Grüner Tee – gesund, lecker, vielseitig

Grüner Tee

Anzeige

Es gibt genügend Gründe, warum Grüner Tee weltweit so beliebt ist.

Grüner Tee soll sich sehr positiv auf die Gesundheit auswirken. So sagt man ihm nach, dass er vor Krebs, Herzerkrankungen, Arthritis und Ostheoporose schützen soll. Er soll zudem beim Abnehmen und Entschlacken helfen, die Gedächtnisleistung fördern und Anti-Aging-Effekte mit sich bringen. Täglich sollte man 3-4 Tassen von dem natürlichen Gebräu zu sich nehmen, damit er sich positiv auf die Gesundheit auswirken kann. Besonders im Sommer ist der Tee erfrischend, im Winter ist er wärmend und belebend.

Was ist Grüner Tee?

Grüner Tee unterscheidet sich von Schwarzem Tee durch die fehlende Fermentation der Teeblätter. Für Grünen Tee werden die zarten Blätter der Camellia sinensis gepflückt und durch kurzes Erhitzen, Rösten oder Dämpfen die Oxidation verhindert. So schließen sich die Poren der Blätter und die Wirkstoffe im Teeblatt bleiben erhalten. Man schmeckt dies an einem frischen und grasigen Aroma bei der späteren Zubereitung des Tees. Es gibt ganz unterschiedliche Arten von Grünem Tee, je nach Teeplantage, Pflückort und -zeit sowie Herstellung.

Teepflanze

Grüner Tee – Sommerspecial: Erfrischender Eistee

Die erfrischende und entschlackende Wirkung von Grünem Tee machen sich viele Menschen zu Nutze, um durch das Getränk eine abnehmende Wirkung zu erzielen. Besonders im Sommer ist Grüner Tee eine leckere Wunderwaffe. Wir haben ein paar Erfrischungstipps für euch:

Grüner Eistee mit Ingwer und Zitrone
  • 4-5 TL Grüner Tee
  • 0,5 Liter Wasser
  • 15-20 Eiswürfel
  • 1 unbehandelte Zitrone
  • 1 Stück Ingwer
Grüner Eistee mit Erdbeeren und Minze
  • 4-5 TL Grüner Tee
  • 0,5 Liter Wasser
  • 15-20 Eiswürfel
  • Eine Hand voll Erdbeeren, halbiert oder geviertelt – je nach Größe
  • 5-6 Minzblätter
Zubereitung von Grünem Eistee

Grünen Tee mit heißem, nicht mehr kochendem Wasser aufgießen. Den Tee ca. 3 Minuten lang ziehen lassen, nach Bedarf süßen. In ein Gefäß die Eiswürfel sowie Ingwer und Zitrone bzw. Erdbeeren und Minze geben – man kann das natürlich auch ganz nach Geschmack mischen. Den Tee langsam über die Eiswürfel und die weiteren Zutaten gießen. Dadurch kühlt der Tee schnell ab und das Aroma bleibt erhalten.

Grüner Tee mit Ingwer und Zitrone

Tipp: Für Eistee den Tee doppelt so stark aufbrühen, also nur die Hälfte Wasser verwenden wie sonst. Die andere Hälfte Wasser wird in Form von Eiswürfeln verwendet. Den Tee nach der Ziehzeit in ein Gefäß mit Eiswürfeln umgießen, sodass das Getränk schnell erkaltet. Dadurch bleibt das Aroma  und die klare Farbe am besten erhalten.

Man kann auch bereits aromatisierten Grünen Tee verwenden. Es gibt ganz unterschiedliche Mischungen mit fruchtigen oder würzigen Komponenten. Bei der Süßung sollte man auf eine neutrale Süße achten. Brauner Kandiszucker oder Stevia eignen sich bspw. nicht so gut für Grünen Tee, da der Eigengeschmack der Süße zu dominant ist.

Merken

Merken

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.