Spinat im Balkonkasten | Grüneliebe City Garden

Grüneliebe City Garden Spinat säen im Balkonkasten

Anzeige

Wenn ein Blattgemüse bei mir nicht fehlen darf, dann ist das Spinat. Und dabei braucht er nicht mal ein Gartenbeet, bei mir wächst der Spinat im Balkonkasten.

Verbindet ihr Spinat auch so sehr mit dem Frühjahr? Er ist neben Radieschen, den ersten Kräutern und frühen Salatsorten eine der Frühjahrssorten schlechthin. Gerne wird er auch als Vorkultur von anderen Gemüsesorten gesät, da er bereits ab Februar ins Freiland kann und schnell wächst.

In meinem Grüneliebe City Garden, der in Kooperation mit EMSA entsteht, wachsen bereits die Erbsen fleißig. Ich habe sie als Microgreens Anfang März gesät. Da ich nicht alle gleich verspeist habe, wurden ein paar der Pflanzen pikiert und gedeihen nun in einem länglichen Pflanzkübel kräftig weiter. Damit sie auch schön in die Höhe wachsen, haben sie ein Rankgitter bekommen, an welchem sie sich festhalten können. Das frühlingshafte Wetter können sie gut aushalten, nur bei anstehendem Frost hole ich sie über Nacht ins Haus.

Neben den Erbsen darf sich nun also das nächste Frühjahrsgemüse im City Garden breitmachen.

Spinat säen im Balkonkasten

Für meinen Spinat habe ich den EMSA My City Garden Balkonkasten in der Größe 75 x 20 x 18 cm verwendet. Dieser ist baugleich mit dem Balkonkasten CASA Mesh 75 cm, der bei Stiftung Warentest 06/2017 mit der Gesamtnote „Gut“ (1,9) ausgezeichnet wurde. Mit der passenden Balkonkastenhalterung ist er stabil am Geländer angebracht und durch die verdeckte Aufnahme der Halterung ist diese auch kaum sichtbar.

Er hat einen Wasserstandsanzeiger, der angibt, wann gegossen werden muss, sowie eine Eingießhilfe, durch die ganz leicht der Wassertank befüllt werden kann. Durch das Bewässerungssystem werden die Pflanzen im Kasten gleichmäßig mit Feuchtigkeit versorgt. Wenn man also mal übers Wochenende weg ist, können getrost die Pflanzen sich selbst überlassen werden.

Allerdings muss bei der Aussaat die Oberfläche feucht gehalten werden, aber dazu komme ich gleich.

Spinat säen auf dem Balkon

Nun also habe ich Spinat gesät. Eine Hälfte des Balkonkastens habe ich bereits vor etwa 10 Tagen eingesät, die andere Hälfte war jetzt dran. Dadurch möchte ich den Erntezeitraum verlängern, da die ersten Pflanzen bereits einige Tage früher beerntet werden können.

Spinat wird im Abstand von etwa 5 cm gesät. D.h. alle 5 cm wird mit dem Finger oder einem Pikierstab ein Loch von 2 cm Tiefe in die Erde gedrückt. Dort kommt ein Samenkorn hinein, welches mit Erde bedeckt wird. Neuaussaaten müssen immer kräftig angegossen und konstant feucht gehalten werden. Am besten geht das mit einem feinen Wasserstrahl oder einer Sprühflasche. Jetzt heißt es: Warten, bis nach 10-20 Tagen die Samen beginnen zu keimen.

Spinat säen im Balkonkasten Abstandslöcher

Spinat säen im Balkonkasten

Wie ihr seht, schauen schon die ersten Keimblätter aus der einen Hälfte des Balkonkastens. Übrigens habe ich ganz normale Pflanzenerde verwendet und keine Aussaaterde, wie ich das bei meinen anderen Aussaaten der Tomaten oder Chillies mache. Der Grund dafür ist, dass ich den Spinat quasi direkt im Freiland gesät habe, auch wenn es kein Gartenbeet sondern ein Balkonkasten ist. Das Blattgemüse bekommt so von Anfang an ausreichend Nährstoffe, um kräftig zu wachsen.

Spinat im Frühjahr und im Herbst

Die Keimtemperatur von Spinat liegt bei 12-22°C, ideal also für Frühjahr und Herbst. In den heißen Sommermonaten sollte Spinat nicht gesät werden, da er bei den sommerlichen Temperaturen zu schnell schießt und in die Blüte geht. Spinat ist also bestens als Frühjahrskultur (von Februar bis Mai) und als Herbstkultur (von August bis Oktober) geeignet. Bitte achtet aber beim Kauf eures Saatgutes darauf, für welche Bedingungen euer Spinat am besten geeignet ist. Das steht auf den Saatguttütchen drauf. Ich habe für den Spinat im Balkonkasten die Sorte Palco verwendet.

Übrigens, falls euch meine selbstgemachten Saatguttütchen gefallen, findet ihr die Druckvorlage dafür hier.

Spinat-im-Balkonkasten

 

 

Dieser Beitrag ist in grünelieber Zusammenarbeit mit EMSA entstanden.

Lust auf Gartenpost?
Einmal im Monat verschicke ich meinen Grüneliebe Newsletter mit dem Neuesten vom Blog und meinen Gartentipps für den jeweiligen Monat.

Hier kannst du dich zum GRÜNELIEBE NEWSLETTER anmelden.

Sandra

Warum es die Grüneliebe gibt? Weil ich mit Leidenschaft in meinem Garten bin und frische, gute Lebensmittel liebe. Meine Erfahrungen und Erlebnisse gebe ich euch auf grüneliebe.de weiter und hoffe euch damit zu inspirieren. Viel Spaß beim Lesen und Stöbern!

2 Antworten

  1. Katha sagt:

    Ja, cool! Danke für die Infos *Daumenhoch

    Ich liebe Spinat. Aber bislang hab ich immer nur den aus der TK oder Frischetheke verwurstelt *schäääm

    Dieses Jahr kommt er in den Kasten. Yipppie 8)

    Green Greetz
    Katha

Lass mich wissen was du denkst!