Neues vom Feld: Gemüse in der Reihe

Es ist schon wirklich schön anzusehen, wie das Gemüse in der Reihe wächst.

Im letzten Jahr konnte man nur wenige Reihen wirklich gut erkennen, was unter anderem daran lag, dass ich einige Sorten noch nicht vom Unkraut unterscheiden konnte und da aufgrund des Wetters nicht alle Sorten gleichmäßig aufgegangen waren. Wie bereits erwähnt wurde dem zweiten Problem durch Vlies entgegengewirkt – und das mit dem Unkraut: Hier trifft der Spruch zu Übung macht den Meister! Mittlerweile ist das Gärtnerauge bereits so geschult, dass selbst junges Unkraut schon erkannt wird. Und so kann man nun, nach guten 6 Wochen der meine ernte Saison akkurate Reihen erkennen – das Gemüse in der Reihe ist ein wahrer Augenschmaus! 🙂

Dass das Gemüse in der Reihe steht hat vor allem praktische Gründe: Zwischen den Reihen ist genügend Platz, um auch mal einen Fuß auf das Feld zu setzen, ohne etwas zu zertreten. Und dann haben natürlich die einzelnen Sorten ausreichend Platz, um kräftig zu wachsen.

Möhren und Zwiebeln

Der viele Regen nach den heißen Tagen hat einigen Kohlrabis geschadet, die leider durch die vermehrte Feuchtigkeitsaufnahme geplatzt sind. Wenn der Kohlrabi aber noch klein ist, kann man ihn dennoch weiter wachsen lassen. Nach der Ernte wird die geplatzte Stelle, die sich durch das weitere Wachsen schließt, einfach ausgeschnitten. Ohnehin schält man den Kohlrabi vor dem Verzehr, daher stellt das kein Problem dar!

Die Spinaternte war wirklich reichlich, zu viel zum sofortigen Verzehr. Spinat kann sehr gut eingefroren werden. Dazu einfach den Spinat waschen, 1-2 Minuten in etwas kochendem Wasser blanchieren und kalt abschrecken (am besten in Eiswasser). Wenn er abgekühlt und abgetropft ist, dann einfach im Gefrierbeutel in das Eisfach legen. Der Spinat ist jetzt geschossen und die Pflanzen werden entfernt. Spinat kann im August und September noch einmal für die Herbsternte ausgesät werden. In der Zwischenzeit sät man z.B. Salat, Radieschen oder Rettich in die freien Reihen, da diese Sorten relativ schnell wachsen und nach deren Ernte wieder Platz für den Herbst-Spinat machen!

Tipp: Spinat kann gut portioniert werden, indem man den blanchierten Spinat in Portionen zu Kugeln rollt und dann einfriert. Bei Bedarf dann die gewünschte Menge aus dem Eisfach entnehmen!

Weiterhin müssen die Kartoffelkäferlarven abgesammelt werden, da sie leider die Kartoffelpflanzen auffressen. Alle 2-3 Tage sollte man die Pflanzen – vor allem auch die Blattunterseiten – absuchen!

Immer auf dem Laufenden bleiben: NEUES VOM FELD

Lass mich wissen was du denkst!