Neues vom Feld: Nachsaaten entwickeln sich prächtig!

Guerilla Gardening

Die Nachsaaten der letzten Wochen entwickeln sich trotz Trockenheit prächtig. Die vielen Sonnenstunden geben den Jungpflanzen Kraft. Jedoch benötigen die kleinen zarten Pflanzen Wasser, denn ihre Wurzeln sind noch nicht sehr tief in der Erde. Bei der aktuell trockenen Sommerzeit muss daher regelmäßig gewässert werden. In den Reihen mit Möhren und Rote Bete wachsen die Nachsaaten kräftig an und die neu gesetzten Rosenkohl und Brokkoli Pflanzen entwickeln sich trotz weißer Fliegen und vielen Erdflöhen gut. Ob die Pflanzenschädlinge langfristig Schaden anrichten, wird sich zeigen.

Zucchini und Kürbis habe ich heute etwas ausgedünnt, da viele Blätter mit Mehltau überzogen waren. Die Pflanzen sind sehr groß und können ein wenig mehr Luft vertragen. So macht es ihnen nichts aus, wenn sie ein paar Blätter verlieren. In den Blütenkelchen von Zucchini und Kürbis summt es unaufhörlich. Bienen und Hummeln teilen sich manchmal zu viert eine Blüte! Leider schwirren auch viele Wespen herum, vor allem an der Wasserstelle. Die Insekten sind in diesem Jahr sehr aggressiv – also Vorsicht beim Wasser holen!

Das Sonnenblumenfeld vor der ersten Reihe der Gemüsegärten sieht wirklich toll aus! Die Sonnenblumen sind mittlerweile etwa zwei Meter hoch und die ersten Köpfe fangen an zu blühen! Die Sonnenblumen haben meisterhaft das viele Unkraut verdrängt! Nur der Mais entwickelt sich leider nicht so gut, da nur wenige Maispflanzen vom Unkraut befreit wurden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.