Schildläuse natürlich bekämpfen

Schildläuse natürlich bekämpfen

Schildläuse sind für jeden Hobby-Gärtner ein wirklich frustrierender Schädling, denn es ist nur schwer möglich Schildläuse natürlich zu bekämpfen.

Sichtbar werden Schildläuse oft erst, wenn man am Stamm und an den Zweigen die etwa fünf Millimeter kleinen, braunen Knubbel entdeckt. Sie sind sehr unauffällig und wirken auf den ersten Blick wie ein Teil des Holzes. Die Knubbel sind die Schutzschilde der Läuse, wodurch es besonders schwer ist sie zu bekämpfen. Unter dem Schutzschild legen sie ihre Eier ab und saugen unter dem Schutz des Schildes den Pflanzensaft aus der Pflanze. Oft stellt man in der Anfangsphase des Befalls eine klebrige Substanz auf der Pflanze fest – das sind die Ausscheidungen der Schildläuse, die wiederum andere Schädlinge und Pflanzenkrankheiten anziehen können.

Schildläuse ernähren sich vom Pflanzensaft, den sie aus der Pflanze saugen. Dadurch schwächen sie die Pflanze maßgeblich, was häufig erst in einem späten Stadium erkennbar wird. Während der Nahrungsaufnahme geben die Schildläuse ein giftiges Sekret in die Pflanze ab. Dieses dringt in den Pflanzenorganisumus ein und zerstört die Pflanze von innen heraus. Im schlimmsten Fall sterben Teile der Pflanze oder sogar die komplette Pflanze ab.

Schildläuse natürlich bekämpfen – praktische Hausmittel

Der Schutzschild ist eine Abwehr gegen natürliche Feinde genauso wie gegen eingesetzte Mittel zur Schädlingsbekämpfung. Die chemische Keule ist insbesondere bei Nutzpflanzen keine Alternative. Es gibt einige Hausmittel, die Abhilfe gegen den Schildlausbefall bringen können:

Standort wechseln
Die befallene Pflanze muss von anderen Pflanzen getrennt werden, damit sich die Schildläuse nicht ausbreiten. Außerdem kann zu trockene und warme Luft sowie ein zu dunkler Standort begünstigend auf Schildläuse wirken – also Standort optimieren!

Pflanzen nicht überdüngen
Zu viel Stickstoff durch Dünger begünstigt ebenfalls den Befall. Gegebenenfalls also die Erde tauschen.

Pflanze kräftig abduschen
Die Pflanze unter der Dusche kräftig abwaschen – allerdings nur bei robusten Pflanzen, denen ein kräftiger Regenschauer nichts ausmacht! Dabei sollte man alle Schilde – ob vertrocknet oder noch frisch – von der Pflanze entfernen. Die Pflanzendusche wird 2-3-mal innerhalb einer Woche wiederholt.

Seifenlauge
Aus Kernseife und lauwarmem Wasser stellt man eine Seifenlauge her, mit der die Pflanze vorsichtig abgewischt wird. Dies sollte man regelmäßig wiederholen. Bei akutem Befall mischt man 30 ml Brennspiritus, 30 g Schmierseife und 2 Liter warmes Wasser zusammen und tupft die befallenen Stellen (Schildläuse) täglich mit der Mischung ab. Vorsicht: Nicht jede Pflanze verträgt diese Mischung. Daher an einem Blatt oder Zweig ausprobieren, ob die Pflanze darauf reagiert.

Natürliche Feinde gegen Schildläuse sind übrigens Marienkäfer, Schlupfwespen, Schwebfliegen und Florfliegen.

Stellt man fest, dass der Befall zu groß ist und die gesamte Pflanze oder große Teile davon absterben, hilft leider nur noch die chemische Keule. Verwendet wird dazu ein systemisches Mittel, welches über die Blätter aufgenommen wird. Dadurch werden die Schildläuse nach kurzer Zeit abgetötet. Als Mittel eignen sich bspw. Rogor oder Metasystox*

 

Weitere Methoden gegen Blattläuse & Co.:
Was hilft gegen Blattläuse? – 6 natürliche Tipps
Rapsöl gegen Blattläuse – natürliches Insektizid für Gemüsepflanzen
Nützlinge gegen Schädlinge – natürliche Maßnahmen für den Pflanzenschutz
Brühe aus Ackerschachtelhalm gegen Mehltau
Insektenhotel – Ein Hotel für Nützlinge im Garten
5 Tipps gegen Mehltau
Echter Mehltau erfolgreich mit Milch bekämpft

2 Antworten

  1. Sehr schön erklärt.
    Nach meiner Erfahrung hilft auch eine Mischung aus Schmierseife und ein Spritzer Spiritus. Gerade bei Schildläusen, da diese sehr hartnäckig sein können.
    MfG
    Schmiddie
    PS.:Würde gerne einen Link Deiner Seite bei mir im Blog setzten. Schau mal bei mir rein. Wenn Du willst:
    http://schmiddies-gartenblog.de/blog/

    • greenlove sagt:

      Hallo Schmiddie, über einen Link freue ich mich natürlich sehr 🙂 Dein Blog gefällt mir wirklich gut – du scheinst auch ein begeisterter Gärtner zu sein!
      Viele Grüße, Sandra

Lass mich wissen was du denkst!