Japanische Sichelhacke – Jäten, hacken, lockern

Ich habe eine neue Wunderwaffe für die Gartenarbeit: Eine japanische Sichelhacke.

Die Japaner sind ja bekannt für ihre unvergleichlichen Messer. Viele Köche schwören auf die Handwerkskunst aus Japan und nutzen in der Küche nur Messer aus Japan. Die versierte Technik macht aber nicht am Kochtopf halt. Auch im Garten werden die Künste aus japanischen Schmieden geschätzt. Meine neuese Errungenschaft, die ein Geschenk war, ist eine japanische Sichelhacke.

Zunächst war ich mir nicht so ganz sicher, wofür ich das handliche und sehr robuste Werkzeug gebrauchen kann. Der Clou bei meiner Hacke: Sie ist für Linklshänder – und da ich Linkshänderin bin, war das ein sehr durchdachtes Geschenk!!

Zum jäten, hacken und lockern – die japanische Sichelhacke

Nun aber zum Gerät: Schon beim ersten Hieb durch die trockene, verkrustete und sehr harte Erde wusste ich, ich habe ein neues Lieblings-Gartengerät! Die robuste und scharfe Klinge geht durch die Erde wie durch Butter. Der Holzstiel liegt sehr gut in der Hand und, je nachdem in welchem Winkel man die japanische Sichelhacke hält, kann man hacken, lockern und jäten.

Die Klinge hat eine ausgeklügelte Form, die vorne spitz zuläuft. Dadurch kann man auch zwischen den Pflanzen – auch zwischen Jungpflanzen – sehr genau und präzise Unkraut entfernen und die Erde lockern. Zudem ist die Klinge sehr scharf, sodass man auch schon kräftig gewachsenes Unkraut einfach durchtrennen kann. Ist das Unkraut noch in einem frühen Entwicklungsstadium, kann es mit der Hacke ganz leicht ausgestochen werden.

Im Video zeige ich euch, wie die japanische Sichelhacke funktioniert.

Jetzt fragt ihr euch sicher, wo man diese Wunderwaffe kaufen kann. Ich habe bei amazon.de* diese hier gefunden:

In meinem Gartenrepertoire wird die japanische Sichelhacke neben dem Handgrubber ab sofort zum ständigen Begleiter. Vorsicht jedoch, wer mit Kindern im Garten arbeitet. Die Sichelhacke ist scharf und spitz und sollte nicht in die Hände von Kindern kommen. Die Verletzungsgefahr ist groß bei solchen Geräten! Daher bitte das Gerät auch nicht achtlos im Garten herumliegen lassen!

Lust auf Gartenpost?
Einmal im Monat verschicke ich meinen GRÜNELIEBE NEWSLETTER mit dem Neuesten vom Blog und meinen Gartentipps für den jeweiligen Monat.
Datenschutz

Sandra

Warum es die Grüneliebe gibt? Weil ich mit Leidenschaft in meinem Garten bin und frische, gute Lebensmittel liebe. Meine Erfahrungen und Erlebnisse gebe ich euch auf grüneliebe.de weiter und hoffe euch damit zu inspirieren. Viel Spaß beim Lesen und Stöbern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.