Kälteempfindliche Gurken und frostige Nächte

Kälteempfindliche Gurke

Die frostigen Temperaturen haben es selbst auf dem geschützten Stadtbalkon geschafft, eine kälteempfindliche Gurke erfrieren zu lassen.

Bereits seit einigen Wochen härte ich meine selbstgezogenen Gurken auf dem Balkon ab. Auch wenn es draußen kälter ist, auf dem geschützten Balkon sind die Temperaturen immer um ein paar Grad höher. Das hat nur leider in der letzten Nacht auch nichts gebracht. Die Temperaturen sanken selbst hier in der eng bebauten Stadt unter Null Grad. Kälteempfindliche Gurken merken das sofort, vor allem wenn die Jungpflanzen noch zart sind.

Frostige Nächte bis zu den Eisheiligen

Es ist also was dran, an den Eisheiligen. Auch wenn die Temperaturen tatgsüber oft durch die wärmende Sonne bis 20 Grad Celsius hochklettern, werden die Nächte doch gelegentlich noch kalt. In ländlichen Gegenden machen sich die Temperaturen sicher noch stärker bemerkbar. Auf dem Stadtbalkon hatte ich das wohl etwas unterschätzt. Zum Glück hat es nur ein oder zwei Gurkenpflanzen betroffen. Da ich ohnehin zu viele Pflanzen vorgezogen habe, ist es nun nicht ganz so dramatisch, dass sich die Anzahl etwas reduziert hat. Dennoch tut es mir um jede einzelne Pflanze leid, die es nicht bis ins Freiland schafft. In den nächsten Tagen gibt es also Nachts wieder ein Dach über dem Kopf, damit die frostigen Temperaturen nicht auch noch die anderen Gurkenpflanzen dahinraffen.

Gurken auf dem Balkon

Noch gute zwei Wochen, dann sind die Eisheiligen geschafft. Wir können nur hoffen, dass die nächtlichen Temperaturen dann nicht mehr in den Minusbereich sinken und die mühsam vorgezogenen Pflanzen ins Freiland können. Bis dahin werden sie noch weiter abgehärtet, damit die Umstellung von der geschützten Umgebung auf dem Balkon ins raue Freiland nicht zu hart wird.

Kälteempfindliche Gurken mit Vlies schützen

Im Freiland werde ich wohl den Gurken etwas Schutz gewähren, indem ich sie unter ein schützendes Dach aus Vlies setze. Das sollte ihnen die erste Zeit etwas erleichtern, bis sie sich an das Klima im Freien gewöhnt haben und die Temperaturen konstant wärmer werden.

 

Video: Gurken vorziehen

Sandra

Warum es die Grüneliebe gibt? Weil ich mit Leidenschaft in meinem Garten bin und frische, gute Lebensmittel liebe. Meine Erfahrungen und Erlebnisse gebe ich euch auf grüneliebe.de weiter und hoffe euch damit zu inspirieren. Viel Spaß beim Lesen und Stöbern!

2 Antworten

  1. Melisse Reinsch sagt:

    Im Gewächshaus müssten die kleinen doch so langsam auch überleben? Oder sollte ich damit auch erst bis nach dem Eisheiligen warten?

    • Sandra sagt:

      Ist das ein kaltes Gewächshaus? Dann sollten die Pflänzchen auf jeden Fall nachts noch einen wärmenden Schutz bekommen. Aber sonst denke ich können sie auch jetzt schon ins Gewächshaus. Schau am besten immer wieder auf den aktuellen Wetterbericht in eurer Gegend, damit du abschätzen kannst, ob es nachts nochmal frostig wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.