Was bringt ein guter Dünger wirklich? – Fazit beim Dünge-Projekt mit COMPO | Teil 3

GRÜNELIEBE Dünge-Projekt Teil 3 - COMPO Bio Kübel- und Balkonpflanzendünger mit Schafwolle

Anzeige

Mein Dünge-Projekt mit COMPO geht in die letzte Runde. Nach 3 Monaten kann ich nun ein Fazit ziehen: Was bringt ein guter Dünger wirklich?

Für alle, die das Projekt nicht verfolgt haben: Anfang April habe ich in Zusammenarbeit mit COMPO ein Dünge-Projekt gestartet, um zu sehen, wie sich ein Dünger – in diesem Fall der COMPO BIO Balkon- und Kübelpflanzendünger mit Schafwolle – tatsächlich auf die Pflanzen auswirkt. Dazu habe ich zwei Kübel mit den gleichen Pflanzen bestückt, aber nur einen der beiden Kübel gedüngt. Die anderen Pflanzen leben seither von Luft, Sonne und Wasser. Das Projekt habe ich in drei Teile aufgeteilt.

Das ist noch einmal die Zusammenfassung der drei Teile des Dünge-Projektes :

  1. Mit der Pflanzung begann ich Anfang April. Zwei gleich große Kübel habe ich mit den gleichen Pflanzen bepflanzt, um identische Voraussetzungenzu schaffen: Die Pflanzen waren frisch von der Gärtnerei. In die Kübel pflanzte ich jeweils eine weiße Diplandenie (Mandelville) und eine Schneeflockenblume. Da beide Pflanzen sehr üppig und lange blühen, sollte der Unterschied wohl gut sichtbar werden. Für die Pflanzung habe ich in zwei gleich große Kübel die gleiche Erde (in meinem Fall: COMPO BIO Universal-Erde torffrei) als Substrat gefüllt. Da die meisten Erden bereits für die Erstpflanzung vorgedüngt sind, musste ich mich 4 Wochen gedulden, bis die eigentliche Düngung erfolgen konnte.
    (>> Hier geht es nochmal zu Teil 1 <<)
  2. Die Düngung erfolgte dann Anfang Mai. Einer der beiden Kübel wurde mit COMPO BIO Balkon- und Kübelpflanzendünger mit Schafwolle gedüngt. Der andere Kübel blieb ungedüngt. Der Langzeitdünger hat eine Wirkungsdauer von 5 Monaten. Wie der Dünger anzuwenden ist, könnt ihr in Teil 2 des Dünge-Projektes nachlesen.
  3. Nun sind weitere 5 Wochen vergangen, in denen der Dünger wirken konnte. Was hat sich also getan? Zeigen sich bereits Unterschiede? Ihr dürft nicht vergessen: Der Dünger ist jetzt erst 5 Wochen im Kübel – er wirkt aber ganze 5 Monate!

5 Wochen Dünger – zeigt sich die Wirkung?

Ich beobachte die beiden Kübel ganz genau. Ich gieße regelmäßig und entferne vertrocknete Blüten. Die Schneeflockenblumen sind dabei wirklich angenehme Gesellen, denn die Blüten fallen ganz von alleine ab. Man muss die Pflanzen nur ab und zu etwas schütteln und schon ist alles Vertrocknete weg. Sehr pflegeleicht, sag ich euch!

Pflanzenwachstum nach drei Monaten

Pflanzenwachstum nach drei Monaten

Das Wachstum, insbesondere der Schneeflockenblumen, ist unfassbar. Aus diesem kleinen zarten Pflänzchen ist ein richtiges Blütenkissen geworden, das weit aus dem Kübel heraushängt. Das kleine blaue Schaf, welches ich zur Kennzeichnung des gedüngten Kübels dort hinein gesetzt habe, ist kaum noch zu sehen. Die Gesamtgröße der Pflanzen – auch der Diplandenien – ist in beiden Kübeln ungefähr gleich geblieben. Beim Gesamtwachstum konnte ich in den ersten 5 Wochen der Düngung kaum einen Unterschied sehen.

GRÜNELIEBE Dünge-Projekt Teil 3 - COMPO Bio Kübel- und Balkonpflanzendünger mit Schafwolle

GRÜNELIEBE Dünge-Projekt Teil 3 - COMPO Bio Kübel- und Balkonpflanzendünger mit Schafwolle

Allerdings jedoch bei der Blütenbildung. Ich konnte feststellen, dass insbesondere bei der Schneeflockenblume die ungedüngte Pflanze zusehends blühfaul wird. Dies lässt sich auf den beiden Fotos oben gut erkennen. Das heißt jetzt nicht, dass sie nicht mehr blüht. Allerdings ist es so, dass bei der ungedüngten Pflanze nahezu alle Blüten vertrocknen und sich erst dann wieder neue Knospen bilden, die wenige Tage später blühen. Bei der mit COMPO BIO Balkon- und Kübelpflanzendünger gedüngten Pflanze konnte ich diese Blühpause nicht feststellen. An ihr waren ständig zahlreiche weiße Blüten zu sehen.

GRÜNELIEBE Dünge-Projekt Teil 3 - COMPO Bio Kübel- und Balkonpflanzendünger mit Schafwolle

Und wie geht es weiter?

Ich bin sehr gespannt, wie sich die Düngung in den nächsten Wochen und Monaten auswirkt. Wie bereits erwähnt hat der Kübelpflanzendünger eine Langzeitwirkung von 5 Monaten. Ich werde die beiden Kübel weiterhin beobachten und die Düngung bzw. Nicht-Düngung genau so belassen. Je länger eine Pflanze ungedüngt bleibt, desto schwächer wird voraussichtlich ihr Wachstum und ihre Blütenbildung. Die ersten Auswirkungen zeigen sich ja bereits, mal sehen wie es in 1, 2 oder 3 Monaten aussieht …

Habt ihr schon Erfahrungen mit dem Düngen von Kübelpflanzen gemacht? Düngt ihr oder überlasst ihr die Pflanzen sich selbst?

 

Dieses Projekt entstand in Zusammenarbeit mit COMPO. Vielen Dank für die tolle Zusammenarbeit!

Sandra

Warum es die Grüneliebe gibt? Weil ich mit Leidenschaft in meinem Garten bin und frische, gute Lebensmittel liebe. Meine Erfahrungen und Erlebnisse gebe ich euch auf grüneliebe.de weiter und hoffe euch damit zu inspirieren. Viel Spaß beim Lesen und Stöbern!

8 Antworten

  1. Werner sagt:

    Hallo ich Arbeite mit EM und Bokashi seit 2 Jahren brauch keine Dünger ist echt Bio

    • Sandra sagt:

      Hallo Werner,
      deine Art der Düngung finde ich wirklich spannend! Du machst das selber?
      Viele Grüße, Sandra

      • Werner sagt:

        Ja ist ein Kreislauf gibt bei mir keinen Bio Müll Verwerte alles kommt wieder in den Boden ( Abfälle )

      • Werner sagt:

        Ja mache alles selber !!!

        Mein Gemüse wird echt super , keine harte Erde usw und wirklich Bio ohne Kauf -Dünger

    • Inge Lorenz sagt:

      Hallo Werner , was heißt EM und Bokashi ?

      • Sandra sagt:

        Liebe Inge,
        EM heißt Effektive Mikroorganismen. Das japanische Wort Bokashi bedeutet so etwas wie Umwandlung. EM und Bokashi bedeutet in Verbindung miteinander so viel wie fermentiertes organisches Material. Es ist sozusagen eine natürliche Müllverwertung (aus Biomüll), aus welcher Dünger entsteht. Ich hoffe, ich habe das einigermaßen verständlich erklärt …
        Viele Grüße
        Sandra

        • Werner sagt:

          Hallo ja ziemlich gut Erklärt , Dazu kommt noch Kohle dann entseht Terra Preta !!! Gennant auch Schwarzerde , In der Kohle speichert sich Em un Organisches von Bio-Müll, Also hat man eine Erde die man nicht mehr Düngen braucht , Vom Bokashi Eimer bekommt man auch noch sehr viel Flüssig.Dünger . Lg Werner

        • Werner sagt:

          http://www.terratirol.at/ Hier gibts alles zum Nachlesen , Lg Werner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.