Rezept: Pasta mit Rosenkohl, Berberitzen und Salz-Karamell-Mandeln

Nudeln mit Rosenkohl, Berberitze, Salz-Karamell-Mandeln

Die Kombination aus Pasta mit Rosenkohl, den leuchtend roten Beeren der Berberitze und den süß-salzigen Mandelblättchen ist der totale Winterhit.

Ich konnte es kaum abwarten nach dem Fotoshooting den Teller leer zu putzen. Rosenkohl ist ohnehin ein unschlagbares Wintergemüse. Als Kind haben sicher viele die kleinen Köhlchen eher gemieden – genauso wie Spinat. Dabei ist der feine Kohlgeschmack einfach toll. Rosenkohl ist dazu noch wirklich gesund mit einem hohen Gehalt an Vitamin K und lässt sich wunderbar kombinieren – so wie bei diesem Pastagericht.

Wie ihr sicher erkennen könnt, habe ich meine selbstgemachte Weihnachtspasta dazu verwendet. Das Rezept für den Nudelteig findet ihr hier.

Habt ihr außerdem schonmal Berberitzen gegessen? Die roten Früchte des Sauerdorns findet man vor allem in der orientalischen Küche. Bei uns sind die Beeren eher unbekannt, zumal alle übrigen Teile der Berberitze giftig sind. Nur die kleinen leuchtend roten Beeren, die von Herbst bis in den Winter an der Berberitze hängen, sind essbar. Für Vögel sind sie eine echte Delikatesse – aber nicht nur für sie. Die Beeren sind leicht säuerlich und harmonieren hervorragend in diesem Pastagericht.

Berberitze Beeren

Richtig knusprig ist das Topping: Mandelblättchen, die in Zucker und etwas Salz karamellisiert wurden. Die könnte ich auch einfach so wegknabbern!

Pasta mit Rosenkohl, Berberitze, Salz-Karamell-Mandeln

Hab ich euch schon Appetit gemacht? Dann gibt’s hier das Rezept zum mitschreiben (oder ausdrucken):

Pasta mit Rosenkohl, Berberitzen und Salz-Karamell-Mandeln

Das braucht ihr (für 2 Personen):

  • 200 g Pasta (am besten selbstgemacht ;D)
  • 200 g Rosenkohl
  • 1-2 EL Berberitzen (wenn ihr keine frischen habt, könnt ihr alternativ Getrocknete verwenden)
  • 50 g Mandelblättchen
  • Zucker, Salz, Pfeffer, Öl oder Butter

So geht’s

Die Mandelblättchen in einer Pfanne mit Zucker und einer guten Prise Salz rösten, bis sich Zucker und Salz aufgelöst und die Mandeln etwas Farbe bekommen haben. Auf Backpapier verteilen und abkühlen lassen.

Vom Rosenkohl den Strunk abschneiden und die äußeren Blätter entfernen. Ich verwende gerne die einzelnen Blätter, die ich vom Strunk ablöse. Die Rosenkohlblätter in kochendem Salzwasser 1-2 Minuten blanchieren, danach mit kaltem Wasser abschrecken.

Die Pasta ebenfalls in siedendem Salzwasser kochen, bis sie bissfest ist.

In einer Pfanne etwas Butter erhitzen und die Pasta zusammen mit dem Rosenkohl darin schwenken. Die Berberitzen dazu geben und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Nach 3-4 Minuten kann die Pasta bereits angerichtet werden. Die Mandeln darüber streuen und genießen!

Selbstgemachte Pasta mit Rosenkohl, Berberitze, Salz-Karamell-Mandeln

Lust auf Gartenpost?
Einmal im Monat verschicke ich meinen GRÜNELIEBE NEWSLETTER mit dem Neuesten vom Blog und meinen Gartentipps für den jeweiligen Monat.
Datenschutz

Sandra

Warum es die Grüneliebe gibt? Weil ich mit Leidenschaft in meinem Garten bin und frische, gute Lebensmittel liebe. Meine Erfahrungen und Erlebnisse gebe ich euch auf grüneliebe.de weiter und hoffe euch damit zu inspirieren. Viel Spaß beim Lesen und Stöbern!

2 Antworten

  1. Finde ich super, dass du mit Berberitzenfrüchten kochst! :-) Das Rezept muss ich mir merken – ich habe heuer im Herbst auch ein paar Sträucher in den Garten gepflanzt und freue mich schon auf die erste Ernte.

    Liebe Grüße, Kati

    • Sandra sagt:

      Das ist ja prima! Ich freue mich, dass du auch künftig Berberitzen verwenden möchtest. Wenn du Rezeptideen hast, immer her damit.
      Liebe Grüße
      Sandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.