Mein Garten – Ziergarten, Freizeitgarten oder Nutzgarten?

Frühbeet anlegen

Bei der Gartengestaltung stellt sich zunächst die Überlegung: Welche Ansprüche habe ich an meinen Garten? Welchen Zweck soll mein Garten erfüllen?

Der Garten kann als Ziergarten mit exotischen und filigranen Pflanzen angelegt werden, er kann zum Freizeitgarten für die ganze Familie mit Trampolin, Pool und Baumhaus werden oder man legt sich einen kleinen Selbstversorger-Garten mit Gemüse und Obstbäumen an. Natürlich müssen die Wünsche auch mit der Realität abgeglichen werden – ein Pool im 20 m² Garten wird wohl kaum Sinn machen… Aber mit den heutigen Möglichkeiten kann auch ein kleiner Garten zum echten Raumwunder werden! Wer das Glück hat einen großen Garten zu besitzen, kann sogar mehrere Themen unterbringen.

Mein Garten: Ziergarten

Ein Ziergarten wird in der Regel eine gepflegte Rasenfläche haben. Wird der Garten komplett neu gestaltet, ist ein Rollrasen denkbar. Dieser wird wie ein Teppich verlegt und bietet von Anfang an einen dicht gewachsenen Rasen der frei von Unkraut ist. Hinzu kommen im Ziergarten harmonisch angeordnete Pflanzen, die im gesamten Garten aufeinander abgestimmt sind und als Solitärpflanzen genauso Wirkung erzielen, wie als Beeteinfassung oder lebende Hecke. Weitere Bestandteile des Ziergartens können z.B. Teich, Steingarten oder Skulpturen sein.

Mein Garten: Freizeitgarten

Beim Freizeitgarten können die Ideen der gesamten Familie ausgelebt werden: Sandkasten, Trampolin, Schaukel, Swimmingpool, Baumhaus, Grillecke mit Steinofen, Spielwiese, Hängematte,…. Die Möglichkeiten sind vielfältig und abhängig vom verfügbaren Platz und Budget. Zu voll und überladen sollte der Garten nicht werden, damit auch noch ein wenig Ruhe und Erholung spürbar bleibt! Außerdem sollten Erwachsene und Kinder gleichermaßen Platz finden. Die Eltern z.B. auf der gemütlich eingerichteten Terrasse und die Kinder auf ihren Spielflächen.

Mein Garten: Nutzgarten

Wer sich zumindest teilweise mit Obst und Gemüse selbst versorgen möchte, der kann den Garten als Nutzgarten oder Selbstversorgergarten gestalten. Hecken aus Obststräuchern, Beete mit Gemüse und verschiedene Obstbäume schmücken den Nutzgarten. Wichtig bei Gemüsepflanzen ist die Planung der benötigten Mengen und gewünschten Sorten sowie der Fruchtfolge in den nächsten Pflanzjahren. Die meiste Arbeit hat man im Nutzgarten von Mai bis November, denn das ist die Hochsaison im Gemüseanbau. Obst wird zumeist im Sommer reif. Natürlich gibt es auch Wintergemüse, so dass man sich auch in den kalten Monaten mit eigenem Gemüse eindecken kann. Wer genügend Platz hat, kann ein Gewächshaus für Temperaturempfindliche Pflanzen aufstellen, wie z.B. Tomaten, Paprika und Auberginen. Mit einem Gewächshaus kann auch die Erntezeit verlängert werden und zum Teil auch früher beginnen.

Tipp: Wer eine kalte, schattige Nord-Ecke im Garten hat kann auch Pilze selber züchten. Empfehlenswert sind Shiitake, Austernpilze und Kräuterseitlinge.

Das könnte Dich auch interessieren …

2 Antworten

  1. anonym sagt:

    Mein Traumgarten: Selbstversorger, Obst-Hecke, Teich und Steinofen! Aber dafür braucht man viel Platz!! Und Zeit…

  2. Eva sagt:

    Swimmingpool? Nicht für mich! Ich brauche viele Blumen, vielleicht einen hübschen Teich. Ja und Zeit benötigt man tatsächlich viel. So wie es am Anfang nach dem einpflanzen aussieht, bleibt es leider nicht lange. Die Pflanzen wachsen und wachsen – da muss zwischendurch für Ordnung im Gestrüpp gesorgt werden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.