Physalis vom Feld vs. Balkon

Physalismarmelade

Was funktioniert besser: Physalis vom Feld oder vom Balkon?

Im Mai kamen die Jungpflanzen der Physalis ins Freie. Wie ich berichtete, startete ich den Versuch „Feld vs. Balkon“. Ich wollte wissen, ob sich die Pflanzen unterschiedlich entwickeln und ob die Ernte anders ausfällt.

Jetzt fangen die ersten Früchte an zu reifen – nahezu zeitgleich an Feld- und Balkonpflanzen. Dass die Früche „erntereif“ sind, merkt man daran, dass der Lampion um die Frucht herum vertrocknet und diese von der Pflanze abfällt. Die Ernte ist denkbar einfach: Einfach die heruntergefallenen Früchte aufsammeln, aus den Lampions befreien … und genießen. Durch den Lampion bleibt die kleine Frucht geschützt, jedoch sollte jetzt, vor allem auf dem Feld, regelmäßig der Boden abgesucht werden, damit die Früchte nicht vergammeln.

Wie haben sich denn nun die Pflanzen entwickelt?

Die Feldpflanzen hatten anfangs große Probleme mit der direkten Sonne. Obwohl sie vor dem Auspflanzen an das Klima gewöhnt wurden, verbrannten die Blätter regelrecht. Balkon-Klima ist wohl doch etwas anderes als Freiland-Klima. Aber die tapferen Pflanzen haben sich nach einiger Zeit erholt und neu ausgetrieben. Sie wuchsen sehr schnell und extrem dicht. Eigentlich sehen sie eher aus wie Bodendecker, denn in die Höhe wuchsen sie kaum – dafür in die Breite. Jede Pflanze erreicht etwa eine Höhe von 30 cm und einen Durchmesser von mindestens 60-80 cm. Wenn sie mehr Platz hätten, wären sie vermutlich doppelt so groß. Die samtigen Blätter sind kräftig und dunkelgrün und in jeder Blattachsel sitzt eine Frucht. Dadurch, dass die Pflanzen so kompakt wachsen, sind sie extrem verzweigt und haben viele Früchte.

Physalis auf dem Feld

Physalis auf dem Feld

Die Balkonpflanze ist riesig geworden. Stattliche 140 cm Breite und 70 cm Höhe misst die Pflanze in ihrem 35-l-Topf. Die Blätter sind heller als der Physalis vom Feld, aber jedes einzelne Blatt ist gesund und kräftig. Auffallend ist, dass die Pflanze viel weitläufiger gewachsen ist. Vor allem im unteren und mittleren Bereich sind die Blattachseln etwa 10 cm voneinander entfernt, oben wird es etwas dichter. Ich nehme demnach an, dass die Ernte der Riesenpflanze genauso groß ausfallen wird, wie die einer kleinen und kompakten Feldpflanze.

Genaueres zur Ernte kann ich noch nicht sagen, da die ersten Früchte gerade erst reifen. Sie sind sehr klein, vielleicht ein Drittel der Supermarktgröße und lange nicht so kräftig orange gefärbt. Dennoch schmecken die ersten Physalis wunderbar fruchtig und fein säuerlich. Die größeren Früchte werden sicher in den nächsten Wochen reifen und bis dahin gibt es die ersten Physalis vom Feld und Balkon in niedlicher Miniaturausgabe.

Fazit: Physalis eignen sich sowohl für den Balkon als auch für das Freiland. Sie sehen dazu auch noch sehr dekorativ aus. Lediglich ein gutes Abhärten vor dem Auspflanzen ist zu empfehlen. Auf dem Balkon muss dagegen viel gegossen werden. Den Steckbrief zur Pflanze findet ihr hier.

Lust auf Gartenpost?
Einmal im Monat verschicke ich meinen GRÜNELIEBE NEWSLETTER mit dem Neuesten vom Blog und meinen Gartentipps für den jeweiligen Monat.
Datenschutz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.