Gurken vorziehen und anbauen im eigenen Garten

Im Frühjahr kann man die ersten Gurken vorziehen, um sie später im Freiland auszupflanzen.

Gurken eignen sich sowohl für den Anbau im Garten als auch im Gewächshaus. Das erfrischende Gemüse besteht zu ca. 97% aus Wasser. Die Früchte sind daher sehr kalorienarm und werden in der Küche vielseitig eingesetzt. Zudem gibt es ganz unterschiedliche Sorten, die auch unterschiedliche Verwendung finden: Salatgurke, Einlegegurke und Schälgurke.

Gurken vorziehen und anbauen

Gurken kann man aus Samen vorziehen. Ab Mitte März erfolgt die Anzucht. Da das Gemüse sehr wärmeliebend ist, sollte die Anzucht im Haus oder im Gewächshaus erfolgen.

Für die Anzucht verwendet man Anzuchterde, da diese nährstoffarm ist und die Jungpflanzen sich somit besonders anstrengen müssen, um ihre Nährstoffe zu finden. Dadurch entwickeln sie bereits früh ein kräftiges Wurzelsystem. Im Video seht ihr, wie einfach man Gurken vorziehen kann.

Die vorgezogenen Gurkenpflanzen werden nach der Aussaat an einem hellen und warmen Ort aufgestellt und feucht gehalten. Bereits nach wenigen Tagen zeigen sich die ersten beiden Keimblätter. Ab Ende Mai – nach den Eisheiligen – kommen die Jungpflanzen dann ins Gemüsebeet. Übrigens wachsen Gurken auch sehr gut in einem großen Kübel.

Der optimale Standort für Gurkenpflanzen ist warm und windgeschützt. Der Boden sollte humos, locker und luftdurchlässig sein. Zur Bodenvorbereitung kann Stallmist untergearbeitet und die Erde tiefgründig gelockert werden.

Pflege der Gurkenpflanzen

Da Gurken zu einem Großteil aus Wasser bestehen benötigen sie auch regelmäßiges Gießen. Allerdings mögen sie keine Staunässe. Gurken sind sehr kälteempfindlich. Es empfiehlt sich zum Gießen von der Sonne aufgewärmtes Wasser zu verwenden.

Die Pflanzen bilden lange Ranken, die mithilfe eines Rankgerüstes wachsen sollten für eine optimale Entwicklung der Früchte.

Gedüngt wird mit Hornspäne während des Sommers. Dadurch wird eine reiche Ernte erzielt.

Tipp gegen Mehltau: Die Gurkenpflanzen möglichst weit auseinanderpflanzen, mindestens mit einem Abstand von 60 cm. Bei den ersten Anzeichen die betroffenen Blattteile sofort entfernen.

Gurken werden erst wieder nach vier Jahren an der gleichen Stelle gepflanzt. Bei Kübelpflanzung muss die Erde komplett getauscht werden, bevor man wieder Gurken sät.

Ernte von Gurken

An nahezu jeder Blüte wächst eine Gurke. Etwa zwei Wochen nach der Blüte kann bereits geerntet werden. Gurken werden fortlaufend geerntet, d.h. über die gesamte Saison ab Ende Juni werden von einer Pflanze zahlreiche Früchte geerntet. Erntereif sind die Gurken, wenn die Schale glatt und gleichmäßig grün ist. Die Früchte werden mit der Gartenschere vorsichtig abgeschnitten, um die Pflanze nicht zu verletzen.

Tipp: Gurken nicht neben Kohl, Radieschen und Tomaten anbauen!

 

Kostenloser Download (PDF)
Gartenkalender mit hilfreichen Tipps und Platz für eure Notizen:
Das Gartenjahr im Nutzgarten

 

Ihr sucht weitere Do-It-Yourself-Ideen? Dann schaut mal in unserer Kategorie Do-It-Yourself nach oder direkt hier:

Bemalte Steine als Gartenstecker für den Gemüsegarten

 

In unserem YouTube-Kanal findet ihr noch mehr tolle Videos. Abonniert den Kanal kostenlos und ihr verpasst kein Video mehr.

Sandra

Warum es die Grüneliebe gibt? Weil ich mit Leidenschaft in meinem Garten bin und frische, gute Lebensmittel liebe. Meine Erfahrungen und Erlebnisse gebe ich euch auf grüneliebe.de weiter und hoffe euch damit zu inspirieren. Viel Spaß beim Lesen und Stöbern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.