Rezepte aus dem Garten: Süße Spinatmuffins mit Cheesecake Topping

Süße Spinatmuffins mit Cheesecake Topping Rezepte aus dem Garten

Der Frühling startet kalt. Da kuschel ich mich gerne mal zu Hause auf dem Sofa ein und stöbere durch Gartenbücher und alte Gartenzeitschriften. So entdeckte ich an einem solchen Nachmittag in einer Ausgabe der LandLust aus 2012 das Rezept für einen süßen Spinatkuchen.

Alleine das Bild dieses grasgrünen Kuchens mit dem schneeweißen Topping hat mich aufmerken lassen. Spinat hat doch jetzt Saison und wächst auch bei mir fast in jedem Frühjahr und im Herbst. Das musste ich also ausprobieren!

Es grünt so grün

Was ist das nur für eine tolle Farbe! Ein sattes Grün, das nach purer Frische aussieht. Aber ob süßer Spinatkuchen auch wirklich schmeckt? Schließlich kennt man das Gemüse eher als herzhafte Beilage oder jung geerntet im Salat. Spinat ist ein herrliches Blattgemüse, das vielseitig verwendet werden kann – jetzt auch mal als süße Variante. Ich habe mich allerdings statt Blechkuchen für Muffins entschieden.

Süßer Spinatkuchen

Rezept: Süße Spinatmuffins

Das wird benötigt:

  • 200 g frischer Spinat
  • 150 ml Olivenöl
  • 150 g Zucker
  • 2 Eier
  • 250 g Mehl
  • 1/2 Päckchen Backpulver

Für das Topping, das ich nach eigenem Gusto ein wenig abgewandelt habe, benötigt man 200 g Frischkäse, 200 g Sahne, 1 EL Puderzucker und den Saft einer 1/2 Limette.

Und so geht’s:

Den frischen, jungen Blattspinat gut waschen und putzen. Tropfnass in einen großen Topf geben und bei mittlerer Temperatur zusammenfallen lassen. In einem Sieb abgießen und überschüssige Flüssigkeit ausdrücken. Mit dem Pürierstab oder im Mixer den Spinat möglichst fein pürieren.

Den Spinat in eine große Schüssel geben und mit Öl, Zucker und Eiern verrühren. Mehl und Backpulver zur Spinatmasse dazugeben und mit dem Rührgerät zu einem gleichmäßigen Teig verquirlen.

Den Teig in eine gefettete Muffinform, oder wenn ihr mögt, auf ein gefettetes tiefes Backblech verteilen und bei 180°C im vorgeheizten Backofen etwa 30 Minuten lang backen.

Für das Topping wird die Sahne steif geschlagen. Den Frischkäse cremig rühren und mit dem Puderzucker sowie dem Limettensaft vermischen. Dann die Sahne mit dem Schneebesen unterheben. Die Cheesecakecreme in einen Gefrierbeutel füllen und unten eine Ecke aufschneiden. So hat man einen Spritzbeutel, mit dem das Topping auf den ausgekühlten Muffins verteilt werden kann. Jetzt noch 2 Stunden kalt stellen, damit das Topping fest wird.

Eigentlich sind es nun Cupcakes geworden, aber da ich nicht zu den Bäckern und Konditoren gehöre, ist mir die Begrifflichkeit relativ egal. Hauptsache die süßen Spinatmuffins schmecken. Und das tun sie!

Schneeglöckchen als Tischdeko

Süße Spinatmuffins mit Cheesecake Topping - Rezepte aus dem Garten

Lust auf Gartenpost?
Einmal im Monat verschicke ich meinen GRÜNELIEBE NEWSLETTER mit dem Neuesten vom Blog und meinen Gartentipps für den jeweiligen Monat.
Datenschutz

Sandra

Warum es die Grüneliebe gibt? Weil ich mit Leidenschaft in meinem Garten bin und frische, gute Lebensmittel liebe. Meine Erfahrungen und Erlebnisse gebe ich euch auf grüneliebe.de weiter und hoffe euch damit zu inspirieren. Viel Spaß beim Lesen und Stöbern!

2 Antworten

  1. Birgitt sagt:

    …was ähnliches habe ich mal als Torte gegessen, liebe Sandra,
    und war zuerst von der Farbe doch sehr irritiert, geschmeckt hat sie aber sehr gut…gerade jetzt im Frühling sehnt man sich doch nach frischem Grün, da ist ein solcher Kuchen gerade recht,

    liebe Grüße Birgitt

    • Sandra sagt:

      Da hast du vollkommen recht, liebe Birgitt. Gerade jetzt wo der Frühling noch etwas schwer in die Gänge kommt, ist eine solch satte Farbe, wie sie der Spinat in die Muffins zaubert, genau passend.
      Ich wünsche dir ein schönes Wochenende!
      Liebe Grüße, Sandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.