Kartoffeln ernten in 60 Sekunden!

Wisst ihr eigentlich, wie man Kartoffeln erntet? Wir haben für euch ein Video erstellt: Kartoffeln ernten in 60 Sekunden!

Kartoffeln werden zu Beginn der Gemüsegartensaison in Reihen gelegt, die einige Zentimeter tief ausgehoben werden. Im Laufe ihres Wachstums werden die Kartoffelpflanzen angehäufelt, so dass Hügel in Höhe von etwa 25-30 Zentimetern entstehen. Darin, unterhalb der Erde, wachsen die Knollen heran.

Wenn es an die Ernte geht, muss man mit einer Grabegabel die Hügel tief ausheben. Das ist ganz schön anstrengend, denn die Erde ist schwer! Für alle, die nicht genau wissen, wie man Kartoffeln erntet, und für diejenigen, die einfach gerne jemandem bei der (Garten-)Arbeit zusehen, haben wir ein Video erstellt: Kartoffeln ernten in 60 Sekunden! Viel Spaß 🙂

Der richtige Zeitpunkt für die Kartoffelernte

Kartoffeln werden am besten ein bis zwei Tage nach Regen geerntet, wenn die Erde noch fein krümelig ist. Direkt nach dem Regen sollte man nicht ernten, da die Erde dann zu matschig und schwer ist. Und wenn es bereits zu trocken ist, ist die Erde zu hart und man muss ganz schön schwer schuften, um die Erdäpfel aus dem Boden zu bekommen! Vor allem fällt es dann nicht leicht, die Grabegabel tief in die Erde zu bekommen.

Ein Tipp, wenn es zu trocken ist: Einfach die Erde einige Minuten vor der Ernte mit einer Gießkanne voll Wasser anfeuchten.

Wenn der Boden noch leicht feucht ist, kann man die Kartoffeln sehr gut herausholen und die Erde leicht abreiben. So spart man sich auch hinterher etwas Arbeit beim säubern der Kartoffeln.

Sind die Kartoffeln nach der Ernte noch etwas feucht und voll mit Erde, lässt man sie einfach einige Stunden abtrocknen. Direkte Sonne sollte man dabei aber vermeiden! Wenn die Erde an den Kartoffeln getrocknet ist, kann man sie ganz leicht abreiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.