Herbstzeit ist Tulpenzeit | Mit Tulpen gestalten

Sich im Herbst schon aufs Frühjahr freuen? Ja klar, denn im Herbst werden dafür schon die Weichen gestellt – es ist Tulpenzeit!

Tulpenzwiebeln und Alliumzwiebeln

Der Herbst ist für Gärtner eine herrliche Zeit. Für Stauden ist es jetzt die beste Pflanzzeit. Der Vogelschutz endet zum 1. Oktober und Gehölze können nun ordentlich beschnitten werden. Und natürlich ist Tulpenzeit, oder vielmehr: Zwiebelzeit. Denn genau jetzt kommen Blumenzwiebeln in den Boden, damit es im Frühjahr überall wieder in allen Farben blüht. In unserem Garten wachsen jede Menge Traubenhyazinthen, die sich so schnell vermehren, dass man kaum eine Chance hat, sie zu verdrängen. Eigentlich möchte ich das auch gar nicht, denn sie sehen im Frühjahr so schön aus. Dazwischen wachsen büschelweise Narzissen und natürlich bunte Tulpen. Die mag ich besonders gerne und ich finde es immer wieder erstaunlich, wie lange sie sich in ihrer ganzen Pracht zeigen.

Tulpenzwiebeln setzen im Herbst - mit Tulpen gestalten

Es ist Tulpenzeit – Mit Tulpen gestalten

In (neu gestalteten) Beeten kann man mit Tulpen ganz wunderbare Effekte erzeugen. Wie wäre es denn bspw. mit einem Farbkonzept? Oder einer Mischung aus nur wenigen unterschiedlichen Sorten? Wir haben einen kleinen Teil unseres Gartens schon im letzten Frühjahr von Altgehölzen befreit. Es wurde neuer Rasen gesät und ein Kiesbett angelegt. Im Frühjahr möchte ich gerne, dass an verschiedenen Stellen Tulpen wachsen. Es sollen dunkellila Tulpen mit dem schönen Namen Queen of the Night werden. Wenn diese von April bis Mai blühen, wachsen zwischen ihnen bereits verschiedene Sorten Zierlauch heran. Große und kleine Sorten mit blau bis rosa blühenden Köpfen, die hoffentlich den Sommer über blühen. Das ist zumindest der Plan. Nun bin ich schon ganz gespannt, wie es in einigen Monaten aussehen wird und freue mich daher im Herbst schon auf das Frühjahr.

In einem anderen Beet, das eine Länge von etwa 15 Metern hat, wachsen zahlreiche Gräser, Lavendel und Steppensalbei. Das Farbkonzept ist daher in Grün- und Lilatönen gehalten. Genau das soll sich auch bei den Frühjahrsblumen widerspiegeln. Also habe ich an verschiedenen Stellen kleine Gruppen von weiß und lila blühenden Tulpen sowie klein und groß wachsendem Zierlauch ebenfalls mit weißen und lila-blauen Köpfen gesetzt. Die Farben und die Sorten werden sich also über eine relativ große Fläche immer wieder zeigen und damit ein stimmiges Konzept abgeben – zumindest ist das der Plan.

Im Frühjahr folgen die Fotos und ihr könnt euch selbst davon überzeugen, ob es mir geglückt ist, meinen Garten mit Tulpen zu gestalten.

Die Blütezeit von Tulpen verlängern

Wisst ihr, wie man es schaffen kann, dass ihr möglichst lange Freude an euren Tulpen habt? Ganz einfach. Pflanzt sie schichtweise, also ein paar Zwiebeln tiefer als andere. Die Zwiebeln, die tiefer in der Erde stehen, brauchen etwas länger, um nach oben zu wachsen und blühen damit auch etwas später. So könnt ihr erreichen, dass nicht alle gleichzeitig blühen und ihr euch noch lange über die Blüte freuen könnt. Das kann man übrigens auch im Topf machen. Achtet nur darauf, dass die Zwiebeln versetzt liegen und nicht übereinander.

Herbstzeit ist Tulpenzeit - Mit Tulpen gestalten

Sandra

Warum es die Grüneliebe gibt? Weil ich mit Leidenschaft in meinem Garten bin und frische, gute Lebensmittel liebe. Meine Erfahrungen und Erlebnisse gebe ich euch auf grüneliebe.de weiter und hoffe euch damit zu inspirieren. Viel Spaß beim Lesen und Stöbern!

Lass mich wissen was du denkst!