Eingelegte Physalis in Weißwein und Thymian | Rezepte aus dem Garten

Eingelegte Physalis Rezept mit Weißwein und Thymian

Was freue ich mich schon auf eingelegte Physalis als Topping für leckere Desserts.

Beim Einkochen musste ich mich sehr zurückhalten, damit ich nicht gleich alles wegnasche. Die süßsäuerlichen Früchte im Weißweinsud mit Thymian, Zitrone und braunem Zucker schmecken so lecker, da könnte ich mich glatt reinsetzen. Mit Vanilleeis oder zu frisch gebackenen Waffeln mit Sahne stelle ich sie mir so gut vor.

Weißwein Physalis Rezept aus dem Garten
Weißwein Thymian Physalis Rezept

Physalis im Hochbeet

Physalis wachsen bei mir jedes Jahr im Gemüsegarten. Mal besser, mal schlechter. Dieses Jahr ist ein wirklich gutes Physalisjahr. Die Pflanzen wachsen im Palettenhochbeet und wuchern regelrecht. Zu Beginn der Saison wollten die selbst vorgezogenen Pflänzchen kaum wachsen. Plötzlich aber waren sie nicht mehr aufzuhalten. Den richtigen Zeitpunkt für ein Stützgerüst habe ich dann leider verpasst und so strecken sich die langen und verzweigten Äste der beiden Pflanzen nun meterweit in alle Richtungen und biegen sich über den Rand des Hochbeetes bis auf den Boden. Hunderte kleiner Lampions wachsen daran und in jedem versteckt sich eine Frucht.

In diesem Jahr sind es wirklich zu Viele, um sie alle direkt vom Strauch zu vernaschen. Das Gute an Physalis: Insekten und andere Tiere im Garten lassen die Früchte überwiegend in Ruhe. Man kann also ganz gemütlich alle paar Tage die abgetrockneten und auf den Boden gefallenen Lampions aufsammeln. Die Früchte sind dann reif, wenn die Hüllblätter vertrocknen und die Frucht orange wird. Je nach Sorte sind sie unterschiedlich groß und die Farbe ist mal gelblicher oder mal kräftig orange.

Ich verwende auch die Früchte, die noch nicht ganz reif sind, denn Physalis reifen leider nur bedingt nach. Wenn es zu kalt wird und einige Früchte vorzeitig abfallen, nehme ich sie auch, wenn sie sich gerade erst gelb-orange verfärben. Ganz grüne Früchte sollte man besser nicht essen.

Rezepttipp: Marmelade aus Physalis

Eingelegte Physalis in Weißwein und Thymian

Bei der üppigen Erntemenge habe ich mir überlegt, die leckeren Früchte einzulegen. Das geht schnell und einfach. Schmecken tut es, wie gesagt, einfach nur himmlisch. Mal sehen, wie lange der Vorrat hält!

Weißwein Physalis Rezept aus dem Garten
Eingelegte Physalis Rezept

Das wird benötigt:

  • 600 g Physalis
  • 200 ml Weißwein
  • 200 ml Wasser
  • 200 g brauner Zucker
  • 2 EL Zitronensaft
  • 1 großer Zweig Thymian

Und so geht’s

Die Physalis aus ihren Hüllen pulen und abwaschen. In einem Topf zusammen mit Weißwein, Wasser, Zitronensaft, Zucker und Thymian aufkochen und etwa 5 Minuten lang köcheln lassen. Es sollte nicht zu sehr sprudeln, da die Physalis sonst zu sehr zerkochen. Die Früchte sollten ihre Form noch behalten.

In der Zwischenzeit ein gut verschließbares Gefäß mit kochendem Wasser ausspülen. Die Physalis mitsamt Weißweinsud heiß in das Gefäß umfüllen und direkt verschließen.

Da ich von den Physalis immer wieder nasche oder sie für verschiedene Desserts verwende, bewahre ich das Einmachglas im Kühlschrank auf und verwende immer sauberes Besteck, um die Früchte herauszunehmen. So kann ich sie wenige Wochen lang genießen.

Tipp: Wenn ihr mehrere kleine Gläser eingelegte Physalis macht, könnt ihr diese länger aufbewahren.

Weißwein Physalis Rezept aus dem Garten

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.