Melonensaft selbst gemacht ist ganz einfach, erfrischend und bringt den Sommer wieder zurück!

In Asien habe ich zum ersten Mal frischen Saft aus Wassermelone getrunken. Ich war sofort begeistert und süchtig nach dem Zeug. Zu Hause dachte ich mir dann: Melonensaft selbst gemacht – das müsste doch ganz einfach gehen! Stimmt…

Melonensaft selbst gemacht (ohne Entsafter)

Zutaten:

Wassermelone, je nach gewünschter Saftmenge: Eine halbe mittelgroße Wassermelone ist ausreichend für etwa 0,5 bis 0,7 l Saft.
Nach Geschmack kann Wassermelonensaft auch mit Galia-, Cantaloupe- oder Honig-Melone ergänzt werden. Einfach mal ausprobieren, was am besten schmeckt!

Die Zubereitung ist ganz einfach:

WassermeloneDie Melone gut waschen, da sie durch den langen Transport aus südlichen Ländern mit Bakterien, Viren oder Parasiten in Berührung kommen können. Danach schälen und in grobe Stücke schneiden. Die Kerne können in der Melone bleiben, diese werden vom Mixer einfach mit püriert.

 

Melonen gemixt 2Die Melonenstücke in eine Schüssel geben und mit dem Handmixer pürieren. Vorsichtig: Die Melone wird sehr schnell flüssig und spritzt gerne zu allen Seiten aus der Schüssel beim pürieren! Man kann ein Küchentuch über die Schüssel legen, damit man hinterher nicht die ganze Küche putzen muss. ;-)

 

 

Melonen gemixt 3Sind alle Melonenstücke gut püriert, legt man ein feines Sieb über eine weitere Schüssel und die gießt die pürierten Melonen nun vorsichtig in das Sieb.

 

 

Melonen gemixt 4Der Saft tropft unten aus dem Sieb in die Schüssel. Mit einem Löffel kann das übrige Fruchtmus ausgedrückt werden. Da Melonen zu einem Großteil aus Wasser bestehen bleibt nicht viel an Fruchtmus und zerkleinerten Kernen übrig! Melonensaft ist also eine sehr sparsame Methode, bei der fast die komplette Frucht genutzt wird!

 

 

MelonensaftZuletzt den Saft in Gläsern anrichten und einen Eiswürfel dazu geben – gekühlt schmeckt der Saft am besten! Wer möchte kann den Melonensaft auch als Cocktail oder Aperitif anbieten: Als Cocktail mit Rum und etwas Limette verfeinert oder als Aperitif mit Sekt aufgefüllt.

 

Das Rezept als kostenloser Download (PDF)

 

Schaut euch doch auch unsere anderen Rezepte an und lasst euch inspirieren! Wie wäre es zum Beispiel mit einem selbstgemachtem Sanddornsaft?

 

 

Autor

Warum es die Grüneliebe gibt? Weil ich mit Leidenschaft in meinem Garten bin und frische, gute Lebensmittel liebe. Meine Erfahrungen und Erlebnisse gebe ich euch auf grüneliebe.de weiter und hoffe euch damit zu inspirieren. Viel Spaß beim Lesen und Stöbern!

6 Kommentare

    • Vielen Dank :-) Hast du es schon ausprobiert? Ich freue mich auch schon, wenn es die ersten Melonen wieder gibt!!

  1. schmeckt super gut, bei mir das gleiche .. seit ich in thailand war, bin ich süchtig nach frischen wassermelonen saft, das sieben spar ich mir aber.

Kommentar schreiben

Pin It