Kürbiskerne rösten – Salt & Pepper

Kürbiskerne rösten

Der Kürbis ist zu Suppe oder Gnocchi verarbeitet – jetzt sind die Kerne dran: Kürbiskerne rösten.

Nicht nur das Fruchtfleisch ist ein Genuss, auch die Kerne können zu leckeren Snacks verarbeitet werden. Wenn man die Kerne bzw. Samen nicht für die Aussaat im nächsten Jahr verwenden möchte, sollte man sie dennoch keineswegs wegschmeißen! Sie schmecken wunderbar als Snack, wenn sie frisch geröstet werden.

Für das Rösten eignen sich vor allem Kürbissorten mit großen Kernen, wie die des Halloweenkürbis oder des Roten Riesen. Verzehrbar sind alle Kerne von essbaren Kürbissen, nicht jedoch von Zierkürbissen!

Übrigens, die grünen Kürbiskerne, die man im Supermarkt bekommt, stammen zumeist vom (steirischen) Ölkürbis. Das ist eine besondere Mutation, bei welcher die sonst harte, holzige Schale, die um den eigentlichen Kern wächst, so gut wie fehlt. Nur eine dünne Silberhaut umhüllt den Kern. Der steirische Kürbiskern kann also direkt getrocknet und verzehrt werden. Diese besondere Kürbissorte wird vor allem in der Steiermark gezüchtet, daher auch der Name des Kürbis.

Vor dem Rösten: Säubern und Einweichen

Die Kerne eines Kürbis sind mit dem faserigen Fruchtfleisch im Innern der Frucht verbunden. Von diesem faserigen Teil, den man auch nicht zum Kochen verwendet, müssen die Kerne nun zunächst gelöst werden. Am besten geht das mit den Fingern, da die Samen ziemlich glitschig sind. In einem Sieb werden die Kürbiskerne dann gut gewaschen und vom restlichen Fruchtfleisch gesäubert.

Ich lege die Kerne anschließend über Nacht in kaltes Salzwasser. Das soll das übrige Fruchtfleisch komplett lösen und den Geschmack der Kerne verbessern.

Nach dem Einweichen die Kerne gut abtrocknen und bei Bedarf würzen. Ich habe dazu etwas Olivenöl, flüssigen Honig, Salz und Pfeffer mit den trockenen Kernen verrührt.

Gewürzte Kürbiskerne

In einer heißen Pfanne bei mittlerer Hitze langsam rösten. Dabei immer wieder rühren, damit die Kerne nicht verbrennen. Das ist ähnlich wie bei Pinienkernen, die schnell verbrennen können, wenn man mal einen Moment lang nicht aufpasst!

Kürbiskerne rösten und genießen!

Die fertigen Kürbiskerne auskühlen lassen und genießen. Durch die Würzung schmecken sie wie ein leckerer Snack. Die Schale kann man leicht mit den Zähnen knacken und den grünlichen Kern darin befreien. Natürlich kann man die Würzung auch weglassen und die Kerne pur genießen!

Geröstete Kürbiskerne

Übrigens sind Kürbiskerne sehr gesund. Sie enthalten wertvolle Vitamine, Mineralstoffe und Enzyme, welche sich positiv bspw. auf die Prostata und die Reizblase auswirken.

Probiert’s mal aus – Kürbiskerne rösten ist viel besser als die Kerne einfach in den Müll zu werfen!

Sandra

Warum es die Grüneliebe gibt? Weil ich mit Leidenschaft in meinem Garten bin und frische, gute Lebensmittel liebe. Meine Erfahrungen und Erlebnisse gebe ich euch auf grüneliebe.de weiter und hoffe euch damit zu inspirieren. Viel Spaß beim Lesen und Stöbern!

Lass mich wissen was du denkst!