Tischdeko für Gärtner: Mini-Gemüsebeet

So lange das Gemüsebeet draußen noch nicht in voller Pracht wächst, habe ich ein Mini-Gemüsebeet als Tischdeko gebastelt.

Tischdeko mit Gemüse Mini-Gemüsebeet

Wusstet ihr, dass aus dem oberen Ende von Möhren wieder Grün wächst, wenn es in Wasser gelegt wird? Ich habe genau solche Möhrenreste in eine Schale mit etwas Wasser gelegt. Nach wenigen Tagen wuchs sattes Grün heraus. Legt man nun diese Möhren, die zu neuem Leben erwacht sind, auf etwas Erde, sieht es fast so aus als würden aus einem Gemüsebeet Möhren wachsen. Das ist doch eine tolle Tischdeko, oder?

Nachwachsendes Gemüse Möhren

Mini-Gemüsebeet als Tischdeko

Für einen schönen Frühlingstisch oder vielleicht zu Ostern ist die Tischdeko doch bestens geeignet, was meint ihr? Ich habe für eine flache, längliche Schale drei Möhrenendstücke (gibt es dafür einen besseren Begriff??) einige Tage lang in Wasser gelegt. Die abgeschnittene Seite muss im Wasser liegen, damit die Möhre genug Feuchtigkeit bekommt.

Nach einigen Tagen (je frischer die Möhren sind, desto schneller wächst das Grün) kann die Deko gebastelt werden: Ich habe eine flache, rechteckige Schale verwendet. Ihr könnt aber auch eine kleine Holzkiste nehmen, eine runde Schale oder was immer euch gefällt. In das Mini-Gemüsebeet habe ich eine Schicht Erde gegeben und die Möhren mit etwas Abstand daraufgelegt. Zwischen die Möhren habe ich noch zwei Seedballs mit Kresse gepflanzt.

Die Erde muss nun immer schön feucht gehalten werden, damit das Grün der Möhren und die Kresse-Seedballs ausreichend mit Wasser versorgt sind und lange frisch bleiben und kräftig weiterwachsen. Die Kresse kann man sogar direkt von der Deko wegnaschen.

Tischdeko Gemüsebeet

Jetzt habe ich mein kleines Mini-Gemüsebeet auf dem Tisch!

Übrigens könnt ihr das Gleiche auch mit dem abgeschnittenen Ende einer Frühlingszwiebel machen. Wenn die Schnittfläche nach oben zeigt und die Unterseite gut feucht gehalten wird, wächst die Frühlingszwiebel wieder nach. Genauso funktioniert es auch mit Stangensellerie und Pak Choi. Probiert es doch mal aus und überrascht eure Gäste mit dieser Tischdeko.

Sandra

Warum es die Grüneliebe gibt? Weil ich mit Leidenschaft in meinem Garten bin und frische, gute Lebensmittel liebe. Meine Erfahrungen und Erlebnisse gebe ich euch auf grüneliebe.de weiter und hoffe euch damit zu inspirieren. Viel Spaß beim Lesen und Stöbern!

6 Antworten

  1. Birgitt sagt:

    …das ist eine schöne Idee, liebe Sandra,
    ich wußte nicht, dass die Möhren neues Grün austreiben…sieht wirklich witzig aus, dass man meint, die Möhren wären groß,

    liebe GRüße Birgitt

  2. Kati sagt:

    Super süße Idee mit den Möhren (oder Karotten bei uns ;-)) – das muss ich mir gleich für den Ostertisch merken!

    Liebe Grüße, Kati

  3. Fenra sagt:

    Falls es dich interessiert, habe das dieses Jahr mit einer violeten Karotte so gemacht und sie den ganzen Sommer lang wachsen und blühen lassen und hab jetzt die Samen geerntet. Also doppelt genutzt. Die Rübe verspeist und aus dem Strunk noch Samen gewonnen.

Lass mich wissen was du denkst!