Gemüse düngen nicht vergessen!

Paprika - Gemüse düngen im Sommer

Für eine satte Ernte empfiehlt es sich vor und während der Saison das Gemüse zu düngen – aber natürlich bitte.

Im Sommer ist einiges los im Gemüsegarten. Tomaten, Gurken, Paprika, Zucchini und viele andere Sorten wachsen kräftig und es bilden sich eine Menge leckerer Früchte. Da brauchen die Pflanzen neben viel Wasser auch ausreichend Nährstoffe.

Ich bin immer wieder erstaunt darüber, wie viele Früchte an einer Pflanze wachsen können. In meinem Paprika- und Peperonibeet sieht man das ganz besonders deutlich. Die Pflanzen sind relativ klein, tragen aber Unmengen von Früchten. Auch meine Snackgurke trägt in diesem Jahr unglaublich viele leckere Früchte. Das kostet die Pflanze viel Kraft, denn sie muss ihre ganze Energie in den Reifeprozess der Früchte legen. Also muss sie gut versorgt sein. Neben Licht, Sonne und Wasser sind das Nährstoffe, die sie aus dem Boden zieht. Doch gerade Mittel- und Starkzehrer, wie es nunmal einige Gemüsesorten sind, brauchen eine ganze Menge solcher Nährstoffe.

Zu Beginn der Saison habe ich den Boden gut vorbereitet. Ich habe ihn gelockert und eine ordentliche Portion Hornspäne als natürlichen Dünger eingearbeitet. Da es sich dabei um einen Langzeitdünger handelt, sind die Pflanzen in den ersten Monaten der Gartensaison gut versorgt. Doch jetzt, da der Hochsommer in vollem Gange ist, muss für Nachschub gesorgt werden. Es wäre doch zu schade, wenn den Pflanzen die Kraft fehlt, die Früchte ausreifen zu lassen. Vor allem noch junge Fruchtansätze brauchen viel Energie für das Wachstum.

Gurke - Im Sommer Gemüse düngen

Paprika - Im Sommer Gemüse düngen

Im Sommer Gemüse düngen

Daher ist es jetzt an der Zeit den Boden rings um die Pflanzen erneut zu lockern und ihm durch Dünger wieder Nährstoffe zuzuführen. Dafür gibt es spezielle Gemüsedünger, außerdem kann man Brennnesseljauche verwenden oder aber man arbeitet Hornspäne oder Kompost in die Erde ein. Nur natürlich sollte es sein, denn schließlich will man das leckere Gemüse ja auch später essen und genießen. Nach dem Düngen die Pflanzen übrigens gut wässern, dadurch kann der Dünger anfangen zu wirken.

Paprika düngen mit Hornspäne

Was sind Mittel- und Starkzehrer?

Im Gemüsegarten unterscheidet man zwischen Stark-, Mittel- und Schwachzehrern. Das gibt uns eine Auskunft darüber, ob die Pflanzen viele oder wenige Nährstoffe verbrauchen.

Weitere Infos dazu findet ihr hier: Anbau-Planung und Fruchtfolge

 

Und wenn ihr wissen wollt, welche Gemüsesorten im Augut noch gesät und gepflanzt werden können, dann schaut doch mal hier: Was kann man im August noch pflanzen?

 

Sandra

Warum es die Grüneliebe gibt? Weil ich mit Leidenschaft in meinem Garten bin und frische, gute Lebensmittel liebe. Meine Erfahrungen und Erlebnisse gebe ich euch auf grüneliebe.de weiter und hoffe euch damit zu inspirieren. Viel Spaß beim Lesen und Stöbern!

2 Antworten

  1. Yvonne Kuefer sagt:

    Vielen Dank für die tollen Tipps! Ich wollte mich nun endlich an das Thema Gartenarbeit machen und träume von einem kleinen Gemüsegarten. Dass dabei einiges zu beachten ist und viel Pflege benötigt ist klar, weshalb ich für jede Anleitung dankbar bin. Viele Grüße Yvonne

Lass mich wissen was du denkst!