Rosmarin Kokedama Style | DIY

DIY Rosmarin Kokedama Style Tischdeko

Meine Rosmarinstecklinge werden zu einer hübschen Deko im Kokedama Style für die Terrasse umgewandelt.

Ein Kokedama ist eine Art bepflanzte Mooskugel. Die Pflanzenkunst kommt aus Japan und wird normalerweise als Deko für den Innenbereich verwendet und dort zumeist ins Fenster oder als Wanddeko aufgehängt. In der Mooskugel wachsen Pflanzen, die nur wenig Feuchtigkeit und Nährstoffe benötigen. Ich finde die Kokedamas so schön, dass sie bei mir jetzt auch auf der Terrasse als Deko Platz gefunden haben.

Als Pflanze für mein Kokedama habe ich mich für Rosmarin entschieden, da Rosmarin auch gut mit Trockenheit und auf kargen Bögen auskommt. Natürlich brauchen die Pflanzen, sollten sie länger im Moosball wachsen, gelegentlich eine Düngung.

Rosmarin aus Stecklingen ziehen

Im Sommer habe ich aus meinen Rosmarinsträuchern Stecklinge gemacht, um das duftende Kraut zu vermehren. Das geht ganz einfach: Man schneidet eine etwa 6-8 cm lange Triebspitze ab und entfernt bis auf die oberen 4-5 alle Nadeln an diesem Zweig. Dieser wird sodann in ein Glas mit Wasser gestellt. Die Spitze bleibt  dabei oberhalb der Wasseroberfläche. Nach kurzer Zeit bilden sich zarte Wurzeln am unteren Ende. Bis dahin sollte das Wasser alle 2-3 Tage gewechselt werden. Die bewurzelten Stecklinge werden in Erde gepflanzt und an einem nicht zu sonnigen Ort aufgestellt. Es dauert nur wenige Wochen, bis die Jungpflanzen sich fest verwurzeln und sich die ersten Verzweigungen bilden.

Rosmarin Kokedama Style

Rosmarin im Kokedama Style

Für die DIY-Deko benötigt man:

  • Rosmarin-Jungpflanzen
  • Moosplatten, min. 20 x 20 cm
  • Basteldraht
  • Schere oder Schneidezange

Und so wird das Kokedama selbstgemacht:

Das Moos mit der grünen Seite nach unten auf eine Arbeitsfläche legen und überschüssige Erde oder vertrocknete Teile entfernen. Es sollte möglichst fest und nicht löchrig sein, damit der Erdballen gut umschlossen ist. Die Jungpflanze aus ihrem Topf nehmen und die Erde vorsichtig festdrücken. Mittig auf die Moosplatte stellen und diese an allen Seiten hochklappen bis zum Wurzelhals der Jungpflanze. Mit dem Basteldraht kreuz und quer fest umwickeln, sodass eine Kugel entsteht und das Moos an allen Seiten fest um die Pflanze geschlossen ist. Den Draht an einer Stelle etwas verdrehen und das spitze Ende in die Mooskugel stecken.

DIY Kokedama selber machen mit Rosmarin - Outdoor-Deko

Tipp: Wer sein Outdoor-Kokedama aufhängen möchte, der kann aus dem Draht noch eine Halterung biegen, an welcher die Mooskugel aufgehängt wird.

Wie pflegt man ein Kokedama?

Damit die Pflanze ausreichend Feuchtigkeit bekommt, stellt man die Mooskugel regelmäßig für einige Minuten in eine Schale mit Wasser. Die Kugel und die darin befindliche Erde saugen sich mit Wasser voll. Abtropfen lassen und die Kugel wieder an ihren Platz stellen.

Da das Substrat bedingt durch die Größe der Kugel begrenzt ist, sollte man die Pflanze beobachten und nach einiger Zeit besser in einen größeren Topf oder in die Erde umpflanzen.

DIY Rosmarin Kokedama Style

Sandra

Warum es die Grüneliebe gibt? Weil ich mit Leidenschaft in meinem Garten bin und frische, gute Lebensmittel liebe. Meine Erfahrungen und Erlebnisse gebe ich euch auf grüneliebe.de weiter und hoffe euch damit zu inspirieren. Viel Spaß beim Lesen und Stöbern!

4 Antworten

  1. Liebe Sandra,

    ich find die Idee so klasse! Selber hab ich schonmal Kokedamas im Frühling mit Hyazinthen gemacht, aber so habe ich sie bisher noch nirgends gesehen!
    Lieber Gruß
    Silvi

  2. Manu Geeck sagt:

    Hallo liebe Sandra,
    ich habe in mein Kokedama ein kleines Hornveilchen gepflanzt und das auf meinem Gartentisch dekoriert…sieht toll aus. Danke für die schöne Idee
    Lieben Gruß
    Manu

Lass mich wissen was du denkst!