Rezepte aus dem Garten: Tomatenmarmelade mit Kiwi und Chili

Tomatenmarmelade mit Kiwi und Chili

Da könnte ich mich reinsetzen in meine Tomatenmarmelade mit frischen Früchten direkt aus dem Garten!

Tomaten sind ja eigentlich Beeren, wusstet ihr das? Und aus Beeren macht man bekanntlich liebend gerne Marmelade. Warum also nicht auch aus Tomaten?

In diesem Jahr hängen meine Pflanzen voll mit leckeren Tomaten. Auch wenn die Sonne sich diesen Sommer oft hinter Regenwolken versteckt wachsen und gedeihen sie prima. Bislang ist auch noch keine Braunfäule erkennbar und solange das so ist, kann ich fast täglich meine Ration Tomaten ernten. Sie sind aromatisch, süß und einfach nur zum Reinbeißen!

>> Hier findet ihr Tipps zur Tomatenpflege <<

Bei dieser Erntemenge konnte ich mich nun mal wieder in der Küche ausprobieren und dabei ist eine köstliche Tomatenmarmelade mit Kiwi, Chili und Basilikum entstanden. Sie schmeckt süß, scharf und fruchtig zugleich.

Tomaten-Kiwi-Marmelade selbstgemacht

Tomatenmarmelade – so geht’s

Für die leckere Marmelade braucht man:

  • 1 kg Tomaten
  • 500 g Kiwi
  • 1 frische Chilischote (mehr oder weniger je nach gewünschter Schärfe)
  • 2 Stängel Basilikum
  • 500 g Gelierzucker 3:1

Auf eine Packung 3:1 Gelierzucker verwendet man 1,5 kg Früchte. Ihr könnt natürlich die Mengen im entsprechenden Verhältnis verringern.

Die Tomaten werden kurz in kochendem Wasser blanchiert, kalt abgeschreckt und dann wird ihnen die Haut abgezogen. Strunk rausschneiden und klein würfeln. Die Kiwis schälen und klein schneiden. Ich bevorzuge gelbe Kiwis, ihr könnt aber auch jede andere Sorte verwenden. Nur reif sollten sie sein. Die Chilischote fein hacken, ebenso die Basilikumblätter. Alles zusammen in eine Schüssel geben und mit dem Gelierzucker vermischen. Die Mischung darf nun 3-4 Stunden ruhen. Deckt am besten die Schüssel ab, damit die süße Fruchtmischung nicht von Wespen, Fliegen & Co. heimgesucht wird.

Tipp: Ich mag Marmelade gerne, wenn noch Fruchtstückchen drin sind. Wenn ihr lieber eine glatte Marmelade haben wollt, dann püriert die Fruchtmischung, bevor ihr sie mit dem Gelierzucker vermischt und streicht sie bei Bedarf durch ein feines Sieb.

Wenn alles gut durchgezogen ist, wird die Mischung unter rühren in einem Topf zum Kochen gebracht. Die Marmelade muss etwa 3 Minuten lang sprudelnd kochen. Dabei immer wieder umrühren. Jetzt die heiße Masse vorsichtig in saubere Gläser umfüllen und diese fest zuschrauben.

Rezept aus dem Garten Tomatenmarmelade mit Kiwi und Chili

Selbstgemachte Tomatenmarmelade mit Kiwi und Chili

Ich sag euch, die Tomatenmarmelade ist einfach super! Da könnte ich mich glatt reinsetzen oder das Marmeladenglas einfach auslöffeln. Auf einem frischen Brötchen oder knusprigem Knäckebrot ist die Marmelade sowohl zum Frühstück köstlich als auch zu einem kräftigen Käse und einem guten Wein an einem lauschigen Sommerabend auf der Terrasse. So schmeckt der Sommer!

Sandra

Warum es die Grüneliebe gibt? Weil ich mit Leidenschaft in meinem Garten bin und frische, gute Lebensmittel liebe. Meine Erfahrungen und Erlebnisse gebe ich euch auf grüneliebe.de weiter und hoffe euch damit zu inspirieren. Viel Spaß beim Lesen und Stöbern!

2 Antworten

  1. Birgitt sagt:

    …das sieht wirklich lecker aus, liebe Sandra,
    mal sehen, wie viele Tomaten es im Garten noch gibt…ich habe ja mehr kleine so zum Naschen, aber ein paar große gibt es schon auch,

    liebe Grüße Birgitt

    • Sandra sagt:

      Liebe Birgitt,
      das freut mich aber! Wenn du nicht so viele Tomaten hast, kannst du ja auch eine kleine Portion einkochen 😀
      Viele liebe Grüße,
      Sandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.