Neues vom Feld: So schön sind die Tomatillo geworden!

In diesem Jahr habe ich zum ersten Mal Tomatillo auf dem Feld gepflanzt.

Über die Pflanzen habe ich im Artikel Tomatillo aus dem eigenen Garten berichtet. Zum Ende der Saison kann ich nun ein Résumé ziehen: Ich bin begeistert! Das einzige Manko: Ich habe die Tomatillo zu dicht neben eine Physalis-Pflanze gesetzt. Die Tomatillo musste sich zwischen dem kräftigen Physalis-Strauch durchkämpfen und ihren Weg finden. Da Tomatillo auch kriechend wächst, wenn man sie nicht an Klettermöglichkeiten hochbindet, finde ich immer wieder neue Äste, die sich in und um die Physalis-Pflanze winden.

Zahlreiche leckere Früchte der Tomatillo

Tomatillogemüse

Gemüsepfanne mit Tomatillo

Die Pflanze hat eine Vielzahl an Früchten bekommen. Auch jetzt noch im November hängt sie voll mit den grünen Früchten, die sich wirklich gut in der Küche machen. Wir haben schon die typische Salsa Verde mit Tomatillo ausprobiert und ich verwende die Früchte gerne in Gemüsepfannen. Sie geben jedem Gericht eine säuerliche und erfrischende Note – genau der richtige Pfiff, den manche Gemüsegerichte benötigen. Besonders gut passen Tomatillo zu Möhren, Zucchini und Kürbis. Aber auch in Kombination mit Rote Bete (der Kontrast zwischen süß und sauer ist einfach genial!) schmecken die Früchte sehr lecker.

Hier noch ein paar Impressionen der Tomatillo auf dem Feld – wohlgemerkt im November!

Tomatillo

Tomatillo

Tomatillo im November

Tomatillo im November

Physalis im November

Physalis im November

 

Was sonst noch auf dem Feld passiert ist? Lest hier nach in unserer Rubrik Neues vom Feld!

 

Sandra

Warum es die Grüneliebe gibt? Weil ich mit Leidenschaft in meinem Garten bin und frische, gute Lebensmittel liebe. Meine Erfahrungen und Erlebnisse gebe ich euch auf grüneliebe.de weiter und hoffe euch damit zu inspirieren. Viel Spaß beim Lesen und Stöbern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.