Duftwindlicht mit Rosmarin und Lavendel | DIY

DIY Duftwindlicht Mit Lavendel Rosmarin Minze Zitronenmelisse

Einfach dufte, dieses Duftwindlicht mit Rosmarin, Lavendel, Minze und Zitronenmelisse.

Es verströmt ein herrliches Aroma und ist zugleich eine schöne Deko für den Tisch. Damit kann man sich die herrlichen Düfte des Kräutergartens auf die Terrasse oder den Esstisch holen. Oder man stellt es in der Wohnung auf, in der Küche, im Flur oder sogar im Bad sieht es nicht nur toll aus sondern verströmt auch seinen herrlichen Duft.

Wenn ich durch meinen Garten schlendere oder mit den Händen durch die Kräuterspirale gehe, duftet es nach den unterschiedlichsten Aromen. Besonders intensiv sind Duftkräuter wie Lavendel, Salbei, Thymian und Rosmarin. Minze und Zitronenmelisse versprühen ihre Frische und machen Lust darauf, die Kräuter zu Nutzen und sie ganz intensiv wahrzunehmen. Deshalb hole ich sie mit dem Duftwindlicht ganz einfach auf den Tisch.

Aromawindlicht mit Kräutern aus dem Garten

DIY | Duftwindlicht mit Rosmarin und anderen Kräutern aus dem Garten

Für das Aromawindlicht benötigt man zwei unterschiedlich große Gläser. Weckgläser, Einmachgläser oder auch (transparente) Vasen eignen sich bestens. Ideal ist ein möglichst größes Gefäß für außen und ein kleines, in welches gerade noch ein Teelicht passt.

Duftwindlicht DIY

In das große Gefäß kommt etwas Wasser. Gerade so viel, dass die Kräuterstängel im Wasser stehen. In der Mitte wird das kleine Glas mit dem Teelicht platziert.

Jetzt geht es in den Kräutergarten: Erlaubt ist was gefällt! Für mich ist der Duft von Rosmarin und Lavendel ganz besonders angenehm, daher dürfen diese beiden Duftnoten nicht fehlen. Lavendel hat übrigens noch einen weiteren Vorteil: Der Duft vertreibt Mücken! An einem lauen Sommerabend ist das Duftlicht damit sogar noch gegen die lästigen Tierchen hilfreich.

Sehr intensiv verbreitet sich auch der Duft von Minze, Kamille und Fenchel. Ansonsten eignet sich alles, was euch sowohl optisch als auch aromatisch gefällt. Man kann auch mehrere Duftlichter mit jeweils nur einem Kraut machen. Und wer möchte, kann das Glas noch mit bunten Schleifen umwickeln. Ich mag es lieber puristisch. So kann ich auch von außen das schöne Licht durch die grünen Blätter hindurch beobachten.

Die mittig an den Stängeln sitzenden Blätter der Kräuter sollte man entfernen. Denn dort, wo sie zu eng über der heißen Kerzenflamme stehen, können sie verbrennen.

Wie bekommt man die Kerze angezündet, ohne sich oder die Kräuter zu verbrennen?

Da gibt es einen einfachen Trick: Steckt einen Schaschlikspieß seitlich zwischen Kerze und Teelichtbehälter. Dann das Teelicht anzünden und vorsichtig in das kleine Glas setzen. Mit einem zweiten Spieß die Kerze herunterdrücken, sodass sich der erste Spieß herausziehen lässt.

Duftwindlicht Aromawindlicht DIY


Dieses und noch mehr DIY-Ideen findet ihr in dem Buch Schönes aus der Natur – Genuss, Kosmetik & Deko selbstgemacht, BLV*

 

Sandra

Warum es die Grüneliebe gibt? Weil ich mit Leidenschaft in meinem Garten bin und frische, gute Lebensmittel liebe. Meine Erfahrungen und Erlebnisse gebe ich euch auf grüneliebe.de weiter und hoffe euch damit zu inspirieren. Viel Spaß beim Lesen und Stöbern!

2 Antworten

  1. Birgitt sagt:

    …sieht schön aus, liebe Sandra,
    und kann ich schnell nachmachen, die Kräuter habe ich alle im Garten…und passende Gläser sollten sich auch finden lassen,

    liebe Grüße Birgitt

    • Sandra sagt:

      Vielen Dank, liebe Birgitt. Die Deko ist wirklich schnell selbst gemacht und man kann jederzeit mit den verschiedenen Duftkräutern variieren. Der Duft ist einfach herrlich!
      Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.