Neues vom Feld: Blattläuse am Salat

Blattläuse am Salat

Neben den ersten Kartoffelkäfern haben sich nun weitere kleine Gesellen auf dem Feld gezeigt: Blattläuse am Salat und auf der Artischocke.

Beim Unkraut jäten entdeckte ich zahlreiche Ameisen, die auf und zwischen den Salaten umherflitzten. Eigentlich sind Ameisen – wenn sie nicht gerade ihren Bau direkt im Gemüsebeet haben – nicht schlimm. Aber bekanntermaßen kommen häufig Blattläuse dort vor, wo auch Ameisen sind. Denn Ameisen beschützen die Blattläuse regelrecht, da sie deren Ausscheidungen, den sogenannten Honigtau, sammeln um ihn später in ihr Nest zu bringen. Durch diese Symbiose kann es dazu kommen, dass der Befall durch die Blattläuse enorm wird. Denn jede Blattlaus, die im Übrigen geschlechtslos ist, kann bis zu fünf Nachkommen pro Tag zur Welt bringen.

Blattläuse Nahaufnahme

Da saßen sie nun, die hellgrünen kleinen Plagegeister. Übrigens auch in der Artischocke – dort saßen schwarze Blattläuse – und auf der Melde, die als Beikraut auf dem Feld wächst.

Es gibt zahlreiche Hausmittel gegen die Schädlinge, wie bspw. eine Mischung aus Wasser und Rapsöl oder Seifenlauge. Je nach Pflanze kann ein geringer Befall mit Blattläusen auch ganz einfach gelöst werden, indem die Blattläuse mit der Hand abgewischt werden. Ich hatte in diesem Jahr bereits Blattläuse an meinen Erdbeeren auf dem Balkon. Sorgfältig habe ich alle Blätter und Fruchtansätze mit der Hand abgewischt und konnte damit ‚Schlimmeres‘ verhindern.

Blattläuse auf Melde

Auf dem Salat ist das aber etwas schwieriger, denn Erstens verstecken sich die kleinen Plagegeister tief zwischen den Salatblättern und Zweitens will man ja später den kompletten Salat verzehren, was eine Bekämpfung mit diversen Mitteln erschwert. Das Einsprühen mit Seifenlauge, die dann die nächsten Tage und Wochen auf der Oberfläche der Salatblätter haftet, halte ich für nicht sinnvoll. Ebenso die Rapsölmischung werde ich bei Blattläusen am Salat nicht verwenden.

Bleiben meiner Ansicht nach zwei Möglichkeiten gegen Blattläuse am Salat :

  1. Hoffen, dass genügend Nützlinge auf dem Feld vorhanden sind, die versuchen die Symbiose zwischen Ameise und Blattlaus zu durchbrechen und die Blattläuse bekämpfen. Das sind bspw. Florfliegen, Marienkäfer, Gallmücken und Ohrenkneifer. Auf dem Feld steht die Chance gut, dass sich das ‚Problem‘ von selber löst.
  2. Hoffen, dass die Salate bis zur Ernte (die übrigens kurz bevorsteht) ‚durchhalten‘, nicht zu viel Schaden nehmen und sie dann vor dem Verzehr gründlich (!) waschen.

Übrigens kann man Nützlinge auch kaufen und sie gezielt als natürliche Bekämpfung gegen Schädlinge im Garten einsetzen.

Welche weiteren Schädlinge euch im Garten ‚überraschen‘ können seht ihr hier: Die bekanntesten und häufigsten Pflanzenschädlinge im Gemüsegarten.

 

Was sonst noch auf dem Feld passiert, könnt ihr in unserer Rubrik Neues vom Feld nachlesen!

 

 

Sandra

Warum es die Grüneliebe gibt? Weil ich mit Leidenschaft in meinem Garten bin und frische, gute Lebensmittel liebe. Meine Erfahrungen und Erlebnisse gebe ich euch auf grüneliebe.de weiter und hoffe euch damit zu inspirieren. Viel Spaß beim Lesen und Stöbern!

Lass mich wissen was du denkst!