Neues vom Feld: Tausendfüßer und Kartoffelkäfer

Tausendfüßler und Kartoffelkäfer

Liebe Mitgärtner, wir sind nicht allein…Tausendfüßer und Kartoffelkäfer machen sich breit auf dem Acker!

Die vom Regen etwas festgewaschene Erde muss gelockert werden, damit die Pflanzen genügend Wasser aufnehmen können. Also schnappte ich mir heute auf dem Feld die Harke und lockerte die Erde rund um die Jungpflanzen vorsichtig, um die zarten Pflänzchen nicht zu verletzen. Es zeigen sich aktuell sehr viele Kartoffelpflanzen, die ein Erbe der vorherigen Nutzung des Ackers sind. Die übriggebliebenen Kartoffeln aus dem Vorjahr (?) entwickeln sich prächtig. Finde ich das nun gut oder eher nicht so toll?

Einerseits wird dadurch die Kartoffernte vermutlich höher ausfallen – zumindest wenn man den Pflanzen die Chance lässt, zu wachsen. Um eine richtige Ausbeute zu bekommen, müsste man die wild wachsenden Kartoffeln aber anhäufeln.

Andererseits musste ich heute leider feststellen, dass sich Tausendfüßer und Kartoffelkäfer breitmachen. Mit Kartoffelkäfern hatten wir auf dem Feld bisher immer erst Probleme, wenn die Pflanzen schon relativ groß waren. Heute habe ich aber eine ganze Menge ausgewachsener Kartoffelkäfer entdeckt.

Das war aber noch nicht alles: Beim Lockern der Erde fand ich unzählige kleine, wurmähnliche Tiere. Bei näherem Hinsehen konnte ich feststellen, dass es sich wohl um Tausenfüßer handeln muss. Ich habe mich gleich an die Recherche gemacht und glaube nun, die Spezies identifiziert zu haben: Megaphyllum unilineatum, der portugiesische Tausendfüßer. Die kleinen Würmer fressen sich durch Pflanzen, was man an Bissstellen an den Blättern erkennt. Die Tiere strömen einen starken, unangenehmen Geruch aus, der in den sogenannten Wehrdrüsen entsteht. Die Tausendfüßer sondern bei Gefahr giftiges Benzochinon ab, was weitere Tausendfüßer anlockt. Zertreten oder zerquetschen hilft also leider nicht gegen die Plage. Was also tun? Ich hoffe mal, dass die portugiesischen Tausendfüßer sich nicht zu stark ausbreiten und keinen nachhaltigen Schaden anrichten. Bei meiner Recherche habe ich den Tipp gefunden, dass rings um den Garten eine Art Mauer errichtet oder Klebeband mit der klebenden Seite nach oben verlegt werden soll. Das wird aber auf dem Feld wohl eher schwierig sein. Ich würde mich sehr freuen, falls  jemand einen Tipp hat!!

Und damit ihr auch wisst, um was es geht – hier kommen ein paar Fotos:

Tausendfüßler

Tausendfüßler Megaphyllum unilineatum

Feld im Mai

Erdbeeren

Erdbeerpflanze

Was sonst noch auf dem Feld passiert ist? Lest hier nach in unserer Rubrik Neues vom Feld!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.