Kräutertee selber mischen | Geschenke aus der Küche

Kräutertee aus dem Garten Geschenkidee aus der Küche

Ein frisch gebrühter Kräutertee, ein gutes Buch und ein gemütliches Plätzchen auf dem Sofa – so kann der graue und triste Herbst mich gern haben!

Wie sehr freue ich mich schon wieder auf die nächste Gartensaison, wenn die Kräuter, die ich in getrockneter Form jetzt als duftende Mischung zu einem dampfenden Tee zubereitet habe, wieder frisch im Beet wachsen. Manche von ihnen sind zum Glück winterhart und treiben im Frühjahr wieder aus. So sitze ich eingekuschelt auf dem Sofa, blicke nach draußen in den Garten, genieße meinen Kräutertee und schmiede Pläne, welche Kräuter und Blüten im nächsten Jahr in den Garten kommen.

Im Sommer und Herbst habe ich fleißig verschiedene Kräuter und Blüten gesammelt, um diese zu Trocknen. Jezt kann ich daraus meinen Kräutertee selber mischen – für mich und als Geschenk. Wäre doch zu schade, wenn nicht auch meine Liebsten in den Genuss meiner Kräuterteemischungen kommen.

Geschenkidee Kräutertee aus dem Garten

Kräutertee selber mischen mit Kräutern aus dem Garten

Welche Kräuter mische ich denn nun miteinander? Was passt zusammen – sowohl geschmacklich als auch von ihrer Wirkung her? In der kalten Jahreszeit brauche ich gelegentlich einen Tee, der meinen Magen beruhigt. All die leckeren Plätzchen und das deftige Essen bringen diesen manchmal ganz schön aus der Ruhe.

Meine Lieblingsmischung ist unbestreitbar Fenchel – Kümmel – Anis. Doch in meinem Garten wuchs in diesem Jahr von diesen drei Kräutern nur der Fenchel. Daher mische ich mir eine Alternative:

Fenchel, Kamillenblüten, Himbeerblätter und Ringelblumenblüten

Die Ringelblumenblüten sind zwar nicht unbedingt beruhigend für den Bauch, doch sehen sie hübsch aus in der Mischung und sie wirken entzündungshemmend. Kann also auch nicht schaden!

Frisch gebrühter Kräutertee aus dem Garten

Manchmal mag ich es aber auch frischer und intensiver im Geschmack. Dafür mische ich

Zitronenmelisse, Minze und Ringelblumen

miteinander. Der Duft der Zitronenmelisse ist einfach unschlagbar und die Frische der Minze in der Kombination richtig lecker.

Die Mischungen fülle ich in kleine Bügelgläser, damit der Beschenkte die verschiedenen Kräuter und Blüten auch sehen kann. Nur gelaget werden sollte der Tee dunkel, damit das Aroma nicht verloren geht. Eine Geschenkschleife um das Glas gebunden und mit einem beschriebenen Etikett geschmückt ist mein kleines Geschenk aus der Küche schon fertig.

Hier nochmal die Wirkungen der einzelnen Kräuter und Blüten im Überblick:

  • Fenchelsamen enthalten ätherisches Öl, das bei Blähungen, Krämpfen, Übelkeit und Bauchschmerzen hilft.
  • Kamillenblüten wirken entzündungshemmend und helfen bei Blähungen. Der Tee sollte heiß getrunken werden und nicht zu lange ziehen (5-8 Minuten), da er sonst bitter wird.
  • Zitronenmelisse verbreitet einen intensiven Duft nach Zitronen. Die getrockneten Blätter helfen bei Blähungen, Krämpfen, Übelkeit und Bauchschmerzen.
  • Minzblätter wirken gegen Blähungen, Krämpfe, Übelkeit und Bauchschmerzen. Außerdem ist Minze entzündungshemmend und soll bei Zahnschmerzen und Erkältungen gut helfen. Auch diesen Tee nicht zu lange ziehen lassen, da er sonst bitter wird (5-8 Minuten). Je nach Minzesorte ist übrigens der Mentholgehalt unterschiedlich groß. Pfefferminze enthält mehr Menthol als bspw. Nanaminze.
  • Ringelblumenblüten wirken entzündungshemmend, wundheilungsfördernd und unterstützend auf das Immunsystem.
  • Himbeerblätter helfen gegen Magenbeschwerden und in der Kombination mit Kamille gegen Blähungen.

Kräutertee aus dem Garten Geschenkidee aus der Küche

Sandra

Warum es die Grüneliebe gibt? Weil ich mit Leidenschaft in meinem Garten bin und frische, gute Lebensmittel liebe. Meine Erfahrungen und Erlebnisse gebe ich euch auf grüneliebe.de weiter und hoffe euch damit zu inspirieren. Viel Spaß beim Lesen und Stöbern!

Lass mich wissen was du denkst!