Rezept mit Sanddorn: Sanddornzucker selber machen

Sanddornzucker selber machen

Fruchtiger Sanddornzucker lässt sich schnell selber machen und ist ein ganz tolles Geschenk, das den Herbst versüßt!

Habt ihr schonmal Zucker aromatisiert? Das ist mit ganz unterschiedliche Zugaben möglich: Mit Kräutern, Früchten oder Gewürzen. Jetzt im Herbst, da die leuchtenden Sanddornbeeren reifen, ist es doch ideal, die süß-sauren Beeren für die Aromatisierung zu verwenden.

Sanddornzucker schmeckt intensiv nach Sanddorn und hat eine tolle Farbe! Die Süße des Zuckers nimmt die Säure der Beeren herrlich auf und der aromatisierte Fruchtzucker erhält dadurch ein ganz tolles Aroma, das unverkennbar nach Sanddorn schmeckt.

Sanddornzucker selber machen – so einfach geht’s

Pro 100 g Zucker braucht ihr in etwa eine Hand voll frischer Sanddornbeeren.

Das Pflücken der Beeren von den stacheligen Büschen ist etwas mühselig, lohnt sich aber! Hat man sich die Mühe gemacht und Sanddornbeeren gepflückt, sollten diese möglichst frisch verarbeitet werden.

Sanddornbeeren

Die Sanddornbeeren muss man auspressen. Je nach Menge kann man das ganz einfach mit einer Gabel machen: Die gewaschenen Beeren in eine Schüssel geben und mit einer Gabel ausquetschen. Seid dabei etwas vorsichtig, da der Saft rausspritzen kann. Bei größeren Mengen kann man die Beeren auch im Mixer oder mit dem Pürierstab zerkleinern. Über einem feinen Sieb wird nun der Saft vom Fruchtfleisch der Beeren getrennt.

Sanddornbeeren entsaften

In den Saft lasst ihr den Zucker reinrieseln. Die Menge des Zuckers ist von der Saftmenge abhängig. Deswegen nehmt erstmal nicht zu viel davon. Mit einer Gabel verrührt ihr den Zucker mit dem Saft. Gebt nun so lange Zucker dazu, bis dieser sich komplett mit dem Saft vollgesogen hat und wieder krümelig wird. Die Masse darf nicht zu nass sein.

Sanddornzucker

Den Sanddornzucker verteilt ihr nun auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und stellt es an einen trockenen warmen Ort, bei ca. 25-30 Grad. Alle 1-2 Stunden mit der Gabel durchrühren. Nach ca. 6-8 Stunden sollte die Masse trocken sein. Wenn das nicht der Fall ist, einfach noch einige Stunden weiter trocknen lassen.

Den getrockneten Zucker in luftdichte Gläschen oder Behälter füllen, fertig! Mit einem selbstgestalteten Etikett und einer hübschen Schleife habt ihr so ein ganz tolles und vor allem selbstgemachtes kleines Geschenk.

Noch ein Tipp: Wird der Zucker an einem hellen Ort aufbewahrt, kann er nach einiger Zeit an Farbe verlieren. Der Zucker sollte sich bei trockener Aufbewahrung einige Zeit halten.

Übrigens: Man kann diesen aromatisierten Fruchtzucker auch mit dem Saft anderer Beeren machen. Ich habe noch Brombeerzucker gemacht. Dieser ist schön Pink geworden. Da Brombeeren aber von Natur aus süßer sind als Sanddornbeeren, ist der Geschmack nicht ganz so intensiv wie beim Sanddornzucker.

Brombeerzucker selber machen

 

 

 

Sandra

Warum es die Grüneliebe gibt? Weil ich mit Leidenschaft in meinem Garten bin und frische, gute Lebensmittel liebe. Meine Erfahrungen und Erlebnisse gebe ich euch auf grüneliebe.de weiter und hoffe euch damit zu inspirieren. Viel Spaß beim Lesen und Stöbern!

Lass mich wissen was du denkst!