Jede Woche präsentiert das BMEL interessante Zahlen zu den Themen Ernährung und Landwirtschaft. 145.000 landwirtschaftliche Betriebe in Deutschland bauen Pflanzen zur Grünernte an.

Dabei handelt es sich um Ackerkulturen, die als Futterpflanzen verwendet oder zum Teil als Substrat zur Energieerzeugung eingesetzt werden. Neben Gras auf Ackerwiesen und weiden gehören dazu weitere Pflanzen, die grün geerntet werden, zum Beispiel Silo- und Grünmais, Getreide oder Leguminosen, wie Luzerne und Klee. Pflanzen zur Grünernte werden in Deutschland auf rund 2,84 Millionen Hektar angebaut.

Pflanzliche Erzeugung in Deutschland ist vielfältig: vom Ackerbau über den Garten- und Obstbau bis hin zum Anbau von Wein oder Hopfen. Leistungsfähige und gesunde Pflanzensorten sowie erfolgreiche Pflanzenzüchtung spielen hierbei eine bedeutende Rolle. Wichtig ist aber auch, die Bodenfruchtbarkeit zu erhalten und natürliche Ressourcen sowie die Umwelt zu schonen. Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft kümmert sich daher aktiv um die Belange des Pflanzenbaus. Am Mittwoch dieser Woche trifft sich der Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft, Christian Schmidt, mit Verbandsvertretern aus dem Bereich des Pflanzenbaus zu einem Informationsgespräch.

Quellen: Statistisches Bundesamt, BMEL

Autor

Warum es die Grüneliebe gibt? Weil ich mit Leidenschaft in meinem Garten bin und frische, gute Lebensmittel liebe. Meine Erfahrungen und Erlebnisse gebe ich euch auf grüneliebe.de weiter und hoffe euch damit zu inspirieren. Viel Spaß beim Lesen und Stöbern!

Kommentar schreiben

Pin It