Natürliches Waschmittel selbst machen aus Kastanien

Wusstet ihr, dass man aus Kastanien Waschmittel selbst machen kann?

Der Grund dafür sind Saponine, die in den Kastanien enthalten sind. Das sind natürliche Seifenstoffe, die in einigen Pflanzen vorkommen. Mit etwa 10-15 % Anteil sind die Saponine in Kastanien relativ hoch, weshalb sie sich zur Herstellung von Waschmittel gut eignen. Übrigens ist der Anteil an Saponinen fast gleich mit dem der indischen Waschnüsse*. Die habt ihr vielleicht schonmal gesehen oder davon gehört.

Wenn ihr euch mal überlegt, wie viel Geld wir jedes Jahr für Waschmittel ausgeben, ist es doch gar nicht so abwegig sich mit Alternativen auseinanderzusetzen. Noch dazu sind in herkömmlichen Waschmitteln jede Menge Zusatzstoffe, Duftstoffe und Stoffe, von denen wir nicht mal die Namen richtig aussprechen können, enthalten. Über natürliche Waschmittel, die man sehr kostengünstig und relativ einfach selbst herstellen kann, habe ich bereits viel gelesen. Das musste also ausprobiert werden …
 

 

Waschmittel selbst machen aus Kastanien – so geht’s

Im Video zeige ich euch, wie ihr das Waschmittel aus Kastanien ganz einfach selbst machen könnt. Alles was ihr dazu braucht sind 8-10 Kastanien (ausreichend für 1 bis 2 Waschladungen), ein Schraubverschlussglas, ein Messer und einen halben Liter warmes Wasser.

Waschmittel selbst machen aus Kastanien

Die Kastanien werden gewaschen (es könnte ja am Wegesrand ein Hund oder ein anderes Tier vorbeigelaufen sein …) und dann in kleine Stücke geschnitten. Seid dabei bitte vorsichtig, denn die Kastanien sind rutschig und sehr hart. Mein Tipp: Nehmt Kastanien, die auf einer Seite sehr flach sind. Sie rutschen nicht so leicht weg und lassen sich besser zerschneiden.

Die kleingeschnittenen Kastanien kommen nun in das Schraubverschlussglas und werden mit lauwarmem Wasser übergossen. Fest verschließen und einige Stunden stehen lassen. Ihr seht direkt, dass sich das Wasser milchig verfärbt. Durch das Wasser lösen sich die Saponine aus den Kastanien. Wenn ihr zwischendurch das Glas schüttelt, wird das Wasser noch trüber und es bildet sich etwas Schaum auf der Oberfläche.

Nach mehreren Stunden werden nun die Kastanienstückchen herausgefiltert. Dazu gieße ich die Flüssigkeit durch ein feines Sieb in ein anderes Gefäß. Fertig ist das Waschmittel!

Macht das Kastanienwaschmittel auch wirklich sauber?

Am Ende des Videos seht ihr, dass ich einen kleinen Waschtest gemacht habe. Ich habe ein Küchenhandtuch mit Flecken präpariert: Flecken von Marmelade, Kaffee und Erde. Das Handtuch habe ich mit anderen Wäschestücken bei 60°C in der Waschmaschine gewaschen. Und siehe da: Die Flecken sind weg! Das Handtuch ist sauber geworden.

Mein Fazit: Etwas ungewohnt ist, dass die Wäsche nach nichts riecht. Sie riecht nicht nach einem Frühlingsspaziergang durch den Wald oder nach Lavendelduft im Sommer. Die Kastanienseife riecht neutral. Das finde ich aber nicht weiter schlimm. Wer einen Duft mag, könnte das Kastanienwaschmittel bspw. durch ätherische Öle duftend machen.

Ein natürliches Waschmittel selbst machen ist wirklich einfach und vor allem nahezu kostenlos, wenn man die Kastanien im Herbst sammelt. Wenn sie kühl gelagert werden, halten sich die Kastanien eine ganze Zeit lang und können immer wieder frisch zu neuem Waschmittel verarbeitet werden.

Sandra

Warum es die Grüneliebe gibt? Weil ich mit Leidenschaft in meinem Garten bin und frische, gute Lebensmittel liebe. Meine Erfahrungen und Erlebnisse gebe ich euch auf grüneliebe.de weiter und hoffe euch damit zu inspirieren. Viel Spaß beim Lesen und Stöbern!

Lass mich wissen was du denkst!