Den Weihnachtsbaum selber schlagen – Ein Erlebnis für die ganze Familie!

Weihnachtsbaum selber schlagen

Wenn es der Richtige sein soll, dann muss man selbst Hand anlegen: Den idealen Weihnachtsbaum selber schlagen.

Wie sieht eigentlich der ideale Weihnachtsbaum aus? Ich glaube, da hat jeder so seine ganz eigenen Vorstellungen. Groß oder klein, schmal oder dick, mit langer Spitze, weichen Nadeln, … Der Weihnachtsbaum kann schon fast zu einer philosophischen Frage werden. So manch einer bestellt heutzutage den Weihnachtsbaum in Internet (wie auch wir in diesem Jahr), andere dagegen wollen selbst das schönste Bäumchen für ihr Wohnzimmer aussuchen. Da hilft doch nur eins: Den Weihnachtsbaum selber schlagen!

Mit der ganzen Familie kann das zum weihnachtlichen Erlebnis werden. Alle dürfen sich den perfekten Christbaum aussuchen. So frisch bekommt man ihn sonst nirgends!

Weihnachtsbaum selber schlagen – Wie funktioniert das eigentlich?

Beim Selberschlagen geht man mit Beil und Säge direkt in den Forst, in welchem Weihnachtsbäume gezüchtet werden oder in ein Waldgebiet, in welchem vom Förster bestimmte Bäume zum Schlagen freigegeben werden.

Ganz wichtig: Niemand darf einfach so in den Wald spazieren und sich dort einen Weihnachtsbaum selber schlagen. Das Schwarzfällen wird mit empfindlichen Geldstrafen geahndet!

Also muss man sich erstmal erkundigen, wo es in der Gegend Weihnachtsbäume zum Selberschlagen gibt. Viele werden erstaunt sein, dass doch so einige Anbieter zu finden sind. Oft sind es diejenigen, die auch ihre Weihnachtsbäume an zahlreichen örtlichen Weihnachtsbaumverkäufen anbieten. Am schnellsten findet man Adressen über das Internet oder man erkundigt sich beim zuständigen Forstamt oder direkt bei der Stadt.

>> Lesetipp: Die beliebtesten Weihnachtsbaumarten <<

 

So wird der Baum geschlagen:

  • Um den Baum zu schlagen, benötigt man ein Beil und/oder eine Säge. In der Regel sind die Bäume noch nicht allzu groß, wodurch auch der Durchmesser des Stammes überschaubar ist. Wichtig sind feste Arbeitshandschuhe, damit man sich nicht verletzt.
  • Den auserwählten Baum vor dem Schlagen kräftig Schütteln, damit Schnee, lose Äste oder kleine Tierchen herausfallen.
  • Am besten wird der Baum zu Zweit gefällt, damit einer den Baum oben festhält. Der Andere schlägt mit dem Beil kräftig von schräg oben nach unten in den Stamm.
  • Mit der Säge wird der Baum dann komplett abgesägt bzw. der Stamm begradigt. Wenn der Baum einen eher dünnen Stamm hat, reicht eventuell auch die Säge und man kann das Beil getrost liegen lassen.

Wenn man den Baum selber schlägt, wird er oftmals nach einem Meterpreis berechnet. Das ist aber abhängig davon, wo er geschlagen wird. Für den Transport sollte der Traumbaum idealerweise in ein Netz gewickelt werden. Auch das bieten biele Weihnachtsbaumverkäufer an. Schließlich wäre es doch zu schade, wenn ausgerechnet beim idealen Baum gleich die ersten Äste abbrechen.

In diesem Sinne … Frohe Weihnachten und viel Spaß beim Weihnachtsbaum selber schlagen!
Weihnachtsbaumarten

Sandra

Warum es die Grüneliebe gibt? Weil ich mit Leidenschaft in meinem Garten bin und frische, gute Lebensmittel liebe. Meine Erfahrungen und Erlebnisse gebe ich euch auf grüneliebe.de weiter und hoffe euch damit zu inspirieren. Viel Spaß beim Lesen und Stöbern!

Lass mich wissen was du denkst!