Neues vom Feld: Die Erntezeit beginnt!

Bunte Radieschen - die Erntezeit beginnt

Es gibt Grund zur Freude: Die Erntezeit beginnt und ab jetzt wandert bis zum Saisonende leckeres Gemüse in meinen Erntekorb.

Mit Radieschen beginnt die Saison zumeist. Die kleinen roten Kugeln wachsen schnell und können direkt frisch vom Feld vernascht werden. Ich habe in diesem Jahr eine bunte Radieschen-Mischung ausgesät und freue mich sehr über die farbenfrohen Knollen. Das ist bestimmt auch für Kinder eine tolle Idee – oder welches Kind würde lila oder pinkes Gemüse links liegen lassen?

Nach den Radieschen folgen dann Salat und Spinat. Den ersten Salat haben wir schon verspeist und – zumindest hoffe ich – beim Waschen auch alle Blattläuse runterbekommen. Die machen sich nämlich zur Zeit auf den Salaten und auf dem Unkraut breit. Ich habe aber den Tipp bekommen, dass man den Salat in Salzwasser waschen soll (1 TL Wasser ins Waschbecken geben). Dadurch sollen die kleinen Plagegeister leichter (und hoffentlich komplett) vom Salat purzeln. Bis jetzt habe ich es noch nicht ausprobiert, werde ich aber in jedem Fall machen.

Als nächstes steht nun der Spinat auf dem Plan. Die ersten Pflanzen haben schon große Blätter, die auf die Ernte warten. Leider sind meine zwei Reihen Spinat nicht gut aufgegangen, so dass ich nochmal nachsäen musste. Die Mengen reichen also nicht aus für eine große Portion, aber für einen leckeren Spinatsalat oder als kleine Beilage wird es ausreichen. Demnächst wächst dann nochmal eine Menge nach.

Die Erntezeit beginnt – was kommt denn noch?

Neben Radieschen, Salat und Spinat zeigen sich nun auch die letzten Gemüsesorten. Möhren und Zwiebeln haben sich etwas schwer getan, gucken nun aber unverkennbar aus dem Boden. Leider zeigen sich noch immer keine Schwarzwurzeln und auch der Knollenziest will nicht so recht. Das wäre sehr schade, aber dann versuche ich es im nächsten Jahr einfach nochmal. Die Mairübchen haben mittlerweile ca. 1 cm dicke Knollen. Es wird wohl auch nicht mehr lange dauern, bis sie erntereif sind.

Mairübchen

Ebenso wird der Kohlrabi immer dicker und runder. Die Netze und der „Zaun“ außenrum sind tatsächlich sehr wirksam. Bis auf die Blattläuse und eine Schnecke habe ich bisher – toi toi toi – keine Probleme mit gefräßigen Tieren. Das macht mich hoffnungsvoll, dass meine bunte Blumenkohlmischung etwas wird! Abwarten und … Radieschen ernten!

 

Was sonst noch auf dem Feld passiert, könnt ihr in unserer Rubrik Neues vom Feld nachlesen!

Sandra

Warum es die Grüneliebe gibt? Weil ich mit Leidenschaft in meinem Garten bin und frische, gute Lebensmittel liebe. Meine Erfahrungen und Erlebnisse gebe ich euch auf grüneliebe.de weiter und hoffe euch damit zu inspirieren. Viel Spaß beim Lesen und Stöbern!

2 Antworten

  1. Katja Marx sagt:

    Hallo Sandra,
    ich lese hier schon eine ganze Zeit mit und freu mich immer über deine Erfolge.
    Bei mir im Garten (ca. 120m²) ist auch schon einiges erntereif. So hab ich schon Rettiche,
    Salate, Spinat und Erdbeeren verspeist. Die Tomaten im Gewächshaus haben schon kleine Früchte,
    die im Freiland zumindest Blüten. Ich hoffe auf eine gute Ernte und wünsche dir auch alles Gute.
    Katja

    • Sandra sagt:

      Hallo Katja,
      ich freue mich sehr, dass du so viel Spaß mit deinem Garten hast und schon einiges ernten konntest. Meine Erdbeeren auf dem Balkon werden auch gerade nach und nach rot. Die schmecken einfach toll! Ich wünsche dir weiterhin ganz viel Spaß und Erfolg und freue mich, wenn du gelegentlich über deine Erfolge als Kommentar berichtest.
      Liebe Grüße, Sandra

Lass mich wissen was du denkst!