Bio Lebensmittel – Was heißt eigentlich Bio?

Möhren ernten

Insbesondere bei Obst, Gemüse und Fleisch legen viele Menschen Wert auf hohe Qualität und greifen daher auf Bio Lebensmittel zurück.

Doch was genau versteht man eigentlich unter Bio? Welche Vorschriften gelten dafür, wenn sich bspw. auch Obst aus fernen Ländern mit dem Stempel Bio schmücken darf, obwohl es Tausende von Kilometern um die Welt geschifft wird?

Bio Lebensmittel – Was steckt drin in Bio

In der EU ist der Begriff Bio gesetzlich definiert. Bio Lebensmittel kommen aus der ökologischen Landwirtschaft. Darunter versteht man, dass Bio-Produkte aus kontrolliert ökologischem Anbau stammen müssen, sie dürfen gentechnisch nicht verändert sein und es dürfen weder konventionelle Pestizide noch Kunstdünger oder Abwasserschlamm bei der Produktion zum Einsatz kommen.

Bei Fleisch und tierischen Produkten wie Eiern und Milch muss eine artgerechte Haltung nach EG-Öko-Verordnung erfolgen. Darüber hinaus werden in der Regel weniger Antibiotika und Wachstumshormone verabreicht. Allerdings dürfen bei tierischen Produkten bis zu 30 Prozent aus nicht ökologischen Zutaten bestehen. Die exakten Bestimmungen können hier nachgelesen werden.

Hühnerhaltung

Doch was ist mit Bio-Produkten die nicht aus der EU kommen? Es gibt Kontrollfirmen, die prüfen ob die importierte Ware der ausländischen Bio-Firmen auch tatsächlich der EG-Öko-Verordnung entsprechen. Wie sich aber in der jüngsten Vergangenheit zeigte, gibt es auch hier schwarze Schafe. Die TAZ berichtete über Bio-Produkte aus China, die hochgiftige Pestizide enthielten.

Gemüse aus dem eigenen Garten

Am besten ist doch immer noch das Gemüse aus dem eigenen Garten – denn das ist in der Regel immer “Bio”. Auch wenn es zum Selbstversorgerdasein oft nicht ausreicht, macht eigenes Obst und Gemüse aus dem Garten doch viel Freude und schmeckt wirklich am besten! Stöbert doch ein bisschen in meinem Blog. Ihr findet hier viele Beiträge rund um das Thema Obst und Gemüse aus dem eigenen Garten oder vom Balkon.

Sandra

Warum es die Grüneliebe gibt? Weil ich mit Leidenschaft in meinem Garten bin und frische, gute Lebensmittel liebe. Meine Erfahrungen und Erlebnisse gebe ich euch auf grüneliebe.de weiter und hoffe euch damit zu inspirieren. Viel Spaß beim Lesen und Stöbern!

Das könnte Dich auch interessieren …

2 Antworten

  1. Helga sagt:

    Mich würde gerne der Begriff “ökologische Landwirtschaft” interessieren! Danke für einen fesselnden Beitrag! Bei den Bio Produkten erinnere ich mich immer an die von der Oma, weil sie auf dem Lande lebte und sich selbst mit den Nahrungsmitteln besorgte. Die Mutti bemüht sich am Wochenende so was zu machen, indem sie in das benachbarte Dorf zum Einkauf fährt. Aber nicht immer reichen ihre Kräfte dazu aus. Die Naturkosmetik leisten uns die Kräuter, im Sommer selbst gesammelt. Danke für die Anregung!

    • Sandra sagt:

      Liebe Helga,
      es freut mich zu hören, was du mit dem Begriff “Bio” verbindest. In meinem Beitrag geht es mir vor allem darum aufzuzeigen, was hinter der Begrifflichkeit steckt, wobei sich “Bio” auch nur nennen darf, was biozertifiziert ist. “Der Begriff ökologische Landwirtschaft bezeichnet die Herstellung von Nahrungsmitteln und anderen landwirtschaftlichen Erzeugnissen auf der Grundlage bestimmter Produktionsmethoden, die eine umweltschonende Produktion sowie artgerechte Haltung von Tieren ermöglichen sollen.” (https://de.wikipedia.org/wiki/%C3%96kologische_Landwirtschaft)
      Viele Grüße, Sandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.