Der Hausbaum – für jede Größe der passende Baum

Hausbaum - Können Bäume lächeln

Jedes Haus braucht einen Hausbaum. Aber warum eigentlich?

Wie sagt man so schön: Wer ein Haus baut, der sollte auch einen Baum pflanzen. Den sogenannten Hausbaum. Es ist eine schöne Tradition, die den Blick auf das Haus in einem ganz besonderen und einzigartigen Bild erscheinen lässt. Viele Grundstücke sind aber sehr klein. Vor allem wenn der Hausbaum vor dem Haus stehen soll und der Vorgarten nur klein ist, ist die Größe des Hausbaums ausschlaggebend.

Ein Hausbaum muss nicht immer groß sein

Das Wichtigste an einem Hausbaum ist, dass er zum Haus passt. Die Größenverhältnisse müssen stimmen. Erst anhand dessen sollte ausgewählt werden, welcher Baum es letztendlich wird. Selbst ein kleiner Baum kann die Optik maßgeblich mitbestimmen. Da muss es kein 15 Meter hoher Baum sein (oder werden).

Säulenbäume für kleine und schmale Grundstücke

Typische Nadelgehölze und Koniferen gibt es in schlanker Säulenoptik. Diese Bäume sind besonders geeignet, wenn das Grundstück klein oder schmal ist und man ausreichend Platz zum Nachbargrundstück oder zur eigenen Einfahrt lassen muss. Es gibt auch Laubgehölze in Säulenform und, wer Obstgehölze bevorzugt, Säulenobstbäume. Auch wenn die Ernte bei Säulenobst eher gering ist, ist ein eigener Obstbaum auch bei einem kleinen Grundstück ein besonderer Hingucker.

Blühender Säulenobst Baum

Blüten am Säulenobst

Ganzjährig den Hausbaum genießen

Ein Hausbaum sollte eher eine mittlere Größe erreichen. Wenn er das Haus im Alter überragt kann es ganz schön erschlagend wirken. Eine Stammhöhe von ca. 1,80-2,00 m ist optimal, um auch noch unter dem Baum herzugehen oder vielleicht sogar einen kleinen Sitzplatz unter der Baumkrone zu schaffen.

Laubbäume haben den Nachteil, dass sie im Herbst ihre Blätter verlieren. Ab Frühjahr treiben sie wieder aus und erfreuen uns bis in den Herbst hinein mit kräftigen Blättern. Je nach Sorte kann die Herbstfärbung tolle farbliche Akzente setzen. Nadelgehölze oder Koniferen sind dagegen immergrün. Letztendlich ist es Geschmackssache, für welche Art von Hausbaum man sich entscheidet. Auch ein blattloser Baum, der eine schön verzweigte Krone hat, kann im Winter sehr spannend wirken.

Besonders schön im Frühjahr und Sommer sind Bäume, die zahlreiche Blüten tragen. Flieder oder Magnolien haben bspw. eine ganz tolle Blütenpracht. Sehr schön sind auch Obstbäume, deren Blüten sich im Laufe des Sommers zu köstlichen Früchten verwandeln.

Die Qual der Wahl beim Hausbaum

Gar nicht so einfach sich für einen Baum zu entscheiden. Schließlich wird er über viele Jahre die Optik maßgeblich beeinflussen. Eine Auswahlhilfe findet ihr hier: Kleine Hausbäume für jeden Garten

Sandra

Warum es die Grüneliebe gibt? Weil ich mit Leidenschaft in meinem Garten bin und frische, gute Lebensmittel liebe. Meine Erfahrungen und Erlebnisse gebe ich euch auf grüneliebe.de weiter und hoffe euch damit zu inspirieren. Viel Spaß beim Lesen und Stöbern!

1 Antwort

  1. Flo sagt:

    Hallo Sandra,

    sehr schöner Artikel. Ich bin auch der Meinung, das man im eigenen Garten Bäume pflanzen sollte.
    Momentan fehlt mir noch der Garten, aber bald ist es endlich soweit. Hier kann ich mir schonmal nützliche Tipps holen.

    Liebe Grüße
    Flo

Lass mich wissen was du denkst!