Neues vom Feld: Saisonende im Mietgarten

Das war es schon wieder – das Saisonende im Mietgarten ist da.

Beinahe hätte ich den Abbautag am letzten Freitag verschwitzt. Da bin ich doch glatt mit den Terminen durcheinandergekommen. Oder war es der insgeheime Wunsch, dass die Saison doch noch ein bisschen andauert? Wenn auch nur für drei Tage…

Ich wurde dann aber doch noch darauf aufmerksam gemacht, dass die Saison im Kölner Mietgarten nun vorbei ist. Und so machten wir uns auf, die restlichen Stäbe, Netze und natürlich meinen grünen Gartenzwerg, einzusammeln.

Der Abbautag im Mietgarten

Am Abbautag werden sämtliche Namensschilder entfernt und bis dahin sollte jeder Gärtner seine Stöcke, Netze, Gartenzwerge, Flamingos und Windräder abgeholt haben. Mein grüner Gartenzwerg kommt nun auch in sein Winterquartier, wo er sich bis zum nächsten Frühjahr gedulden muss, bis er wieder den Grüneliebe-Garten bewachen darf.

Das große Resteernten!

Außerdem findet am Abbautag das Resteernten statt. All das Gemüse, was bis dahin noch nicht geerntet wurde, wird für alle Gärtner freigegeben und so durften wir uns noch etwas Gemüse aus dem eigenen Garten und den umliegenden Parzellen mitnehmen. Einige Mietgärtner haben offensichtlich schon vor dem offiziellen Abbautag den jeweiligen Garten geräumt. Ein paar Kohlköpfe, Rosenkohl und Lauchstangen wanderten noch in den Erntekorb. Und so verabschiedete ich mich von meiner kleinen Gartenparzelle bis zur nächsten Saison. Schön war’s, auch wenn in diesem Jahr die nagenden und fliegenden Mitbewohner auf dem Feld reichlich von unserer Ernte weggenascht haben!

Zum Saisonende im Mietgarten gibt es hier noch einen kleinen Rückblick in Bildern:

>> Hier könnt ihr nochmal in Ruhe nachlesen, was in diesem Jahr alles auf Feld passiert ist!

Sandra

Warum es die Grüneliebe gibt? Weil ich mit Leidenschaft in meinem Garten bin und frische, gute Lebensmittel liebe. Meine Erfahrungen und Erlebnisse gebe ich euch auf grüneliebe.de weiter und hoffe euch damit zu inspirieren. Viel Spaß beim Lesen und Stöbern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.