Dicke Bohnen pflanzen, ernten und kochen

Im eigenen Garten Dicke Bohnen pflanzen geht relativ einfach und macht wirklich Spaß!

Die Dicke Bohne hat ganz verschiedene Namen. Sie ist bekannt als Puffbohne, Saubohne oder Ackerbohne und vielleicht liegt es an diesen eher wenig attraktiven Namen, dass sie etwas aus der Mode gekommen ist. Ganz zu unrecht, wie ich finde, denn Dicke Bohnen aus dem eigenen Garten sind eine Bereicherung für die Küche!

Dicke Bohnen aus dem Garten

Dicke Bohnen pflanzen – Anbau und Pflege

Der Boden sollte nährstoffreich und locker sein. Vor allem zur Blütezeit benötigen die Pflanzen viel Sonne und Wasser, sie können Staunässe aber nicht vertragen. Daher sollte der Boden gut wasserdurchlässig sein. Optimal vorbereitet ist der Boden mit Kompost.

Die Aussaat erfolgt bereits im März im Freiland. Die Samen sind recht gut frostresistent, weshalb die frühe Aussaat sehr erfolgversprechend ist. Mit einem Abstand von ca. 10 cm gedeihen die Pflanzen optimal. Die dicken Samen werden mindestens 5 cm tief in die Erde gesteckt.

Da die Pflanzen recht hoch wachsen, empfiehlt es sich bereits früh anzuhäufeln, um den Bohnen mehr Standfestigkeit zu bieten. Regelmäßiges Gießen ist für eine ertragreiche Ernte unerlässlich.

Was mir besonders positiv aufgefallen ist: Kaninchen, Mäuse und Co. haben die Saubohnen links liegen lassen. Es gab keine Fraßschäden und auch sonst keine Schädigungen durch Krankheiten oder Pflanzenschädlinge. Bekannt ist, dass die schwarze Blattlaus gerne die Ackerbohnen befällt. Dagegen kann man früh vorgehen, indem Knoblauch rund um das Beet gepflanzt wird. Bei einem Befall kann ein Knoblauchsud gegen die kleinen Plagegeister wirksam sein.

Dicke Bohnen im Garten

Dicke Bohnen pflanzen und ernten

Wenn die Schoten dick und grün sind, kann geerntet werden. Das ist ab Juni/Juli der Fall. Die Schoten werden aufgebrochen und die Kerne herausgepult. Wenn die Kerne bereits groß und dick sind, muss ein Häutchen, welches jeden Bohnenkern umgibt, entfernt werden. Mit einem kleinen Messer geht das recht einfach. Man kann die Kerne aber auch mit kochendem Wasser übergießen und die Schale dann recht leicht abziehen.

Tipp: Lasst ein paar Schoten an den Pflanzen hängen. Sie trocknen im Herbst ab und die getrockneten Bohnenkerne können im nächsten Jahr wieder als Samen in die Erde gebracht werden.

Zudem lassen sich die getrockneten Kerne auch gut aufbewahren. Will man diese dann in der Küche verwenden, werden sie über Nacht in Wasser eingeweicht, dann wird das Häutchen entfernt und die Bohnen können gekocht und zubereitet werden.

Saubohnen Dicke Bohnen Puffbohnen Ackerbohnen

Dicke Bohnen palen

Dicke Bohnen in der Küche – einfach lecker!

Eines der bekanntesten Rezepte sind Dicke Bohnen mit Speck. Man kann aus den Saubohnen aber noch viel mehr zaubern. Wenn die Kerne ca. 5 Minuten in Salzwasser gekocht wurden, wird daraus bspw. ein leckerer Salat mit Ziegenkäse und getrockneten Tomaten zubereitet, oder ein Mus, ähnlich wie Humus.

Die Arbeit vom Anbau der Puffbohnen im Garten bis hin zum Verzehr ist zwar recht aufwendig, aber das Resultat lohnt sich. Dicke Bohnen pflanzen? Im nächsten Jahr unbedingt wieder!

Sandra

Warum es die Grüneliebe gibt? Weil ich mit Leidenschaft in meinem Garten bin und frische, gute Lebensmittel liebe. Meine Erfahrungen und Erlebnisse gebe ich euch auf grüneliebe.de weiter und hoffe euch damit zu inspirieren. Viel Spaß beim Lesen und Stöbern!

2 Antworten

  1. Claudi sagt:

    Schön das es noch mehr Leute gibt, die tatsächlich noch selbst anbauen und ernten. Wir wohnen am Stadtrand und haben einen kleinen Garten, da pflanzen wir jedes Jahr aufs neue mit den Kindern Kartoffeln, Bohnen, Zwiebeln und so weiter und so weiter. Nicht nur das es gesund ist, nein es ist auch sehr wichtig für die Kinder zu Wissen was Sie essen. Meine Bohnen sind dieses Jahr verbrannt in der Sonne, Pech gehabt 🙁 aber nächstes Jahr gibt es neue. Viele wissen auch nicht, das Bohnen ein natürlicher Eiweiß Lieferant sind.

    Viele Grüße sagt Claudia

    • Sandra sagt:

      Liebe Claudia,
      vielen Dank für deinen Kommentar. Ich finde es toll, dass ihr euren Kindern zeigt, wie Gemüse wächst und wie man es erntet und verwendet. Und nächstes Jahr klappt es mit den Bohnen sicher auch wieder 😉
      Viele Grüße
      Sandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.