warten lassen. Ihr wollt doch sicher wissen, für welche Sorten ich mich in diesem Jahr entschieden habe. Ich muss dazu sagen, dass ich eigentlich gar nicht scharf esse. Ich finde aber die Pflanzen so toll und auch das, was man daraus machen kann. Und Abnehmer habe ich genug. Wenn ich außerdem eine geringe Dosierung verwende, entsteht auch mal so etwas leckeres wie meine Sweet Chili Sauce, in die ich mich reinsetzen könnte! Okay, das würde wohl etwas kleben, aber ihr wisst was ich meine.

In diesem Jahr habe ich mich also für die folgenden Sorten entschieden:

  • Thai-Chili – klein und extra scharf
  • Dorset Naga – eine der schärfsten Sorten
  • Peter Pepper – auch Penis-Chili genannt, oder wie wir sie liebevoll getauft haben: Schniedel-Chili
  • Eine Chili in Tomatenform, deren Namen ich leider nicht kenne
  • Tabasco – und ratet mal, was ich daraus machen möchte …

Eine milde schwarze Chili ist leider nicht gekeimt. Das passiert leider auch ab und an!

Neben den scharfen Exemplaren wachsen noch ein paar gelbe Snackpaprikas, damit ich auch etwas zum direkt-vom-Strauch-naschen habe.

Chili-Anzucht - Die ersten Blattpaare und meine Lieblingssorten

Ich habe von jeder Sorte vier Samen keimen lassen, da ich immer davon ausgehe, dass ein Teil nicht oder nicht optimal keimt. Daher gehe ich lieber auf Nummer sicher und sortiere im Zweifel am Ende aus, wenn ich zu viele Jungpflanzen und zu wenig Platz habe. Schließlich sind die Chilies nur der Anfang. Mit der Tomaten-Anzucht habe ich auch bereits begonnen (Bericht folgt in Kürze) und wie ihr meinen Plänen für dieses Jahr entnehmen könnt, warten noch jede Menge andere Gemüsesorten darauf, von mir groß gezogen zu werden. Und der zur Verfügung stehende Platz wird dadurch leider auch nicht größer.

Der nächste Schritt: Pikieren

Da ich immer zwei Samen pro Topf habe keimen lassen, muss ich in Kürze die Jungpflänzchen pikieren. Sie bekommen dann größere Töpfe und gute Erde mit mehr Nährstoffen als in der Anzuchterde. Darin dürfen sie bis zu ihrer Auspflanzgröße dann kräftig vor sich hinwachsen.

Wie es mit meiner Chili-Anzucht weiter geht, könnt ihr auf dem Blog mitverfolgen – gerne auch auf Instagram und Pinterest.

Chili-Anzucht

Lust auf Gartenpost?
Einmal im Monat verschicke ich meinen GRÜNELIEBE NEWSLETTER mit dem Neuesten vom Blog und meinen Gartentipps für den jeweiligen Monat.
Datenschutz

Sandra

Warum es die Grüneliebe gibt? Weil ich mit Leidenschaft in meinem Garten bin und frische, gute Lebensmittel liebe. Meine Erfahrungen und Erlebnisse gebe ich euch auf grüneliebe.de weiter und hoffe euch damit zu inspirieren. Viel Spaß beim Lesen und Stöbern!

4 Antworten

  1. Anne sagt:

    Hallo Sandra,

    ah, deine Chilis kommen ja schon bald in den Kindergarten! ;)

    Ich habe erst letzte Woche mit dem Vorziehen begonnen, zwei Sorten Paprika dürfen anfangen. Mit den Tomaten und all dem Rest warte ich noch bis März (und dann wird es voll auf der Fensterbank).

    Liebe Grüße
    Anne

  2. Toll! bei uns kommen nun auch die ersten raus.. Habaneros dürfen bei uns natürlich nicht fehlen. https://www.stadt-land-gnuss.ch/blog/start-in-die-chili-saison

    Liebe Grüsse aus der Schweiz
    Ilona

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.