Eintopfen und Umtopfen – So sind Pflanzen gut versorgt!

Anzeige

Umtopfen und Eintopfen Pflanzen Kölle

Was gilt es zu beachten beim Eintopfen und Umtopfen von Kübelpflanzen?

Meistens macht man es nach dem eigenen Gefühl schon genau richtig. Besonders beim Umtopfen geht es doch darum, dass die Pflanze wieder kräftig wachsen kann, wenn sie aus ihrem bisherigen Topf herausgewachsen ist. Oft hegt und pflegt man sie über Jahre und erkennt schon an kleinen Dingen, ob sie sich verändert. Wenn Nährstoffe fehlen, verändern sich die Blätter. Wenn der Topf zu klein wird, verlangsamt sich das Wachstum. Was es aber dabei zu beachten gibt, erfahrt ihr in diesem Beitrag, der in Zusammenarbeit mit Pflanzen-Koelle entstanden ist.

Gesunde Pflanzen erkennen

Gesunde Pflanzen kann man an ihrem kompakten Wuchs erkennen. Sie haben in der Regel grüne und frisch aussehende Blätter ohne gelbe oder braune Ränder und Flecken. Die Blüten sind voll und reichlich Knospen wachsen an der Pflanze. Aber auch am Wurzelwerk ist zu erkennen, ob sie gesund sind: Die Wurzeln sollten weiß und kräftig aussehen. Braune und trockene Wurzeln sind ein eher schlechtes Zeichen.

Daran erkennt man übrigens auch, wenn es Zeit wird, eine bereits vorhandene Pflanze umzutopfen. Wenn die Wurzeln den Erdballen komplett umschließen und viele Wurzeln bereits braun geworden sind, ist es Zeit zum Umtopfen.

Umtopfen und Eintopfen Pflanzen Kölle

Was brauche ich zum Umtopfen und Eintopfen?

Zum Um- und Eintopfen braucht man ein paar Utensilien. Einige davon habe ich für diesen Beitrag aus dem Online-Shop von Pflanzen-Koelle.de bekommen:

  • Gutes Substrat – in meinem Fall habe ich Zitruserde verwendet, da ich meine Zitronenbäumchen dringend umtopfen musste. Übrigens erkennt man gutes Substrat daran, dass es locker und auf die entsprechenden Pflanzen abgestimmt ist. Für die meisten Kübelpflanzen ist normale Pflanzen- oder Kübelpflanzenerde aber vollkommen ausreichend.
  • Blähton für eine Drainageschicht und als Wasserspeicher
  • Gartenhandschuhe, um Verletzungen beim Umtopfen zu vermeiden
  • Entsprechend große Töpfe
  • Optional ist ein Pflanztisch bestens zum Um- und Eintopfen geeignet – und er sieht auch noch toll aus!

Außerdem braucht man:

  • Scherben von alten Tontöpfen oder flache Steine
  • Eine Gießkanne zum Angießen der Pflanzen
  • Ggf. eine Gartenschere, um altes Wurzelwerk zu entfernen

Umtopfen und Eintopfen Pflanzen Kölle

So wird getopft

Töpfe für den Außenbereich sollten unten immer ein Ablaufloch haben. Das ist bei den meisten Kübeln schon so vorgesehen. Sollte das nicht der Fall sein, versucht ein Loch hineinzubohren, damit keine Staunässe entstehen kann. Das mögen nämlich die meisten Pflanzen gar nicht. Auf das Loch wird eine Tonscherbe oder ein flacher Stein gelegt. Das soll verhindern, dass der Ablauf durch Blähton oder Erde zugesetzt wird.

Als unterste Schicht wird Blähton eingefüllt. Je nach Topfgröße sind 2-3 cm ausreichend. Darauf kommt etwas Substrat, das mit den Händen festgedrückt wird. Nun wird die Pflanze mittig in den Topf gesetzt. Wenn es sich um eine neue Pflanze handelt, muss man mit den zarten Wurzeln vorsichtig sein.

Bei vorhandenen Pflanzen, die umgetopft werden, kann man vorher etwas alte Erde durch Abklopfen entfernen. Außerdem vertrocknete Haarwurzeln abschneiden oder abreißen. Aber immer mit Gefühl, schließlich soll der Pflanze nicht die ganze Lebenskraft geraubt werden. Entfernt man aber vorsichtig alte vertrocknete Wurzeln, können neue besser und kräftiger nachwachsen.

Umtopfen und Eintopfen Pflanzen Kölle

Nun wird zwischen Pflanze und Topfrand Erde aufgefüllt. Zwischendurch mit den Fingern immer etwas festdrücken und die Position der Pflanze ggf. etwas korrigieren. Es sollte ein Gießrand von etwa 1 cm im Topf bleiben. Die Pflanze darf also nicht zu hoch im Topf sitzen. Außerdem muss man je nach Pflanze darauf achten, dass sie nicht zu tief in der Erde platziert wird. Veredelungsstellen müssen bspw. immer über der Erde sein.

Jetzt noch kräftig angießen und der Pflanze einen schönen Platz suchen.

Eintopfen-und-Umtopfen-so-sind-Pflanzen-gut-versorgt

Und jetzt hab ich noch etwas für euch: Mit dem Gutschein-Code grueneliebe könnt ihr im Online-Shop von Pflanzen-Koelle.de 5 € ab einem Mindestbestellwert von 25 € sparen:

Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit Pflanzen Kölle entstanden.

Lust auf Gartenpost?
Einmal im Monat verschicke ich meinen GRÜNELIEBE NEWSLETTER mit dem Neuesten vom Blog und meinen Gartentipps für den jeweiligen Monat.
Datenschutz

Sandra

Warum es die Grüneliebe gibt? Weil ich mit Leidenschaft in meinem Garten bin und frische, gute Lebensmittel liebe. Meine Erfahrungen und Erlebnisse gebe ich euch auf grüneliebe.de weiter und hoffe euch damit zu inspirieren. Viel Spaß beim Lesen und Stöbern!

4 Antworten

  1. Elisabeth sagt:

    Das sind aber tolle Bilder, liebe Sandra. So ein Pflanztisch wäre wirklich schön, mir fehlt aber der Platz. Gut dass du mich erinnerst, ich hab auch ein paar Pflanzen, die dringen einen neuen Topf brauchen.

    Schöne Gartenzeit wünscht Elisabeth

  2. Beatrice sagt:

    Düngst du die Pflanzen gar nicht, wenn du sie umtopfst?
    Viele Grüße, Bea

    • Sandra sagt:

      Liebe Bea,
      die frische Erde, die ich zum Topfen verwende, ist bereits vorgedüngt. Der Dünger darin ist für etwa 4-6 Wochen ausreichend. Erst dann dünge ich mit einem Langzeitdünger die Pflanzen.
      Viele Grüße, Sandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.