Was heißt resistente Sorte?

Resistente Gemüsesorten – was bedeutet das eigentlich?

Für einen möglichst hohen Ernteertrag sollten die gewählten Sorten möglichst robust sein, sie sollten gesund bleiben und widerstandsfähig gegen Pflanzenkrankheiten und Schädlinge sein.

Aber was heißt denn nun genau resistente Sorte?

Züchter entwickeln immer wieder neue Pflanzensorten, die die besten Eigenschaften mit sich bringen. Es geht darum, dass die Zucht eine Sorte hervorbringt, die von Natur aus – also ohne das Zutun von Dünger oder Schädlingsbekämpfungsmitteln – gesund, strapazierfähig und widerstandsfähig sind.

Anbauplanung im Gemüsegarten

Die Züchtungen haben dabei aber keineswegs etwas mit Gentechnik zu tun. Es geht tatsächlich um Züchtungen, die teilweise über mehrere Jahre dauern, bei welchen die besten Eigenschaften der Sorten optimiert werden. Das ist ein komplexer, wissenschaftlicher Prozess, der höhere Erträge und gesunde Pflanzen zum Ziel hat.

Natürlich kann nicht jede Sorte absolut resistent sein oder werden. Es gibt Abstufungen zwischen absoluter und gemäßigter Resistenz. Bspw. gibt es resistente Sorten gegen Mehltau, dennoch kann die Pflanze andere Pflanzenkrankheiten bekommen. Es kann aber auch sein, dass eine Pflanze mit gemäßigter Resistenz zwar eine bestimmte Pflanzenkrankheit bekommen kann, aber diese nur leicht ausbricht und somit keinen oder kaum Einfluss hat auf das Wachstum und den Ertrag der Pflanze.

Welche Sorte sollte ich nun wählen?

Im Freiland empfiehlt es sich Sorten zu wählen, die besonders für das Freiland geeignet sind, also bspw. Sorten die resistent sind gegen Mehltau und Braunfäule. Und letztendlich macht es auch die Erfahrung: Hat man auf dem Balkon, der Terrasse oder im Garten Probleme mit einer bestimmten Pflanzenkrankheit oder mit Schädlingen, die besonders häufig auftreten, kann man sich nach Sorten erkundigen, die besonders resistent gegen genau diese Schädlinge oder Krankheiten sind.

Wichtig ist auch immer darauf zu achten, welche Gemüsesorten nebeneinander stehen, denn es gibt Sorten, die sich besonders gut ergänzen. Möhren und Zwiebeln wirken bspw. sehr effektiv gegenseitig gegen die für sie typischen Schädlinge. Tipps dazu gibt es in einem anderen Beitrag.

Noch mehr Gartenwissen gesucht? Hier gibt es weitere hilfreiche Tipps!

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.