Ein Gartenpicknick abends im Sonnenlicht

Anzeige

Picknick im Garten mit Sonnenglas

Ein Liter Sonnenlicht im Glas – das ist das Sonnenglas®, welches unser abendliches Picknick so schön beleuchtet.

Sonnenlicht zieht mich magisch an. Ich bin da wie eine Motte – sobald die Sonne scheint, zieht es mich nach draußen. Die langen, hellen Tage und die lauen Sommernächte, in denen es erst spät dunkel wird und die Luft sich angenehm abkühlt, sind für mich der Inbegriff des Sommers. In dieser Jahreszeit bin ich viel draußen. Wenn es möglich ist, verlagere ich auch zeitweise mein Büro auf die Terrasse. Unter dem Sonnenschirm mit Blick in den Garten lässt es sich gut aushalten.

Abends verbringen wir ebenfalls viel Zeit draußen auf der Terrasse, beim Grillen oder bei einem gemütlichen Picknick im Garten. Eine Decke und ein paar Kissen, etwas leckeres zum Essen und ein Glas Rotwein – herrlich! Fehlt nur noch ein bisschen Licht. Wir nehmen einfach das Sonnenlicht mit zu unserem abendlichen Picknick.

Picknick im Garten mit Sonnenglas

Sonnenglas® – Ein Liter Sonnenlicht

Das Sonnenglas® ist eine in Südafrika handgefertigte Solarlichtleuchte. Daher ist dieses Licht für mich auch etwas ganz besonderes. Nicht nur, dass ich diese Lichter abends im Garten so gerne habe, ich verbinde mit Südafrika auch persönlich viele Eindrücke. Mehrfach hat es mich schon in dieses faszinierende Land gezogen. Während meiner Weltreise hatte ich sogar die Gelegenheit, als Volunteer in einer Schule zu unterrichten. Daher finde ich das Projekt, durch welches das Sonnenglas® entsteht, so toll. Entstanden ist die Idee gemeinsam mit Menschen aus den Townships Soweto und Alexandra. Von eben diesen Menschen werden die Sonnenlichter in Handarbeit produziert. Mit dem Kauf wird ein Bildungsfond unterstützt, durch den die Mitarbeiter und deren Kinder Unterricht und Ausbildung erhalten.

Für viele Menschen in den Townships ist das Sonnenglas® die einzige Lichtquelle in der Dunkelheit. Für uns ist es ein Licht, das uns Freude bereitet und die lauen Sommernächte in vollen Zügen genießen lässt. Beim Gartenpicknick zu Hause oder unterwegs, auf der Terrasse oder hängend in Bäumen strahlt das Sonnenlicht 12 Stunden, wenn es zuvor durch die Solarzellen voll aufgeladen wurde. Und wenn die Sonne mal nicht scheint, kann es per Micro-USB-Anschluss geladen werden.

Sonnenglas® für viele Gelegenheiten

Das Sonnenglas® besteht aus einem Einmachglas mit Solarschraubdeckel. Die Bestandteile sind zu 90 % aus recyceltem Material gefertigt. Am Solardeckel befindet sich ein Magnet, durch den die Leuchte an- und ausgeschaltet werden kann. Der Deckel des Einmachglases lässt sich abschrauben. So kann das Sonnenglas® ganz einfach mit den unterschiedlichsten Deko-Materialien befüllt und individualisiert werden. Wir haben die Gläser mit Sand und Muscheln sowie mit Rheinkieseln befüllt. Man kann die Gläser aber auch zum Picknick an den Strand oder in den Park mitnehmen und das Glas als Behälter bspw. für Weintrauben oder Cracker verwenden. Das Licht ist übrigens so hell, dass man einen kompletten, handelsüblichen Tisch mit wenigen Sonnengläsern gut ausleuchten kann.

Picknick im Garten mit Sonnenglas

Tipp: Im Winter sollte der Akku voll geladen und das Sonnenglas® dann eingelagert werden. Oder man lässt es an einem hellen Platz stehen, damit die Lebensdauer des Akkus nicht leidet.

Picknick im Garten mit Sonnenglas

 

Dieser Beitrag ist entstanden in Kooperation mit Sonnenglas®. Schaut doch auch mal bei Sonnenglas® auf Instagram vorbei für noch mehr Ideen!

Lust auf Gartenpost?
Einmal im Monat verschicke ich meinen GRÜNELIEBE NEWSLETTER mit dem Neuesten vom Blog und meinen Gartentipps für den jeweiligen Monat.
Datenschutz

Sandra

Warum es die Grüneliebe gibt? Weil ich mit Leidenschaft in meinem Garten bin und frische, gute Lebensmittel liebe. Meine Erfahrungen und Erlebnisse gebe ich euch auf grüneliebe.de weiter und hoffe euch damit zu inspirieren. Viel Spaß beim Lesen und Stöbern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.