DIY: Pflanzkübel selber machen aus Holzkomposter

Es gibt so schöne Pflanzkübel aus den unterschiedlichsten Materialien in allen Formen und Farben. Doch je größer, desto teurer werden sie auch. Deswegen zeige ich euch wie man ganz einfach und günstig einen Pflanzkübel selber machen kann.

Bambus im Pflanzkübel

Wir standen vor der großen Aufgabe einen ziemlich groß gewachsenen Gartenbambus in einen Pflanzkübel „umzutopfen“. Er sollte etwas höher stehen, da zwischen Terrasse und Garten ein Absatz ist. Also musste ein großer Pflanzkübel her, der dem Bambus genügend Platz bietet, sich gut zu entfalten. Doch so ein quadratischer Pflanzkübel in der Größe 80-100 cm ist ganz schön teuer! Nach einigem Überlegen sind wir auf die Idee gekommen: Das können wir auch selber machen!

Pflanzkübel selber machen – so geht’s

Für den großen Pflanzkübel, der im Wesentlichen aus einem Holzkomposter besteht, braucht ihr folgende Utensilien:

Zur Vorbereitung muss der Untergrund, auf welchem der Pflanzkübel stehen soll, geebnet werden. Da wir den Pflanzkübel direkt auf den Erdboden stellen, wird die Erde locker geharkt und glatt gezogen.

Als nächstes wird der Holzkomposter aufgebaut. Das geht ganz einfach, da es sich um ein Stecksystem handelt. Die Bretter werden wie ein Puzzle zusammengesteckt. Schon steht das Grundgerüst!

Tipp: Man kann die Höhe des Kübels variieren, indem man einfach zwei oder mehr Bretter weglässt.

Pflanzkübel selbst gemacht aus Holzkomposter

DIY Pflanztrog selbstgemacht aus Holzkomposter

DIY Pflanzkübel selbst gemacht aus Holzkomposter

Da zwischen den Brettern nun jeweils ein Zwischenraum offen bleibt, wird die Innenseite des Pflanztrogs mit Vlies oder dem Gewebe ausgekleidet. Ansonsten würde die Erde herausfallen und das Holz zu schnell verrotten. Dazu werden Vlies oder Gewebe einfach auf die entsprechende Höhe zugeschnitten und mit Nägeln befestigt. Da unser selbst gemachter Pflanzkübel auf dem Erdboden steht, benötigen wir kein Vlies auf dem Boden. Soll er allerdings auf der Terrasse stehen, würde ich empfehlen das Unterbodengewebe nicht nur an den Innenseiten sondern auch auf dem Boden zu verlegen.

Jetzt kommt Erde in den Pflanztrog – jede Menge Erde! Da der Kübel ziemlich groß und tief ist, kann man ihn ähnlich befüllen wie ein Hochbeet. Die Zusammensetzung hängt ein bisschen von der Art der Pflanzen ab, die dort hinein kommen sollen. Als unterste Schicht ist grober Strauchschnitt gut geeignet, damit die Wurzeln Luft bekommen. Das gesamte Volumen des Pflanzkübels liegt bei einer Größe von 90 x 90 x 60 cm bei knapp 500 Liter. Jetzt wisst ihr, was ihr an Erde (oder anderem Substrat) schleppen müsst, um den Behälter zu befüllen!

Für ganz Kreative habe ich noch einen Tipp: Bemalt die Holzbretter farbig mit für den Außenbereich geeigneter Farbe. Das wäre doch auch ein schönes Projekt für die ganze Familie!

Schon steht der selbstgemachte Pflanzkübel. Jetzt wird gepflanzt und – ganz wichtig – anschließend kräftig angegossen. Unser Bambus kann sich dort nun gut verwurzeln und wird uns hoffentlich lange Freude bereiten!

 

Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links

Sandra

Warum es die Grüneliebe gibt? Weil ich mit Leidenschaft in meinem Garten bin und frische, gute Lebensmittel liebe. Meine Erfahrungen und Erlebnisse gebe ich euch auf grüneliebe.de weiter und hoffe euch damit zu inspirieren. Viel Spaß beim Lesen und Stöbern!

2 Antworten

  1. Kati sagt:

    Super Idee! 🙂 Ich würd die Holzbretter noch lasieren o.ä., damit sie länger halten. (Und ev. nicht direkt auf die Erde stellen, sondern vielleicht auf ein wasserdurchlässiges Kiesbett – die Feuchtigkeit von unten setzt dem Holz vermutlich am meisten zu.)

    • Sandra sagt:

      Das sind sehr gute Ideen, liebe Kati! Das mit dem Kiesbett bekomme ich nachträglich wohl nicht mehr hin, aber eventuell die Lasur 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

https://www.hashtaglove.de/influencers/p/KS29JyfCqkYJTppN9QTW8Z7Z.png