Grüner Spargel im Hochbeet

Anbau von Grünspargel

Bald gibt es Spargel im Hochbeet – zumindest hoffe ich das, wenn die Jungpflanzen gut anwachsen.

Auf der diesjährigen IPM habe ich die Spargeljungpflanzen zum ersten Mal gesehen. Ich war sofort begeistert, denn ich wollte schon immer eigenen Spargel anbauen. Allerdings wusste ich, dass der Anbau von Spargel im eigenen Garten sehr zeitaufwändig ist und eine ganze Menge Platz benötigt, der über viele Jahre für andere Pflanzen blockiert ist. Dass es aber nun auch Spargel als Jungpflanzen für den heimischen Garten gibt und sogar der Anbau von Spargel im Hochbeet möglich ist, war mir noch neu.

Ich durfte mir von der Messe dann eine Packung Jungpflanzen von Spargeligx® mitnehmen. Grüner Spargel sollte es sein, denn von diesem kann bereits im Jahr nach der Pflanzung geerntet werden. Weißer Spargel benötigt ein Jahr länger.

Für die Pflanzung war es nach der Gartenmesse IPM noch zu früh, aber jetzt – Mitte März – ist es im Hochbeet mit Frühbeetaufsatz genau richtig. Im Gartenbeet können die Jungpflanzen im April gepflanzt werden.

Grüner Spargel im Hochbeet

Laut Hersteller ist es ganz leicht den Spargel selber anzubauen. Da ich nur eine Reihe Spargel im Hochbeet pflanze, muss ich auf den Mindestabstand der Reihen von 1,40 m keine Rücksicht nehmen. Die Erde habe ich schön gelockert und eine 10 cm tiefe Furche gezogen. Die Spargelpflanzen werden nun in die Furche gepflanzt. Auf einen Meter kommen 5 Pflanzen. Wie alle Jungpflanzen muss man auch den Spargel gut angießen, damit er sich im Hochbeet ordentlich verwurzelt.

Die dünnen und sehr feinen Pflanzenteile sollten nun kräftig wachsen. Während der Wachstumsperiode muss der Boden gleichmäßig feucht gehalten werden. Außerdem sollte man die Reihen unkrautfrei halten und regelmäßig einen möglichen Schädlingsbefall prüfen.

Spargel im Hochbeet anbauen - Spargel Jungpflanzen

Wie wächst der Grüne Spargel im Hochbeet?

Das Spargelkraut stirbt im Herbst ab. Dann werden die komplett abgestorbenen Triebe abgeschnitten und die Furche mit Erde verschlossen. Im nächsten Jahr kann bereits geerntet werden, da sich die ersten Spargelstangen bilden. 4-5- Pflanzen sollen für etwa 1 bis 2 Kilo Spargelernte ausreichen. Ich bin sehr gespannt und werde sicherlich weiterhin berichten, wie mein grüner Spargel im Hochbeet wächst. Wenn alles gut geht kann ich die nächsten 8 Jahre davon ernten.

Spargel im Hochbeet anbauen - Grüner Spargel Jungpflanzen im Hochbeet

Lest hier noch mehr zum Thema SPARGEL:

Gesunder Spargel – das steckt drin

Grüner vs. weißer Spargel

Spargel aus dem eigenen Garten – Teil 1: Weißer Spargel

Spargel aus dem eigenen Garten – Teil 2: Anbau von Grünspargel

Sandra

Warum es die Grüneliebe gibt? Weil ich mit Leidenschaft in meinem Garten bin und frische, gute Lebensmittel liebe. Meine Erfahrungen und Erlebnisse gebe ich euch auf grüneliebe.de weiter und hoffe euch damit zu inspirieren. Viel Spaß beim Lesen und Stöbern!

6 Antworten

  1. Birgitt sagt:

    …da bin ich auch gespannt, liebe Sandra,
    wie dein Spargel wachsen wird und ob du ernten kannst…eine Nachbarin hat weißen Spargel im Garten und erntet so viel, dass ich immer was ab bekomme,

    liebe Grüße Birgitt

    • Sandra sagt:

      Oh das ist ja toll. Ich liebe Spargel und freue mich schon auf die kommende Saison – dann eben noch nicht aus dem eigenen Garten sondern vom Spargelhof hier in der Nähe.
      Viele Grüße, Sandra

  2. Ina sagt:

    Sehr spannend, ich freue mich auf Updates zum grünen Spargel! Mein Platz auf dem Balkon reicht leider nicht für Spargel aus, aber meiner Tante würde das sicher gefallen. Wirklich coole Sache!

  3. Pflanzenarzt sagt:

    Hallo Sandra,
    Wie sieht es den aus in deinem Spargelbeet. Sind die Pflanzen schon kräftig gewachsen???

    • Sandra sagt:

      Bisher sind die Jungpflanzen noch sehr zart und klein… und eine ist leider eingegangen. Ich habe sie aber schon recht früh ins Hochbeet (mit Frühbeetaufsatz) gepflanzt, vielleicht war das zu früh? Wenn du noch Tipps hast, wie ich den Kleinen etwas Gutes tun kann, immer gerne!
      Viele Grüße, Sandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.