Ein Frühbeet anlegen und richtig bepflanzen

Ein Frühbeet anlegen ist im Gemüsegarten eine ideale Möglichkeit die Gemüsegartensaison früher starten zu lassen und damit die gesamte Saison zu verlängern.

Bereits ab Ende Februar bis in den März kann das Frühbeet im Garten vorbereitet und angelegt werden. Je nach Region ist der Zeitpunkt dafür aufgrund der jeweiligen Witterung unterschiedlich. Wichtig ist, dass die härtesten Fröste bereits hinter uns liegen. Denn ein Frühbeet bietet zwar Wärme, kann aber auch Frost – vor allem Bodenfrost – nur bedingt abhalten. Die Jungpflanzen wachsen unter dem Frühbeet-Dach geschützt und werden gleichzeitig für die Freilandsaison abgehärtet.

Lesetipp: Frühbeet Kaufberatung – Worauf sollte ich achten?

 

Frühbeet anlegen – Standort und Boden

Im Frühjahr sind die Tage noch kurz und die Sonnenstunden wenig. Daher ist ein sonniger Standort wichtig. Windgeschützt sind die Pflanzen ohnehin, da das Dach Wind und Regen abhält. Übrigens, ein schräges Dach hat den Vorteil, dass Regenwasser leicht abfließen kann.

Der Boden sollte wie bei einem Gemüsebeet gut vorbereitet sein. Gründüngung wird entfernt und der Boden tiefgründig gelockert. Es gibt übrigens einen ganz natürlichen Trick, wie ihr aus einem sogenannten Kaltbeet ein Warmbeet macht. Wie das geht, lest ihr in diesem Artikel.

Frühbeet anlegen – Die Konstruktion

Es gibt ganz unterschiedliche Konstruktionen von Frühbeeten. Einfache Varianten werden auch als Folientunnel bezeichnet, die aus Stahl- oder Metallbügeln bestehen, welche mit Folie bespannt werden. Außerdem kann eine Rahmenkonstruktion, die ebenfalls mit Folie überzogen wird, als Frühbeet dienen. Mehr Wärme und Schutz schaffen Frühbeete aus Kunststoff, deren Wände aus Kunststoff oder Holz bestehen. Durch das stabile Material sind diese Frühbeete nicht nur langlebig sondern auch wärmer als Folie, da das Material die Wärme besser speichern kann. Wichtig ist eine ausreichende Belüftung, am besten durch eine Klappe im Deckel.

Frühbeet anlegen – Jungpflanzen setzen und Saatgut ausbringen

In das Frühbeet können sowohl vorgezogene Jungpflanzen gesetzt als auch Saatgut direkt in die Erde gebracht werden. Bei Saatgut sollte man darauf achten, dass die Pflanzen bereits in den frühen Monaten des Jahres im Freiland bzw. unter Dach ausgesät werden können. Wärmeliebende Pflanzen, wie Tomaten oder Paprika sind eher für das Zimmergewächshaus geeignet als für das Frühbeet. Sind die Jungpflanzen einige Wochen später groß genug und die Eisheiligen vorbei, werden sie pikiert und in die Gemüsebeete gesetzt.

Frühbeet anlegen – Welche Sorten sind geeignet?

Für das Frühbeet sind vor allem Radieschen, Rettich und Kohlrabi sowie die ersten Salate gut geeignet. Durch die frühe Aussaat eignen sich vor allem Gemüsepflanzen mit langer Kulturdauer, wie bspw. verschiedene Kohlarten, Schwarzwurzel und Gurken.

Tipp: Mit dem Frühbeet kann die Gemüsesaison nicht nur vorgezogen sondern auch verlängert werden. Einfach das Frühbeet im Herbst über Herbst- und Wintersalate stellen und schon können die Pflanzen in Ruhe weiterwachsen, auch wenn die Außentemperaturen schon kalt werden.

Sandra

Warum es die Grüneliebe gibt? Weil ich mit Leidenschaft in meinem Garten bin und frische, gute Lebensmittel liebe. Meine Erfahrungen und Erlebnisse gebe ich euch auf grüneliebe.de weiter und hoffe euch damit zu inspirieren. Viel Spaß beim Lesen und Stöbern!

Lass mich wissen was du denkst!