Grüner Smoothie mit Wassermelone und Rote Bete Blättern

Grüner Smoothie mit Wassermelone und Rote Bete Blättern

Sommer trifft Herbst: Fruchtiger grüner Smoothie mit Wassermelone und Rote Bete Blättern und noch etwas mehr.

Muss ein grüner Smoothie immer grün sein? Nein, muss er nicht. Zumindest was die Farbe anbelangt. Meine neueste Kreation ist nämlich dunkelrot geworden, was an den Blättern der Rote Bete liegt.

Was darf in einen grünen Smoothie alles rein?

Bei grünen Smoothies kann man seiner Kreativität freien Lauf lassen und experimentieren, was der Kühlschrank, der Gemüsegarten oder die Wildkräuterwiese hergeben. Man kann die Zutaten in folgende Bereiche unterteilen:

  • Früchte (auch tropische), Beeren und Fruchtgemüse wie Zucchini oder Tomaten,
  • Pflanzengrün wie Salate, Wild- und Gartenkräuter, sogar Blätter von Bäumen und Sträuchern oder Kakteen,
  • Sprossen und Süßwasseralgen,
  • Gewürze und natürliche Süßungsmittel wie Stevia oder roher Agavendicksaft,
  • und die sogenannten Superfoods: Nüsse, Samen und Kerne sowie Kokosprodukte und Trockenpulver wie bspw. Matcha, Weizengras oder Acai.

Nicht in einen grünen Smoothie gehören Milch- und Sojaprodukte, raffinierte Öle, tierisches Eiweiß, industriell hergestellte Zutaten sowie gekochte, gebratene, gebackene und geröstete Nahrungsmittel.

Rezeptidee: Grüner Smoothie mit Wassermelone und Rote Bete Blättern

Mein Smoothie sollte sommerlich und erfrischend sein mit einem Hauch von Herbst. Ich wollte eine Kombination aus sommerlichen Früchten und Blattgemüse sowie Beikräutern aus meinem eigenen Garten. Daher fiel meine Auswahl auf folgende Zutaten:

  • 1 dicke Scheibe Wassermelone
  • 1 Banane
  • 1 halbe Limette (nur den Saft mit Fruchtfleisch)
  • 5-6 Rote Bete Blätter
  • 5-6 Sauerampfer Blätter
  • 1-2 kleine Stengel Melde

Grüner Smoothie Zutaten

Die Zubereitung eines grünen Smoothies ist denkbar einfach. Einfach die Zutaten in den Mixer geben und kräftig mixen. Zusätzliches Wasser ist nicht notwendig, da die Wassermelone viel Flüssigkeit abgibt. Wichtig ist, dass ein guter, leistungsstarker Mixer verwendet wird, damit erstens möglichst wenig Faserstücke übrig bleiben und die Konsistenz cremig und sanft wird und zweitens das Chlorophyll als dem Blattgrün freigesetzt wird. Ich habe den Hochleistungsmixer OmniBlend V verwendet. Den Test dazu lest ihr hier.

Das Ergebnis

Mein grüner Smoothie wurde durch die Rote Bete Blätter und durch die Wassermelone dunkelrot. Die Optik unterscheidet sich also etwas von anderen grünen Smoothies und kann damit vielleicht noch den ein oder anderen Grüne-Smoothie-Skeptiker überzeugen, der aufgrund der grünen Farbe das gesunde Getränk bisher gemieden hat.

Grüner Smoothie mit Essbaren Blüten

Grüner Smoothie mit Wassermelone

Ich habe den Smoothie in kleine Fläschchen gefüllt und mit essbaren Blüten dekoriert.

Es sieht aus wie eine hübsche kleine Blumenvase, findet ihr nicht? Und dabei ist alles ess- und trinkbar. Die Säure der Limette und des Sauerampfers geben eine angenehme Frische ab. Die Banane und Wassermelone machen den gesunden Cocktail süß und sommerlich. Die Rote Bete schmeckt man ganz deutlich mit ihrem erdig, süßlichen Aroma heraus. Wie ich finde eine sehr gelungene Kombination. Hier trifft der tropische Sommer auf den aromatischen Herbst.

Mit meinem Grünen Smoothie habe ich bei der Green Smoothie Revolution 2015 teilgenommen. Noch mehr Rezepte und Ideen findet ihr hier.

Noch ein Rezept auf grüneliebe.de: Grüner Smoothie aus Zucchini und Rucola

 

Lust auf Gartenpost?
Einmal im Monat verschicke ich meinen GRÜNELIEBE NEWSLETTER mit dem Neuesten vom Blog und meinen Gartentipps für den jeweiligen Monat.
Datenschutz

Sandra

Warum es die Grüneliebe gibt? Weil ich mit Leidenschaft in meinem Garten bin und frische, gute Lebensmittel liebe. Meine Erfahrungen und Erlebnisse gebe ich euch auf grüneliebe.de weiter und hoffe euch damit zu inspirieren. Viel Spaß beim Lesen und Stöbern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.